hey leute ich habe in meinem Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von 4 wochen. Gesetzlich sind es doch 2 wochen!? Bin noch in der Probezeit, ist das zulässig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei den gesetzlichen Kuendiguingsfristen handelt es sich um Mindestfristen. Arbeitsvertraglich koennen sehr wohl auch laengere Fisten wirksam vereinbart werden (tarifvertraglich sogar auch kuerzere).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

14 Tage ist die Mindestfrist, Es kann auch ohne Kündigungsfrist , sofort als Festeistellung, so hatte mein Sohn das zu 1. 9 beim neuen Arbeitsvertrag, Auf Kündigungsfrist wird verzichtet, und ohne Probezeit.
Es kann nach Tarifvertrag auch alles mögliche geben.
Früher gab es nur 6 Wochen zum Quartalsschluss, auch lange Schnee von gestern.
Alles mehr Vertragsfreiheit.

Mit Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit diese Frist für beide Seiten gilt, so ist eine solche Vereinbarung rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du diesen Arbeitsvertrag unterschrieben hast, ist es zulässig. Vielleicht solltest du deinen Vertrag erstmal richtig lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alexlocoloco 03.10.2017, 17:59

ich hätte ihn ja gelesen aber der ist so lang : ) 

0
Familiengerd 03.10.2017, 18:05

Wenn du diesen Arbeitsvertrag unterschrieben hast, ist es zulässig.

Ganz allgemein:

Alleine die Unterschrift unter eine Vereinbarung macht diese noch nicht zwingend "zulässig"!

Entscheidend ist, ob eine solche Vereinbarung auch rechtlich zulässig ist.

Ein Arbeitgeber kann "zehnmal" unterschreiben, dass er bei einer 5-Tge-Woche mit 14 Tagen Jahresurlaub einverstanden sei; trotzdem wäre diese Vereinbarung unwirksam!

2

sei doch froh, dass deine Kündigungsfrist länger ist. Hast du 14 Tage länger einen Job. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alexlocoloco 03.10.2017, 18:00

nicht wenn ich wechseln will ^^

0

Was möchtest Du wissen?