Hey.. Ich bin transsexuell 36j?

3 Antworten

Hallo Miriam!

Eine Hormontherapie kann in deinem Alter durchaus noch viele wünschenswerte Veränderungen herbeiführen. Auch wenn durch die Hormone dein Knochenbau so bleibt wie er ist, kannst du durch die Therapie dennoch eine weiblichere Figur bekommen - Muskulatur wird abgebaut, Fett an den richtigen Stellen eingelagert. Dadurch kann auch ein maskuliner Knochenbau und markante Gesichtszüge, insgesamt femininer, feingliedriger und weicher wirken. Die Haut wird durch die weiblichen Hormone weicher und empfindsamer. Und ganz wichtig auch: der Haarwuchs verändert sich stark - während eventueller Verlust von Kopfhaaren gestoppt wird, wachsen Körperhaare viel feiner nach und auch das lästige Problem mit dem nur schwer zu überdeckenden Bartschatten fällt irgendwann weg (mal ganz ehrlich, so von Frau zu Frau: nichts ist verräterischer als ein Bartschatten). Das ganze geht natürlich nicht von heut auf morgen, sondern ist ein recht langer, anstrengender Prozess. Du solltest auch unbedingt vorher mit deinem Arzt abklären, ob du auch gesundheitlich und psychisch dazu geeignet bist, diesen Weg zu gehen. Ab einem gewissen Alter steigen die Risiken einer Hormonbehandlung stark an (Risikofaktoren wären beispielsweise: Alter Ü40, Übergewicht, Rauchen, Alkoholkonsum, Krampfadern, Leber-/Nierenschäden, bestimmte Medikamente). Auch psychisch ist das ganze nicht gerade einfach durchzustehen. Ist ja quasi sowas wie eine 2. Pubertät - die Auswirkungen auf 's Gemüt und die Nerven sind also nicht zu unterschätzen.

Wie du dich am Ende auch entscheiden magst - ich wünsch dir alles gute auf deinem Weg!

xo alva

Hey.. Danke für die recht aufschlussreiche Antwort, hast du vielleicht vorher nachher Bilder das ich mir vorstellen kann was ich in etwa erwarten kann.

0
@MiriamTS

Sorry, Vorher-Nachher-Bilder hab ich leider keine zur Hand. Selbst hab ich diese Behandlung nicht durchgemacht (weil Cis) - und von meinen Freunden und Bekannten, die damit Erfahrung haben, besitze ich 1. kein Vorher-Bildmaterial und 2. könnte ich es, selbst wenn es anders wäre, diese Bilder nicht ohne das Einverständnis der betreffenden Personen online stellen (würde deren Persönlichkeitsrechte verletzen). Ich an deiner Stelle würde es mal in speziellen Trans*-Foren versuchen.

Schöne Feiertage!

0

Ich weiß jetzt nicht wie hilfreich das für dich ist aber ich schreib es mal.

Dinge die so bleiben wie sie sind und die dich womöglich stöhren. - Knochenbau (Füße, Hände, Kreuz, Becken, etc.) - Größe (gibt auch große Frauen, brauchst nur mehr Selbstbewusstsein) - Stimme (ohne Training) - Adamsapfel (ohne OP) - Bart (wird dünner, aber der Haarkanal ist da. Laser Haarentfernung hilft hier, schmerzhaft)

Dinge die sich ändern, aber eventuell nicht in dem Ausmaß wie es dir lieb wäre. - Gesichtszüge (der Knochen bleibt, aber Merkmale sortieren sich in der Regel um zu weiblicheren Zügen) - Körperfett verlagert sich vom männlichen Standard zum Weiblichen (Bauch zum Gesäß etc.) - Kopfhaar wird in der Regel voller und Dicker, weicht aber ab von Person zu Person - Körperbehaarung wird dünner und weniger (Chewbacca wird nicht Princess Leia, aber es wird dünner und weniger. Hängt stark vom Vorher ab) - Brust, weiblich (auch hier hängt es stark von der Person ab, siehe Mutter/Großmutter als genetisches Vorbild und dann in der Regel schlicht weniger. Oft heißt es A-B, aber die Aussage taugt nicht viel)

Man kann eine Sache sagen, je älter man ist, desto langsamer teilen sich die Körperzellen und desto langwiriger stellt sich auch der Prozess dar. Bis die Brust ihr Endvolumen erreicht hat kann schon bis zu 10 Jahren gehen.

Wenn du nach dem Thema suchen willst und Bilder brauchst, bieten sich folgende Wörter an. transgender MtF (Male to Female) transition before after GRS SRS

Dann findest du auch hilfreiche Anleitungen für die Stimme.

