Hey mal ne sehr gemeine frage ich bin amerikaner wieso denkt ihr deutschen das wir amerikaner und ihr deutschen wie ne brüederschaft haben?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Es ist ja ok, an die Vergangenheit zu erinnern, und die Geschichte zu kennen (dafür plädiere ich auch hier in Deutschland, da bin ich konsequent). Aber man darf ja auch nicht vergessen, dass die Menschen, die heute in Deutschland leben, zu einem sehr, sehr großen Teil in einem Alter sind, in dem sie nichts mehr mit dem 2.Weltkrieg zu tun haben.

Selbst meine Mutter (Jahrgang 1933) war ein Mädchen, als der 2.Weltkrieg ausbrach. Und sie ist schon 84.

Die Leute, die noch selber aktiv beteiligt waren, müssen wohl eher über 90 sein, und so extrem viele sind das nicht mehr. (Und auch nicht alle, die noch dieses Alter erreicht haben, waren aktiv beteiligt.)

Ich hoffe, dass der Gedanke nachvollziehbar ist, dass die jetzigen Generationen die Vergangenheit bedauern.

 

vergessen sollte das NIEMAND auf der welt. irgendwann muss aber auch schluss sein mit bedauern und schuldgefühlen.

der blick sollte wieder nach vorne gehen. 

0

In Deutschland gibt es viele Menschen die nicht gut auf Amerikaner zu sprechen sind, glaub mir ^^ Ich Pershöhnlich finde die USA sehr schön und würde da gerne mal hin. Aber die Gesetze bei euch sind manchmal ganz schön naja, fragwürdig.

Und wenn heute Menschen auf mich Sauer sind, weil damals Menschen mit denen ich nichts zu tun habe einen Weltkrieg geführt haben, muss ich sagen diese Menschen sind dumm.

Es ist halt einfach lächerlich unser Generation dafür verantwortlich zu machen. Ich meine ich sage ja auch nicht zu den heutigen Amerikanern das es von den Gründervätern falsch war den Einheimischen das Land wegzunehmen. Das ist ja nicht euer Bier. Ich bekomme auch immer noch so ein Hals wenn sich die Merkel für den 2. Weltkireg entschuldigt. Ich meine WARUM, ich glaube die war da noch nicht mal geboren. Es ist zwar wichtig die Menschen darüber aufzuklären damit sowas nicht nochmal passiert, allerdings kann man heute niemanden mehr Beschuldigen deswegen, das ist einfach schwachsinn.

PS. In den USA gibt es auch eine Menge Nazis. Wahrscheinlich Prozentual sogar mehr als hier ;)

Bin voll und ganz deiner Meinung.

2

Danke,endlich eine gute Antwort die Amerika nicht komplett runter macht

1
@LifeisKiddingme

Bitte XD Hab die anderen Antworten noch nicht gelesen. Jetzt will ich das glaube ich auch granicht mehr ^^

0

Na gut, dass du für die komplette USA sprichst.

Nichtsdestotrotz ist auch in Deutschland Antiamerikanismus en vogue, auch wenn es natürlich auch viele Menschen hier gibt, die pro-USA sind.

Ich bin selber Amerikaner und denke mir: Was zur Hölle ist falsch mit dir? :'D

[...]wir sind immer noch sehr beschädigt wegen dem 2 Weltkrieg 

Ich glaube, du übersiehst hier mehrere Faktoren - der größte trägt den Namen Donald Trump.

[...]ihr denkt das wir ne Brüderkeit haben 

Ich führe als Beispiel mal die NATO an. Dr. Google hilft dir, weitere Beispiele zu finden.

[...]soll kein Hate sein

Ist es aber. Und zwar ein ganz gewaltiger Hate, der nicht zu tolerieren ist!

[...]denn in Amerika wenn ich bei meinen Verwandten bin und sonst Kollegen 
in den USA das Thema Deutschland drankommt
redet niemand gut und gerne darüber

Merkwürdig, wenn ich Urlaub in den Staaten mache (Tucson in AZ), reden meine Freunde dort sehr gerne über Deutschland. Einige von ihnen sind Hardaremeister und schwärmen von der Marke bequiet!. Andere sind begeistert von den deutschen Automarken (Mercedes, BMW, Porsche). Ich führe gerne weitere Beispiele auf Nachfrage an.

