Hey Leute, könnt ihr meinen Tagesbericht bewerten den ich für den Praktikumsbericht brauche würde mich interresieren :)! ----- Tagesbericht folgt:?

1 Antwort

Der Text ist weitgehend gut und flüssig geschrieben, auch sehr informativ, stilsicher und nicht langweilig. Da kann man noch an Kleinigkeiten arbeiten. Z.B. an den Satzanfangsadverbien am Anfang oder einigen kleinen Zeitfehlern.

Lass unbedingt nochmal ein Fehlerprogramm drüber laufen. Da sind noch einige Böcke drin.

Und lass jemanden Korrektur lesen, der Ahnung von Kommas hat. Du scheinst gegen die eine Allergie zu haben... :-)


3

Ok danke :) was meinst du mit den kommas?

0

Einleitung Quereinstieg in einer Bibliothek

Hallo, ich arbeite seit 12 Jahren im Büro u.a. als Sekretärin / Kundenberaterin / Teamassistentin. Jetzt möchte ich mich mit Anfang 30 als Bibliotheksassistentin einer großen Uni bewerben und habe den folgenden Einleitungssatz:

Sehr geehrter Herr ...., als engagierter, aufgeschlossener Bücherwurm, mit vielseitigen Interessen und großem Engagement, suche ich eine neue berufliche Herausforderung.

Stellenanzeige: Wir suchen flexible, aufgeschlossene Kolleginnen/Kollegen, die es gewohnt sind, mit Engagement und Pragmatismus eigenverantwortlich und im Team zu arbeiten.

Das ist bis jetzt mein einziger Bezug zu Büchern, ansonsten schreibe ich wie gewohnt was ich gemacht habe (natürlich versuche ich auf die Anforderungen einzugehen).

Jetzt frage ich mich, ob das reicht. Schließlich suchen die eigentlich nur gelernte Bibliotheksassistenten.

Susanne

...zur Frage

Bin neu, Kollegen machen Überstunden, wie verhalten?

Hallo, seit 1.10. arbeite ich in einem neuen Unternehmen. Da ich Pendlerin bin, hab ich gleich zu Beginn gefragt, ob es machbar sei, um 8:30 Uhr statt 8:00 anzufangen. (Müsste sonst um Sechs aus dem Haus, so aber erst 7:30). War kein Problem. Die anderen beginnen in meinem Büro um acht, in anderen Büros tlw auch später. Habe vertraglich eine 8 x 5 Woche, normale Vollzeit. Jetzt ist es so, dass meine Kollegen in meinem Raum (sind zu viert) meist bis nach sechs bleiben, teilweise sogar noch länger. Dafür machen sie mittags 1,5-2h Pause. Ich mache nur 1h (sieht aber niemand, weil ja um die Mittagszeit keiner da ist) und sitze daher schon vorher wieder am Platz. Regulär wäre ich also um halb Sechs fertig, aber geh meist trotzdem erst um kurz vor Sechs. Ich trau mich ehrlich nicht richtig als Erste zu gehen. Bin ja in der Probezeit, Eindruck etc. Stempeln tun wir nicht bzw. es gibt im Intranet nur so ein Zeitblatt wo man eingetragen muss, wie viele h/min man an welchem Kunden gearbeitet hat. Hab also täglich 8,5-9 h auf dem Konto und damit täglich fast eine Überstunde. Und trotzdem ein schlechtes Gewissen, da ich nicht weiss wie das rüberkommt, weil ich ja auch morgens später komme.

Nur: Wenn ich bis sechs bleibe komme ich erst eine ganze Stunde später aus der Stadt weg (Zug). Wie soll ich mich verhalten? Fänds blöd schon wieder wegen der Uhrzeit zum Abteilungsleiter zu marschieren (der auch in meinem Büro sitzt).

...zur Frage

Hitze im Büro, selber darum kümmern?

Hallo,

mein AG sitzt in Berlin und wir haben deutschlandweit über 50 Einzelbüros für den Kundenservice, in einem bin ich.

Mittlerweile ist es unerträglich im Büro geworden, weshalb ich ein mobiles Klimagerät beantragen wollte. Ich schickte also nach Berlin einen Link von Amazon. Mein Chef meinte, ich soll ein Angebot reinholen und dann beantragen, das würde über Amazon nicht gehen.

Zwei Wochen sind fast vergangen, jedoch finde ich keinen Dienstleister, der mir das besorgen kann, weshalb ich nochmals die Zentrale bat, mir über Amazon zu bestellen, wurde abgelehnt.

