Hey, kennt sich jemand von euch mit isländischen Fabelwesen aus, oder kennt einen Link der die verschiedenen vorstellt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Isländische Fabelwesen?

Ich spreche Isländisch (studiere Skandinavistik), kenne mich mit Island gut aus und war schon 2x dort. Was genau möchtest du wissen?

Die zwei Fabelwesenarten, bzw. nennen die Isländer sie "Huldufólkið", "das verborgene Volk", sind in erster Linie Elfen und dann Trolle. Diesen werden verschiedene Eigenschaften zugeschrieben - wenn man denn daran glaubt - aber spezielle mit Namen gibt es eher kaum, von einigen Ausnahmen abgesehen. Wohl aber gibt es Geschichten zu einigen markanten Felsformationen, angeblich versteinerten Trollen...

Eine Ausnahme wäre z.B. die Trollfrau "Grýla", der nachgesagt wird, unartige Kinder zu fressen. Sie gilt ebenfalls als Mutter der berühmten 13 Weihnachtsmänner, die wohl einzigen Weihnachtsmänner der Welt, die klauen und nicht schenken.

Der Glaube an Trolle und Elfen entstand aus verschiedenen Gründen, bei meinem Beispiel kann man sich das glaube ich denken. Die Kinder sollten artig sein und die 13 Weihnachtsmänner wurden erfunden, weil Island lange sehr arm war und man ihnen erklären musste, warum es dieses Jahr z.B. XYZ nicht gibt.

Der Elfenglaube entstand aus verschiedenen Faktoren, die Einsamkeit der Insel, ihre Geographie/Geologie, der Vulkanismus und damit verbundene Naturphänomene usw. Spät abends alleine im Hochland, vor mehreren 100 Jahren, konnte einem sicherlich angst und bange werden, und wenn der Wind pfiff, meinte man, jemanden gehört zu haben, Schatten konnten einem was vortäuschen, die durch Geothermie hervorgerufenen Erscheinungen usw. Ein altes sehr bekanntes isländisches Volkslied ("á Sprengisandi" = "auf dem Sprengisandur") erzählt darüber und gibt diese Stimmung wieder. Ist aber auf isländisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?