[...]Ist eine Ernsgemeimte Frage

Der Troll ist doch immer wieder ein Klassiker, oder :'D

[...]Den der Weltkrieg werden viele Länder euch nie wieder verzeihen zum Beispiel wir Amerikaner

Und die Ureinwohner verzeihen uns auch nichts. Genauso wie die Opfer von Nagasaki und Hiroshima.

Du bist kein Amerikaner

0
@earnest

Erkannt. Er (fifahero) ist kein Ami. Er schreibt typisch deutsch:

"Genau kommt das wieder worauf ich auf die anderen antworten geanwortet habe in grosstädten können die nicht anderst "

Pfiati würde niemals so schreiben.

2
@fifahero001

Nur weil ich Fakten angeführt habe, bin ich kein Amerikaner mehr? Geschichte lässt sich nunmal nicht abändern; eigentlich solltest (oder wirst) du alles weitere im Geschichtsunterricht lernen.

Ich kenne zwar die exakte Definition von "Amerikaner" nicht, doch wenn die Eltern aus den USA stammen + meine Verwandschaft dort lebt, dann könnte man in die Richtung gehen, nicht wahr? Du solltest bei deinem "hate" auch nicht vergessen, dass die USA eine Nation aus Einwanderern ist. Das hatte Zuckerberg, der Gründer von Facebook, aufgrund von Trumps Einreiseverbot gesagt.

1

Du bist entweder ein Troll, der provozieren will (was dir nicht gelingt) oder ein ganz merkwürdiges Stück USA.

Was du von den USA beschreibst, ist (auf deinem Mi..) in deinem Kopf gewachsen und einfach unrichtig. Es ist nicht eine Schande, dass du hier lebst, es ist eine Schande, wie du denkst und schreibst.

Hier bei GF gibt es viele, die die USA besser kennen als du (weil sie länger und vielfältiger in den USA gelebt haben als du).

bei mir schon, ich fall immer wieder auf so ne Fragen rein, grab das Kriegsbeil aus und stell mich auf die Kriegsfußens (Stolzfüß, nicht Stolzfußens)  :D

1

Kenne auch Amerikaner, die das anders sehen. Jedem seine Meinung.

Allerdings finde ich es bemerkenswert, dass Du mir einen Krieg nicht verzeihen wirst, an dem teilzunehmen bereits mein Vater zu jung war.

Mein Grossvater starb im Krieg

0
@fifahero001

Das tut mir sehr leid, aber ich kann Dir versichern, dass es weder ich noch jemand aus meiner Familie war. Findest Du nicht, dass es grotesk ist, mir und allen anderen lebenden Deutschen etwas nicht zu verzeihen, an dem wir überhaupt nicht beteiligt gewesen sein können? Sippenhaft ist unter zivilisierten Menschen nicht mehr üblich.

3

Meiner überlebte , erzählt heut noch viel , aber was können wir heute dafür was damals vor fast 100 Jahren war?

2

Das ist kein Persönlicher Angriff gegen euch sondern eher gegen die Politik

0

Wie steht es denn mit deinem Hass auf die Römer? Schließlich haben die doch Jesus Christus umgebracht. Kannst du die heutigen Einwohner von Rom auch nicht leiden? 

Das Römische Reich ist genau wie das Reich der Nazis längst untergegangen. Du solltest einen Schlussstrich unter die Geschichte ziehen und dir überlegen, wie man heute gut mit einander auskommt. Oder glaubst du wirklich dass alle heute lebenden Deutschen noch immer Nazis sind? Das sind sie nicht! Deutschland war die erste Beute der Nazis und nach dem Krieg waren viele Deutsche den Alliierten sehr dankbar für die Befreiung von der Terrorherrschaft. 

Also ich kenne viele Deutsche bzw. generell Europaeer die sehr Anti-USA eingestellt sind aber kaum US-Amerikaner die gegen Deutschland/Europa sind.

Den der Weltkrieg werden viele Länder euch nie wieder verzeihen zum Beispiel wir Amerikaner.

Du meinst wohl DU wirst es unseren Grossvaetern nicht verzeihen. Ich persoenlich habe zumindest nichts mit dem 2. WK zu tun gehabt da ich damals noch nicht auf der Welt war.

Was ist denn mit den Kriegen die die USA begonnen hat? Denkst du das verzeihen die anderen Laender?

Ich weiss nicht ob das eine Trollfrage ist aber das nehme ich doch stark an. Soviel Bloedsinn habe ich naemlich selten gelesen und das obwohl ich schon seit geraumer Zeit auf GF angemeldet bin.