Hoffe damit kann jemand etwas anfangen.

http://youtu.be/W2eotG2F9r8

Auf jedem Fall zum Arzt. Einfach Hormone einnehmen bewirkt nämlich relativ hässliche Veränderungen.

Frage: Bist Du ursprünglich w oder m? Das macht einen Unterschied...

Hey danke für die Antwort... Ich hatte nicht vor ohne arzt was zu nehmen , ich wollte nur mal wissen ob ich noch gute Ergebnisse in meinem alter zu erwarten habe oder ob es jetzt schon zu spät ist ( ich will dann nicht ständig auf der Strasse als mann erkannt werden dann brauch ich das alles nicht machen).
 Ich bin ursprünglich und leider immer noch männlich.

0
@MiriamTS

Es ist durchaus machbar, denke ich. Ich kenne zumindest ein paar Leute, denen eine relativ späte Umwandlung gelungen ist.

Natürlich bekommt man bestimmte Merkmale nie revertiert, Stimme, Größe zum Beispiel. Aber das Ergebnis kann trotzdem wirklich vertretbar aussehen.

0

Okay danke ich will halt einfach als normale frau durchgehen.

0

Transsexuell - und jetzt?

Hallo.

Wie die Frage schon vermuten lässt, ich bin transsexuell. Ich denke, dass ich das schon seit knapp einem Jahr weiß, allerdings fehlte bisher jeglicher Mut mich zu ,,outen" (Sagt man das in dem Kontext so?). Diesen Sommer beende ich allerdings die Schule und werde anfangen zu studieren. Und ich habe mir vorgenommen von jetzt an auch öffentlich, als der Mensch zu leben, als der ich wahrgenommen werden möchte. Natürlich habe ich, seit ich mir das vorgenommen habe, allerhand im Internet recherchiert. Bleibe allerdings trotzdem etwas verwirrt zurück. Was muss ich machen? Ich würde gern eine Hormonbehandlung beginnen und weitere geschlechtsanpassende Maßnahmen und ich weiß, dass das natürlich nicht einfach so geht. Zunächst steht natürlich ein ,,outing" vor einer nahestehenden Person an. Aber was kommt dann? Gehe ich zu meinem Hausarzt und sage; ,, Hey, was geht. Ich bin Transsexuell. Machen sie was." . Kann vielleicht jemand aus eigener Erfahrung sprechen? Gibt es einen staatlich vorgesehenen Ablaufplan? Wie gesagt, Transsexuell - und jetzt?

Ich würde mich riesig über etwaige Antworten freuen und bedanke mich jetzt schon dafür.

...zur Frage

ich habe einige fragen zum thema Transgender (mtf)?

guten abend liebe community , ich habe in letzter zeit (seit einigen Monaten hin und wieder und seit ca 5 wochen täglich und sehr stark) immer mehr das gefühl im Falschen Körper zu sein und habe daher einige fragen :

  1. muss ich die kosten für Hormone selbst bezahlen oder zahlt das die Krankenkasse (ich lebe in österreich )
  2. wie sage ich es am besten meiner Mutter / verwandten ? einfach so nebenbei beim Mittagessen erwähnen oder wie genau sollte man es machen ? (ich glaube sowieso das meine mutter es schon vermutet da ich mir meine haare wachsen lasse und atm schon schulterlänge hab)
  3. ich bin atm auf der suche nach einem job , darf ein arbeitgeber mich aufgrund der tatsache das ich transgender bin nicht einstellen ? ( bei Berufen wie IT Techniker(in))
  4. wird meine stimme durch die hormone etwas höher werden ? ich kann bereits jetzt meine Stimme sehr gut verstellen , aber wird meine stimme davon auch noch etwas höher ?
  5. soweit ich weis muss man das ganze leben lang hormone nehmen , stimmt das ?
  6. was für ergebnisse kann ich erwarten ( bin 19 jahre alt ) - werde ich nach einigen Monaten / Jahren komplett wie ein Mädchen aussehen ( das es zb auch schwer zu erkennen ist das ich mal ein Junge war) oder eher nicht ?
  7. kann jeder Psychologe mir ein gutachten geben das ich Transgender bin oder muss er darauf speziell geschult sein ?
  8. ist es möglich nur die hoden zu entfernen und wenn ja wie Teuer ist das ?
  9. wie lange muss man ca Hormone nehmen bis man die ersten sichtbaren veränderungen hat ?

ich wäre sehr dankbar wenn ich die fragen beantworten könntet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?