Kann mir jemand bei dieser Frage in der Bio-Hausaufgabe helfen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Kiefer ist ein „Stresstoleranz-Stratege“. Die nadelförmigen Blattspreiten sind durch Stützgewebe, Wachsauflagerung und eingesenkte Spaltöffnungen an Sommertrockenheit und extreme Winterkälte angepasst.Die reservestoffarmen Kiefernsamen keimen fast ausschließlich auf unbewachsenen Rohböden (Pionier) und zeigen bei voller Belichtung ein rasches Jugendwachstum, das jedoch im Alter hinter das vieler Konkurrenten zurückfällt (Lichtbaumart). aus: https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/boden-klima/dateien/lwf-wissen_57-06.pdf sehr gute 10-seitige Quelle mit weiteren Quellen!



Auch das Wurzelsystem ist sehr variationsreich. Auf tiefgründigen lockeren Böden bilden sie Pfahlwurzeln aus, ein kompaktes Herzwurzelsystem auf schweren, lehmigen Böden und ein weitverzweigtes, flachstreifendes Wurzelsystem auf flachgründigen bzw. felsigen Böden. aus: http://www.waldwissen.net/wald/baeume_waldpflanzen/nadel/fva_waldkiefer/index_DE sehr guter Überblick zur Waldkiefer und das gesamte System Wald

Bitte die gesamten Quellen lesen - noch mehr Informationen dazu.

Und, konnte ich weiterhelfen?

Gruß seniorix

Was möchtest Du wissen?