Hey, Ehe für alle?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Für,die Betroffenen sicher sehr schön. Mich überrascht der Hype, der damit verbunden ist. Ich glaube, es gibt deutlich wichtigeres, dessen sich der Bundestag mal annehmen müsste. Beispielsweise das Rentensystem neu aufzustellen. Das betrifft nämlich wirklich alle.

Cruzix1902 30.06.2017, 09:58

Es betrifft gewisser Maßen trotzdem uns alle. Aber ich verstehe, was du meinst.

0
lesterb42 30.06.2017, 11:48

Stimmt. Mit IS war glaube ich auch noch was.......

1

Es freut mich sehr! Ich habe einige lesbisch, bisexuelle und schwule Freunde die mir natürlich sehr am Herzen liegen. Das die nun gleiche Rechte haben, nicht mehr staatlich diskriminiert werden und auch heiraten dürfen macht mich natürlich froh! 

Es sind einfach wahnsinnig tolle Menschen und meiner Meinung nach haben wir als Gesellschaft nur etwas zu gewinnen, wenn wir sie endlich gleichstellen!

ABgesehen davon finde ich Diskriminierung einfach doof.

Aber ja, ein toller Tag! Ein guter Frortschritt.

Mir ist das relativ egal. Es dürfte ja auch nicht so einen wahnsinnig großen Prozentsatz der Menschen betreffen.

Wir haben eine Trennung von Kirche und Staat. So gesehen ist es OK, dass sich vor dem Staat auch gleichgeschlechtliche Ehen schließen lassen. Schon allein wegen dem Besuchs- und Betreuungsrecht im Krankheitsfall.

Als Christ sehe ich das ganze Thema kontroverser bzw. habe noch keine abschließende Meinung dazu.

Auf jeden Fall ist es mir lieb, wenn Kinder anständig aufwachsen mit zwei Elternteilen. Das müssen von mir aus aber keine Heteroeltern sein.

Cruzix1902 30.06.2017, 10:30

Vielen Dank für deine Antwort :)

0

Bei der Diskussion wurde vergessen ,dass Singles in den Staat alles bezahlen ,höhere Steuern und Sozialversicherungsbeiträge und Aleinerziehende gegenüber Verheirateten mit Kinder benachteiligt sind.

Der Staat förderte bisher Familien mit der Wahrscheinlichkeit dass diese Kinder haben ,so dass immer etwas neues nachkommt. 

Nun wurde diese Recht und die Förderung der Ehe für Schwule und Leben erweitert.

Aber es sei die Frage erlaubt ob man es nicht komplett als Privatsacht  mit der Ehe sehen sollte und jedes Lebensmodel egal ,ob Single,  hetero Ehe ,od homo Ehe ,steuerlich und sozialrechtlich gleich behandeln sollte.

Dann gäbe es keine Diskriminierung, so ist es wieder eine halbe Sache.

Endlich ist die lange schon überfällige Entscheidung gefallen! Es war nicht nachzuvollziehen, dass das angeblich immer so weltoffene Deutschland sich mit diesem Thema so schwer getan hat, obwohl weit konservativere Länder, wie das streng katholische Irland, schon längst die Ehe für alle, legalisierten. Als aktiver Christ kann ich sagen, und das meine ich wörtlich: "Gott sei Dank" sind jetzt auch in Deutschland die Weichen für die betreffenden Paare in die richtige Richtung gestellt.

Um es extra zu erwähnen: Ich gehöre nicht zu dem genannten Personenkreis sondern lebe seit Jahrzehnten in einer glücklichen heterosexuellen Ehe, freue mich aber sehr für die nun endlich erreichte Gleichstellung, besonders im Hinblick auf die rechtlichen Konsequenzen wie Adoptionsrecht, Ehesplitting usw. Es ist ein Freudentag für die Gerechtigkeit in unserem Land.  

Matzko 30.06.2017, 11:23
@lesterb42

kann sein, aber es gab noch nicht alle steuerlichen Vorteile einer Ehe und das habe ich gemeint.

0
lesterb42 30.06.2017, 11:45
@Matzko

Tut mir leid. Steuerrechtlich wurde auch bislang  schon alles gleich behandelt, selbst die Freibeträge in der Erbschaftsteuer.