Deutschland und die USA (Welche sie anscheinend meinen) hatten bis vor kurzem politisch stark zusammengearbeitet. Dass ihre Verwandten sie blöd darstellen ist nicht die schuld Deutschlands und führt eher auf einen eingeschränkten Intellekt derer hin. Die "beschädigung" ist schon sehr lange wieder reingeholt und hat langfristig eher stark positive folgen, worüber sich die Einwohner der USA glücklich schätzen können.

Ich frage mich mit was Deutschland bzw das "Dritte Reich" die USA beschädigt haben ?!?

1

Du bist in den USA aufgewachsen, mit Englisch als Muttersprache? Und hast Deutsch als Fremdsprache gelernt?

nee ist erst mit Familie gerade ausgewandert.

1

niemand denkt wirklich so, hier. Unser politisches Establishment schwafelt aber notorisch über die unverbrüchliche Deutsch-Amerikanische Freundschaft bzw halluziniert eine Deutsch-Amerikanische Wertegemeinschaft herbei.

Das hängt damit zusammen, daß man nach dem Krieg den Deutschen das Gehirn gewaschen und weichgespült hatte, und Nationalbewußtsein, Stolz auf die eigene Kultur und Sprache, lauter solche Sachen die allen andern Völkern völlig natürlich erscheinen, tabuisiert hatte.

Wer ist "man"?

Der eine oder andere Deutsche war wohl schon selbst auf die Idee gekommen, dass unter anderem ein übersteigertes Nazionalbewusstsein auch was mit den Schrecken der Naziherrschaft zu tun hatte.

Mal wieder auf der Polemikschiene unterwegs, suzie?

2
@earnest

"Polemik-Schiene" an manchen Tagen komm ich nicht auf der Schiene, sondern nur noch mit den Kriegsfüßen voran. Das nicht als Entschuldigung, sondern bloß als Paraphrase.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/deutsche-duerfen-koeterrasse-genannt-werden/

da bin ich dann so satt, da brauch ich dann ein Klo zum Kacken, und da ist wohl hier der rechte Ort, fürcht ich. Natürlich nicht du oder dein Profil. Ich bin nicht geneigt, gute Leute zu verunglimpfen, auch wenn die Meinungen auseinandertrudeln.

1

Weil wir nichts dafür können was damals geschah und viele von uns Amerika einfach toll finden. Ich bin 14 jahre alt und träume schon lange davon nach Amerika zu fahren, ich kann doch echt nichts dafür was damals war, und Amerika ist heute viel weiter als damals und auch wirklich nicht mehr geschädigt wegen Deutschland, bitte ruinier nicht meine Träume ❤️

Solange du nicht rumprozt das du ein Deutscher bist der sich zu gross aufführt in den USA kannst du gehen machen in den USA was du willst du musst aber auch denken es gibt nicht nur Städte wie Miami, L.A New York das sind gute teile der USA aber wenn du nach Compton gehst dann wirst du schon deine anderen Ideen erfinden ihr Deutschen sollt nicht immer denken Anerika ist ein Märchen es ist ein gutes Land mit ihren Höhen und Tiefen

0

Ich möchte nichtmal in die Großstädte .. ich möchte unter anderem auch nach Texas , Kansas,Beacon Hills,Louisiana etc..

0

Kleiner Tipp sag in Texas niemals das du von Deutschland bist...

0

Selbst wenn , ich hab keine Angst vor Amerikanern , wenn die schlau sind wissen die dass ich nichts dafür kann . Viele von denen sind bestimmt nicht so schlimm wie es dargestellt wird, ich liebe Amerika und Amerikaner , das wird sich nie ändern

1

Ich persönlich habe ne Abneigung gegen Amerika, oder eher den republikanischen Anteil. Sehe in Amerika eher die Nation die auf dicke Hose macht und meint sich alles erlauben zukönnen.

Aber den Grund für deine Frage würde ich wohl in der Nachkriegsgeschichte sehen, dass Deutschland pro Westen wurde.

Naja die stolzen Amerikaner sind ja soviel besser, mischen sich auf der ganzen Welt ein, aber Deutschland nach 70Jahren immer noch als das Nazi-Reich ansehen.

Könnte mich jetzt auch noch zeilenlang auskotzen über Amerika, aber das würde ausschweifen.

Also es gibt auch geneug Deutsche die Amerika mit Abscheu betrachten.

