Hey! Ich muss für ein Schulreferat wissen was die Grundlagen der Destillation sind kann mir jmd. helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

- Destillation gehört zur Gruppe der Trennverfahren

- Untergruppe thermisch mechanische Trennmethoden

- hier nochmals unterteilt in:

a) Destillation absatzweise, zur Trennung von Flüssigkeit/Feststoff oder Flüssigkeiten, deren Siedepunkte weit auseinander liegen. Auf hohe Reinheit der Destillate wird kein Wert gelegt. Das Verfahren kann unter Normaldruck oder Vakuum ausgeführt werden.

b) Rektifikation absatzweise, zur Trennung von Flüssigkeitsgemischen, deren Siedepunkte nahe zueinander liegen. Hohe Reinheit der Destillate wird angestrebt. Die Anlage besteht aus einer Verstärkersäule.

c) Rektifikation kontinuierlich, hier wird zusätzlich für den kontinuierlichen Betrieb mit der Abtriebssäule gearbeitet, der Zulauf erfolgt zwischen den beiden Säulen. Das Destillat wird über Kopf angezogen, der Sumpf kontinuierlich ausgetragen. Die Anlagen werden in der Hauptsache in der Erdölindustrie eingesetzt.

Die Projektierung und Berechnung der notwendigen Böden ist eine Angelegenheit von Verfahrensingenieuren und übersteigt das Niveau einer Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundlage jeder Destillation ist die Dampfdruckkurve bzw. Siedekurve eines Stoffes.

Die Siedekurve gibt an, bei welcher Temperatur, abhängig vom Druck, ein Stoff siedet. 

Bei Normaldruck siedet Wasser z.B. bei 100°C. Wenn man also bei diesem Druck Wasser destillieren möchte, muss man die Flüssigkeit auf 100°C bringen und den entstehenden Dampf dann unter 100°C abkühlen, damit er wieder kondensiert.

Senkt man den Druck im Destillationsapparat auf 0,2 bar, siedet das Wasser schon bei 60°C.

Jeder Stoff hat eine andere Siedekurve und die muss der Destilleur ganz genau kennen, um Druck und Temperatur in seinem Destillationsapparat korrekt einzustellen und ein sauberes Destillat zu erhalten. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Annahme, dass Du mit "Dampfdruck" nichts anfangen kannst:

1) Unterschiedliche Stoffe haben unterschiedliche Siedepunkte

2) Wenn man ein Stoffgemisch zum Sieden bringt, dann ist auch der Dampf ein Gemisch. Aber der Stoff mit dem niedrigeren Siedepunkt hat im Dampf einen höheren Anteil als in der Flüssigkeit, wird also im Dampf angereichert.

Das waren die Grundlagen, der Rest sind die Feinheiten (z.B. dass Punkt 2 auch Ausnahmen kennt. Oder dass man die Anreicherung durch mehrfaches Verdampfen und wieder Kondensieren verbessern kann)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItzWorld
02.02.2016, 16:21

Danke war sehr Hilfreich!

0

verdampfung zum bleistift .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht im Endeffekt darum, dass einen Flüssigkeit in der etwas gelöst ist zum Sieden gebracht wird und der Dampf durch Leitungen wieder abgekühlt wird und Kondensiert, also wieder Flüssig wird und so z.B Wasser von Salz getrennt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na sicher - Deine Schulbücher und Aufzeichnungen aus dem Unterricht.

Oder suche im Netz. Wirst Du da nicht fündig, geh in eine Bücherei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?