0
Matzko 30.06.2017, 11:56
@lesterb42

Dass du so viel weißt, braucht dir nicht leid zu tun. du scheinst da Spezialist zu sein und die muss es natürlich auch geben. Also danke für die Erklärung. Trotzdem freue ich mich über diese Entscheidung heute. Es gibt (außer dem Steuerrecht) sicherlich noch eine Menge, was nun für die Betreffenden verbessert und erleichtert wird.

1
Matzko 30.06.2017, 12:46
@lesterb42

Das wird sich dann in der Praxis zeigen, ob es das einzige war.

0

Ich finde es unverständlich, dass deswegen so ein Aufsehen gemacht wird. Jeder sollte so leben, wie er es für richtig hält! Wenn sich zwei Menschen, unabhängig vom Geschlecht lieben, können sie auch heiraten. 

Es ist schockierend zu sehen, dass bis jetzt (!!) in einem der fortschrittlichsten Länder auf Erden keine Ehe für alle möglich war. Dass darüber überhaupt noch entschieden werden MUSSTE ist ein Schlag ins Gesicht. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass Beziehungen und Liebe keine Grenzen bei Geschlechter kennen.

Deshalb ist die mediale Welle, die dabei geschlagen wurde, völlig unverständlich und zeigt wieder einmal die Rückständigkeit der CDU-Anhänger.

Immerhin ist diese Sache endgültig geklärt und wir können weiter mit reale Probleme beschäftigen wie Rente, Ausländer, Rassismus, Bildungssystem und Infrastruktur. Wir haben eine Menge Potenzial, viele aktuelle Probleme zu lösen.

Menschlich ist das sicherlich ein Schritt nach vorn...allerdings betrifft es mich im keinsten Fall. Sehe an einer Homo-Ehe nichts verkehrtes. Ich freue mich für die Leute, die nun die gleichen Rechte bekommen. Mehr aber auch nicht.

Cruzix1902 30.06.2017, 09:48

Mich betrifft es auch nicht, aber es freut mich sehr, dass Deutschland diesen Schritt nun geht :)

3
N3kr0One 30.06.2017, 09:49
@Cruzix1902

So kurz vor Wahlen seh ich solche Sachen allerdings immer mit gemischten Gefühlen.
Soll das jetzt als Trostpflaster dienen für die verka ckte Zeit davor?
Für die unmenschlichen Dinge, die vorher stattfanden?

Das beschäftigt mich viel mehr.

2
Cruzix1902 30.06.2017, 09:56

Ja da hast du völlig recht, aber ich denke nicht, dass das alle jetzt wegen des Gesetzes vergessen werden.

0

Ich freue mich sehr. Bei der gleichgeschlechtlichen Ehe geht es nicht um den Geschmack, sondern um Gleichberechtigung und die Menschenrechte(hat irgendwer schonmal gesagt...). Ich finde, das ist die beste Aussage dazu.

Wir arbeiten so sehr auf die Gleichberechtigung hin und die Ehe für alle ist dabei ein wichtiger Schritt. Wenn wir alle Menschen den gleichen Wert geben wollen, durch die Gleichberechtigung, dann sollte es nicht bei der Eheschließung aufhöhren. Hier werden gleichgeschlechtliche Paare sehr benachteiligt.

Es ist schade dass das erst jetzt erlaubt ist. Das sollte etwas ganz natürliches sein... aber es ist natürlich gut dass es jetzt geht

ich frage mich eigentlich warum sie das nicht schon davor durften und warum man es verbieten sollte. Wir haben doch überhaupt keine Nachteile dadurch.

 

jedoch glaube ich das Schulz jetzt denkt das ihn alle viel mehr mögen weil er das von heute auf morgen durchbekommen hat. hätte das Frau Merkel nie angesprochen wäre es heute nicht soweit.

Cruzix1902 30.06.2017, 10:01

Frau Merkel hat mit "Nein" gestimmt.

2

"Ich persönlich finde es überragend."

Dann nichts wie hin zum Standesamt. Herzlichen Glückwunsch!

Ich kann es leider nicht mehr, ich bin bereits verheiratet.

Aber vielleicht werden Mehrfach-Ehen auch mal erlaubt.