Der Punkt sei, unsere Büros sind gekaufte Objekte, der Eigentümer ist jedoch nicht mein AG, sondern für diesen Eigentümer verwalten wir es, jedoch soll die Rechnung auf den Eigentümer ausgestellt werden.

Für mich total sinnlos, weshalb ich einen Kumpel anrief, dass er mir einfach ein Angebot schreiben soll, für das eine Klimagerät in Amazon und 100 € draufpackt.

Gesagt getan, ich habs nach Berlin geschickt und was kam zurück? Es würde viel günstigere Klimageräte geben, der Dienstleister hätte mir wohl ein Luxusklimagerät angeboten (450€).

Ich fühle mich etwas vera. Eigentlich sollte sich darum doch mein AG kümmern und nicht ich. Ich soll mich selber darum kümmern, dass es im Büro einigermaßen komfortabel ist, mach mir Arbeit, statt mich um die eigene Arbeit zu kümmern und dann wird es abgelehnt oder ist zu teuer.

Ich habe eine Woche lang die Temperatur gemessen, lag zwischen 30-36 Grad. Wie sieht es aus? Ich finde, es sollte sowieso über meinen AG bestellt werden und nicht über den Eigentümer, wahrscheinlich wieder steuerliche Gründe und mein Chef müsste sich eigentlich darum kümmern oder?




...zur Frage

Praktikantin riecht extrem nach altem Schweiß, darauf ansprechen? Wie?

Hallo Leute,

ich hab ein etwas verzwicktes Problem: Ich hab seit heute eine Praktikantin, und die riecht wirklich ganz extrem nach altem saurem Schweiß. Meine Auszubildende und ich halten das kaum aus.

Als ich 2min raus war, um mir was zu trinken zu holen, dachte ich ich fall um als ich wieder ins Büro gekommen bin. Da war es gerade 10min nach Arbeitsbeginn. Das ganze Büro roch wirklich stark nach altem Schweiß. Meine arme Auszubildende sitzt genau neben ihr, und weis auch nicht weiter.

Heute hab ich/haben wir noch Glück, weil meine Auszubildende halt da ist, und wir sie deswegen für einige Aufgaben die sie von uns bekommt, in den Schulungsraum setzen "müssen" (ist direkt an die Büros angeschlossen).

Morgen hat meine Auszubildende aber Schule, da wird die Praktikantin also den ganzen Tag gegenüber von mir im Büro sitzen. Selbst mit 2 großen Fenstern auf Kipp ist das wirklich so krass, das es Hustenreiz bei mir auslöst (so ein richtig beißender säuerlicher Gestank halt). Ich habe zwar die leise Hoffnung, das es heute eine Ausnahme ist, aber ich glaube es eher nicht, weil es wirklich nach ungewaschen und altem Schweiß riecht.

Es sind zwar insgesamt nur 3 Tage, aber das geht auch keine 3 Tage (und ich bin was Gerüche angeht echt net empfindlich, wenn ich sowas schon sage, heist das was)

Normalerweise würde ich sie einfach vorsichtig darauf ansprechen, aber nun kommt das verzwackte an der Situation: Sie ist die 15 Jährige Tochter eines unserer Angestellten. Manche Menschen reagieren ja extrem empfindlich, wenn es um ihre Kinder geht, und ich hab wirklich keine Lust auf 30 Jahre Stress mit dem.

Jetzt weis ich halt nicht was ich machen soll, irgendwie die 3 Tage überstehen (Mit Duftkerzen und Raumspray wahrscheinlich, bin ich eigentlich kein Fan von) oder ihr was sagen, und dauerhaft Stress riskieren?

...zur Frage

Wie ist mein Ausführlicher Tagesbericht für meine Praktikumsmappe?

Yo leute wollte mal fragen wie ihr meinen Ausführlichen tagesbericht findet.