Ja hier *meld* :D Leider wurde meine Antwort beanstandet weil ein Ami wohl die Wahrheit nicht ertragen konnte.

2

wieso denkt ihr deutschen das wir amerikaner und ihr deutschen wie ne brüederschaft haben?

Wie kommst Du darauf, dass ich das denke?

Also ich bin Deutsch-Amerikaner und hier in L.A. sind alle sehr gut auf die Deutschen zu sprechen.

Deutsch ist die meist verbreitete Abstammungsgruppe in den USA, deswegen verstehe ich die Aussage nicht. Ich habe noch nie etwas negatives gehoert, vielleicht mal einen kurzen Scherz, aber sonst nichts.

Genau kommt das wieder worauf ich auf die anderen antworten geanwortet habe in grosstädten können die nicht anderst

0
@fifahero001

Ich habe die schon die ganze USA bereist und gerade auf den laendlichen gebieten im mittlerem Westen, da wo viele Deutsche leben, ist die Akzeptanz extrem hoch. Keine Ahnung wo du wohnst. :D

5
@GermanyUSA

Ich war geschäftlich auch schon 4 Monate in den USA. 3 Monate in Miami und 1 Monat in Houston und hab davon ausser den gewohnten blöden Kommentaren nix dergleichen erlebt.

Den meisten war es ziemlich Schnuppe woher man kam, solange man sich anständig verhalten hat.

2

Erst rumheulen, daß LA nix ist und du "Heim" willst, und dann sowas.

Ganz ehrlich von Brüderschaft ist keine Rede, allerhöchstens Zweckgemeinschaft

Und die USA haben in ihren knapp 250 Jahren Geschichte mehr Blut und Unrecht an den Händen, als Deutschland

Die meisten US Bewohner haben garnicht die ausreichende Bildung um überhaupt irgendetwas selbst beurteilen zu können.

Möchtest du hier die eine Blutschuld gegen die andere aufrechnen?

Mann kann allerdings feststellen, dass es in den USA keinen industriell durchgeführten Massenmord gab wie den Holocaust in Deutschland.

3
@earnest

die haben das auch damals schon im mögliche Rahmen industriell durchgezogen...  ich will da auch nix aufrechnen, sondern nur sagen: wer im Glashaus sitzt und so ...

0

Man hat mal errechnet, dass ca. 30% der US-Amerikaner ihren Ursprung in Deutschland haben.

Herr Trump findet seine Urahnen übrigens auch in Deutschland.

Vielleicht schaust Du Dir die Geschichte von Amerika noch mal etwas genauer an.

Der große Gewinner des II. Weltkrieges war übrigens Amerika gewesen. Überleg einfach mal was die Wirtschaft während und nach dem Krieg an Deutschland verdient hat. So verrückt und makaber es auch klingt, der Wohlstand der USA hat auch einiges mit dem II. Weltkrieg zu tun.

Trotzdem haben wir euch Deutschen nicht gerne es ist so wenn du z.B in ein Restaurant gehst in Miami sagen die dir bei jeder Herkunft ah schön aber wenn du in einem normalen Wohngebiet fragst wie sie deutsche finden hörst du nur so sachen wie in meinem Text

0
@fifahero001

Was soll man von einem Land halten das schon auf Leichen aufgebaut wurde....Genau, nichts

1

1. Sind die USA und Deutschland verbündet

2. Hat die USA  beim Wiederaufbau geholfen

Aber deine Familie scheint ja ganz Amerika zu repräsentieren.

Du wirst es aber kaum glauben, ich konnte die USA als LAnd und Symbol noch nie ab. Meine Vorurteile haben sich gerade wieder mal bestätigt. Also nein, wir sind bestimmt keine Brüder.

Du und der Rest der sippschaft kann mir sehr gestohlen bleiben.

3. haben die USA in Form von Unternehmen Hitler damals finanziell enorm unterstützt ( zb: Ford )

und hätten die Japaner nicht Pearl Harbor angegriffen, wären sie NIE in den 2. Weltkrieg eingetreten :-)

1

Ist mir neu, dass ich denke, es gäbe eine Brüderschaft. Woher nimmst du diese "Weisheit"?

Wisch dir bitte mal den Schaum vorm Mund ab und unterlasse deine Pauschalisierungen, die nichts mit der Realität zu tun haben.

Ich möchte in deinem Interesse fast hoffen, dass du ein Troll bist.

3

Was möchtest Du wissen?