Hey Leute, wie viel kann ich mir anfangs zumuten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Erfahrung ist: Meine Beine brauchen auch mehrere Tage, bis sie sich erholt haben. K.A. woran das liegt, ist aber so.
(Mein "Rekord": 55km / 1150Hm mit dem MTB oder 90km mit dem Tourenrad).

Also mache ich lieber 2 Touren in der Woche mit dem MTB oder streue eine zusätzliche Tour quasi ohne nennenswerte Hm ein.

Wie schon jemand gesagt hat: Dein Körper meckert schon, wenn. Und die Du gesagt hast: Deine Beine brauchen Erholung, also meckert Dein Körper bereits.
Mit der Zeit wird sich das ändern, Du wirst längere / schwerere Touren schaffen bzw. auf bekannnten Strecken schneller werden.

Achte auf die Ergonomie (richtige Sitzposition) und auf die richtige Trittfrequenz (beim MTB ca. 60-90 Tretkurbelumdrehungen / Minute). Nicht, dass der Grund für die klagenden Beine dort liegt.

Anleitungen dazu findest Du z.B. bei yt.

Kommentar von Salkon
25.03.2016, 18:34

Cool danke für die Antwort :D

0
Kommentar von Franek
28.03.2016, 22:04

Danke für das Sternchen! :-)

0

Du fragst dir unbekannte Menschen im Internet wieviel du dir beim Fahrradfahren zutrauen kannst? Und das obwohl du mit deinem Vater öfter fährst ? Und welche Rolle spielt der Preis deines Fahrrades? Mal im Ernst, wenn du Bock hast zu fahren dann mach es einfach! Und wenns deinem Körper zu viel wird wirst du das schon ganz von alleine merken 😉

Kommentar von Salkon
24.03.2016, 22:55

Naja, ist es denn so schlimm als blutiger Anfänger mal rum zu fragen, was andere für Erfahrungen gemacht haben? Ich finde das zumindest sehr hilfreich. Aber trotzdem danke, versuche mal auf meinen Körper zu hören :)

0
Kommentar von thorsten2305
24.03.2016, 22:58

Ne klar kannst du fragen. Aber trau dir doch einfach zu dich selbst einzuschätzen 😉 oder, frag vielleicht deinen Vater, schließlich kennt er dich und kann das vielleicht ganz gut beurteilen. Anyway, viel Spaß bei deinen Touren 😎

0

Also geh immer nach Gefühl was dir Spaß macht. In dem Fahrradbereich gibt es sooo viel zu entdecken. Ich persönlich finde das touren ein bisschen langweilig ( mach Ausdauersport nicht so viel Spaß ), deswegen wede ich mich zum Downhillen / freeriden wo du mit 200mm Federungen den Berg runterrast und 5 m Rampen springst. Das ist sehr vielfältig und es gibt viel zu lernen in Gegensatz zum Touren. Das ist sehr einseitig, und es gibt eig keine Kurse... Es gibt aber einen YouTube-Channel namens The Globale Bycicling Channel. Dort gibt es ein paar Tipps.  Aber mach nur so viel du kannst und willst. Und du steigst erst in den Bereich ein schau dir das alles mal genauer an ;)

Kommentar von Salkon
24.03.2016, 22:47

Alles klar danke :)

weiß noch nicht wo ich mich hinorientiere, kann auch sein dass ich nach einigen Monaten doch eher zum Downhill tendiere. Nur Rampen mag ich nicht, dann doch lieber im Wald die Wege runterbrettern ^^

0
Kommentar von Hulkschnitzl
24.03.2016, 22:49

Das ist auch ok, dann würd ich dir ein Enduro empfehlen mit 160mm, die kann man zum touren und zum downhill ( ausgeschlossen Rampen ) benutzen ;D
Hoffe du findest was und es macht dir Spaß :)

0

Zieh es durch do weit es geht. Die Muskeln werden mit der Zeit mehr schaffen und sich schneller regenerieren. Iss viel Eiweiß, das wird auch helfen.

Kommentar von Salkon
24.03.2016, 22:43

Gut, also fahren bis die Beine brennen. Notiert :)

0

Mit der Zeit nimmt die nötige Dauer, die deine Beine zur Erholung brauchen, ab.

Du kannst auch mit viel trinken und der Einnahme von Magnesium schauen, ob deine Beine sich dadurch auch schneller erholen.

Ich würde jetzt nicht auf biegen und brechen täglich meine Beine quälen. Das bringt glaube ich nichts.

Gib deinem Körper die Zeit, sich an die Belastung zu gewöhnen, und bald kannst du täglich deine Touren fahren.

Kommentar von Salkon
24.03.2016, 22:49

Okay, danke für den Tipp :D

0

Was möchtest Du wissen?