Cruzix1902 30.06.2017, 09:50

Ich gehöre nicht zu den Glücklichen, aber ich kenne einige, die dies dem nächst tun werden :) das ist unglaublich toll

2
Eiskorn93 30.06.2017, 10:21
@Cruzix1902

Polygamie glaube ich nicht dass sie erlaubt wird. das daurt noch mindestens 100 jahre

1

Ich weiß nicht was es zu freuen gibt. Ich finde es selbstverständlich, dass in einem Staat alles erlaubt ist was keinem anderen Menschen schadet.

frissdichselbst 30.06.2017, 11:37

Man kann sich freuen das genau diese Gleichberechtigung nun legitimiert wird! 

1
frissdichselbst 30.06.2017, 11:41
@Eiskorn93

Es ist vielen Menschen dennoch möglich sich zu freuen. Ich freue mich auch, wenn jemand anderem etwas gutes passiert.

1
Eiskorn93 30.06.2017, 11:44
@frissdichselbst

ich kannte in der Schule auch einen Schwulen, war immer ein guter Gesprächspartner mit dem man über alles diskutieren konnte. ich freue mich für ihn. 

0

Ich finde es schon gut :) wieso sollten homosexuelle paare nicht heiraten dürfen?
Ehe hat doch inzwischen schon gar nicht mehr viel mit Kirche zu tun.

Leben und leben lassen heißt es ja so schön. Mich betrifft es nicht, aber ich freue mich für jene, die jetzt endlich offiziell einen Bund fürs Leben schließen können.

Ich finde es gut, dass Homosexuelle auch die Möglichkeit haben, das Bündnis der Ehe einzutreten. Aber ich bin strikt gegen die Adoption von Kindern von Homosexuellen, da das Kind ein Recht auf Mutter und Vater hat und die Entwicklung des Kindes mit zwei Müttern oder zwei Vätern negative Auswirkungen auf das Kind haben könnte. Zudem könnte das Kind auch später gemobbt werden.

Endlich? Die gibt es schon seeeeeeeeeeehr lange in anderen Ländern. :D

Cruzix1902 30.06.2017, 09:48

Jaa und endlich auch bei uns :) Viele werden sich darüber aufregen aber ich freue mich

2

Ich frage mich was die Fuktionäre als nächstes fordern. Wird die Homo Ehe Pflicht?

Cruzix1902 30.06.2017, 10:28

Wie meinst du das?

0
lesterb42 30.06.2017, 10:29
@Cruzix1902

So wie ich es geschrieben habe. Interessenverbände führen meist ein Eigenleben auch dann, wenn die Ziele bereits erreicht sind. Wir dürfen gespannt sein.

2
frissdichselbst 30.06.2017, 11:39
@lesterb42

Ja, jeder MUSS jetzt homosexuell werden, genau das ist ihr geheimer Masterplan! Du hast es durchschaut.... 

IRONIE 

Meine Güte, wie kann man etwas schönes wie Gleichberechtigung nur so miesmachen für sich selber.

1
lesterb42 30.06.2017, 11:42
@frissdichselbst

Hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun, sondern ist reine Klientelpolitik wie die Mövenpicksteuer. Die meisten Ehen werden doch sowieso wieder geschieden. Wozu der Streß?

2
frissdichselbst 30.06.2017, 12:45
@lesterb42

Alle Menschen sterben. Wieso sollten wir Kranke Behandeln oder Verletzte versuchen zu retten? 

Sparen wir und den Stress.

Erkennst du den Fehler in dem Argument?

0
lesterb42 30.06.2017, 15:04
@frissdichselbst

Nein erkenne ich nicht. Defätismus ist bei Kranken fehl am Platze.

Die Homoehe ist ein weiteres Zeichen der Leichtlebigkeit die heute so modern ist. Soetwas wie Ehe will m. E. da nicht hineinpassen.

1

Ich finde Ehe für alle schrecklich, weil ich will doch gar nicht verheiratet sein! :o(


Cruzix1902 30.06.2017, 10:31

Wie meinst du das? Du musst ja nicht heiraten, wenn du das nicht willst.

1
suziesext1236 01.07.2017, 10:36

vor allem möcht ich nicht mit nem Schwulen verheiratet sein dürfen  :D

0

Ich finde es zwar nicht "überragend", weil es m.E. wichtigere Themen gibt, in denen ich mir mal eine Umkehr wünschen würde, weil sie existentiell wichtig sind.

Aber was kann man dagegen haben, dass Menschen gleichberechtigt werden?

Was möchtest Du wissen?