Hey ich schreibe gerade meine Facharbeit im bereich Pferdewirtschaft, nun suche ich einen passenden Titel, könntet ihr mir vielleicht weiter helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Ausbildung von jungen Pferden auf Basis seiner natürlichen Verhaltensweisen am Beispiel ausgewählter Ausbildungsmethoden

ich würde die Gliederung aber noch etwas ändern, da fehlt ein roter Faden - daher auch keine Antwort auf die untersuchte Fragestellung/Arbeitshypothese

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lordcat
23.02.2016, 22:42

ja ich tue mich etwas schwer den Faden zu finden...ist meine erste Facharbeit.

0
Kommentar von Viowow
24.02.2016, 00:22

super antwort.

0

Der Titel deiner Arbeit sollte deine Hypothese ja kurz darstellen, also was du damit eigentlich erforschen willst.

Sonst folge dem Rat deines Lehrers, der hat im Zweifel recht, sofer er es auch bewertet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lordcat
23.02.2016, 22:07

ja ich würde gerne darstellen welchen einfluss, bodenarbeit, dual aktivierung usw. auf die Ausbilidung haben ( im speziellen beim jungen pferd/problem pferd) aber es ist weder richtig alternativ noch nur vom boden aus :/

0

Die sanften/gewaltfreien Methoden bei der Ausbildung eines Pferdes

..wobei es ja nicht heißt,dass die anderen Methoden mit Gewalt sind,sorry,bin bei der Audwwahl eines geeigneten Titels nicht so begabt,aber so in die Richtung fände ich gut :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
24.02.2016, 00:20

wie grenzt du denn gewalt ab? monty roberts und auch pat parelli sind nicht gerade zimperlich beim umgang mit pferden....

0
Kommentar von Sternschuppe007
25.02.2016, 20:35

@Viowow wie gesagt,mit dem Begriff "Gewalt" im Titel habe ich mich ja selber etwas schwer getan,aber so in die Richtung würde ich vom Titel her halt gehen :D Und in diesem Fall grenze ich Gewalt so ab,dass selbst wenn PP und MR ihre Pferde nicht in Watte stecken,sie auf die Pferde eingehen.Mit dem Ziel,mit und nicht gegen die Pferde zu arbeiten,indem sie die Sprache der Pferde mit unserer vermischen.Sie arbeiten eben mehr mit Stimme und Körperhaltung,statt mit mit Zwang. Das sieht man auch stark beim Longieren. Longiert wird eben mehr mit der Körperhaltung und Stimme,anstatt,dass das Pferd einen Gurt aufgeschanallt bekommt,ein Gebiss ins Maul und noch eng verschnallte Ausbinder. Das bietet eben dem Pferd mehr Möglichkeiten sich zu entfalten. Dem Pferd meiner Freundin wurden z.B vom Berreiter die Vorderbeine zusammengeschnürt,damit das Pferd hinten mehr Muskeln aufbaut..hat dem Pferd natürlich mehr geschadet als genützt..ist natürlich auch unmöglich sowas..😤 und mit gewalt meine ich,dass das Pferd eben nicht geschlagen oder andersweitig verletzt wird,besonders psychisch!bis das Ziel erreicht wird,sondern beide arbeiten mit,entwickeln sich gemeinsam und nicht nur das Pferd. Ist jetzt ein bisschen wirr erklärt,tut mir leid,ich hoffe du verstehst trotzdem,was ich sagen möchte :D

0

Was möchtest Du wissen?