Pünktlich um 7:50 Uhr bin ich im Betrieb angekommen, 10 Minuten vor Arbeitbeginn damit ich in ruhe meine Arbeitsklamotten anziehen und mir die Hände desinfizieren konnte. Um 8.00 Uhr war mein Meister gekommen um mit uns den Tagesablauf zu besprechen. 8.10 Uhr konnte ich auch direkt anfangen Kuchen formen einzufetten und zu Melieren. 8.30 Uhr mein Meister hatte erstmal so früh am Morgen nichts zutuhen für mich deshalb habe ich von 8.45 Uhr bis 10 Uhr an meiner Praktikumsmappe gearbeitet. Anschließend konnte ich um 10 Uhr wieder etwas tuhen ich musste 50 Brötchen schneiden, mit Butter einschmieren und mit Schinken belegen für die Lieferung einer Firma. 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr hatte ich meine Mittagspause ich bin zum Bäcker neben an gegangen und habe mir etwas zuessen gekauft. Um 12:30 Uhr war meine Pause zu ende und ich bin mit der Frau des Meisters um 12:45 Uhr die Brötchen ausliefern gefahren. Als wir um 13:20 Uhr wieder im Betrieb angekommen sind durfte ich erstmal viel Spülen gehen was eine harte arbeit war denn ich musste erstmal alles in der Spüle vorspülen danach die sachen in die Spülmaschine legen und als sie fertig waren alles abtrocknen und in die Regale legen. 15.30 näherten wir uns langsam dem ende zum Spülen gab es nichtmehr viel mein Meister hat den rest übernommen doch dafür musste ich den Betrieb einmal Saugen was eigentlich nicht so schwer war. 15.40 Uhr ich war mit dem Saugen fertig und musste die Schokoladen sachen die in der Theke waren in den Keller bringen damit sie nicht Schmelzen, die Brötchen die vom verkauf übrig geblieben sind durfte ich mit Nachhause nehmen. Um 16.00 Uhr hatte ich nach einem Harten tag dann feierabend.

...zur Frage

ist mein tagesbericht so gut? was kann verbessert werden? ist es zu kurz?

Wie jeden Tag war ich um 9:30 Uhr beim Betreib New Yorker. Ich begrüßte meine Kollegen und auch die anderen zwei Praktikantinnen Lara und Jill. Ich stellte meine Tasche im Schließfach und schloss es ab. Da noch nicht sehr viel los war, gab mir einer meiner Kolleginnen einen Staubtuch. Damit hab ich dann an den Kleiderständer, den Regalen und den Schaufensterpuppen staubgewischt. Als ich damit fertig wurde, leerte ich die Kabinen aus und machte die Klamotten die durcheinander waren, wieder ordentlich und legte sie dorthin wo sie hin gehörten. Dabei bediente ich den Kunden und half ihnen. Um 11:00 Uhr musste ich einen Brief in den Briefkasten, der vor dem Eingang des Arkadens steht reinwerfen. Von 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr machte ich Pause. Als ich wieder kam dufte ich der Lara, mit der ich mich sehr gut verstand, beim aufräumen des Lager helfen. Wir mussten alles wieder ordentlich sortieren, was nicht am richtigen Platz war und die Sachen wieder neu falten, damit sie schneller und einfacher zu sehen sind für die Mitarbeiter. Als wir damit fertig wurden, wurde uns eine Kiste mit dem Inhalt von Waren gegeben. Ich stellte den Waren-Tisch auf und die andere Praktikantin holte die Bügel und eine Stange, wo wir die Sachen dann dran hangen. Lara sicherte die Ware mit den Sicherungsnadeln und ich bügelte sie anschließend auf und hing sie an die Stange. Dabei unterhielten wir uns über verschiedenes. Um 12:40 Uhr kam mein Klassenlehrer Herr de Groot in den Laden. Er fragte mich ob mir dieser Beruf gefällt, ob dieser Beruf was für mich wäre, ob es mir Spaß macht hier zu arbeiten und ob die Mitarbeiter nett zu mir sind, ich bejahte alles. Herr de Groot gab mir noch ein Zettel was meine Chefin dann ausfüllen müsste, dann kam auch meine Chefin aus dem Pausenraum. Sie bat Herr de Groot in den Pausenraum und sie unterhielten sich über verschiedenes. Als sie fertig wurden, kam Herr de Groot aus dem Pausenraum, und berichtete mir über dem Gespräch. Er erzählte mir, dass die Chefin sagte ich wäre zurückhaltend und sehr ruhig, aber das sonst alles gut wäre. Ich verabschiedete mich noch von Herr de Groot, dann ging er. Als er gegangen war, fing ich weiter an mit dem aufbügeln. Um 15:50 Uhr waren wir fertig mit der Ware. Wir klappten den Waren-Tisch zu und brachten ihn ins Lager. Da nicht viel zutun war, hab ich vorne an der Kasse beim sichern geholfen. Dabei unterhielt ich mich mit Lara, und begrüßte auch die Kunden. Nachdem ich die Ware fertig gesichert habe, habe ich im Laden die Klamotten ordentlich gefaltet und auch die Kabinen geleert. Ich habe auch oft die Kunden bedient und wenn ich was nicht wusste, sagte ich den Kunden sie sollen an der Kasse fragen. Um 16:40 Uhr rif meine Chefin nach mir und befahl mir die Accessoires zu ordnen und zu sortieren. Anschließend musste ich einige Schuhe vom Lager holen, da an dem Ständer zu wenige Schuhe hingen. Um 17:00 Uhr durfte ich dann Feierabend machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?