Hey. Also bei meinem Dad wurde Diabetes Typ 2 diagnostiziert und er trinkt echt oft und raucht. Was passiert wenn er so weiter macht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rauchen erzeugt langfristig pAVK. eine periphere arterielle Verschlusskrankheit in den Beinen auch als Raucherbein bekannt. Diabetes kann Nervenstörungen, vorallem an der Peripherie, also Fuss und Bein, erzeugen und damit Durchblutungsstörungen bewirken. Das gemeinschaftliche Ergebnis ist dann eine Amputation.

Aber diese Arterienverkalkung beginnt auch überall im Körper. Lanfristrig sind die meisten wichtigen Venen betroffen. Hört man auf zu Rauchen, kann sich der Zustand deutlich verbessern, wenn auch nicht geheilt werden, aber eine Amputation wird so vermieden.

Arterienverkalkung sind auch der häufigste Grund für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Alkohol und Diabetes schädigen beide die Leber oder besser gesagt, Alkohol tut es und Diabetes kann. Ergebnis sind eine Fettleber und später eine Leberzirrhose. Bekommt man aber seinen Diabetes in den Griff, hat also gute Werte und  verzichtet auf Alkohol, hat die Leber die Fähigkeit, sich komplett zu erhohlen, etwas, was z.B. Nieren nicht können.

Nieren sind bei Diabetes hochgradig gefährdet. Die vielen Dialysepatienten unter den Diabetikern sind ein trauriger Beweis. Mit der richtigen Ernährung ist das alles nicht nötig.

Sicher kann man hier nicht alles aufführen, aber eins lässt sich mit ziemlich Gewissheit sagen - wenn er so weiter macht, dürfte eine Amputation in ein paar Jahren höchstwahrscheinlich sein und Herzinfarkt und Schlaganfall sind ebenfalls im Bereich des möglichen.

Aber noch kann er alles vermeiden, wenn er es dann wirklich will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde mir der Alkohol mehr sorgen machen als der Diabetes. Auch das rauchen ist nicht ohne. Was passieren kann, kanst du dir selber ausmalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird er Folgeschäden bekommen. Er sollte lieber machen, was der Arzt sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er seine Diabetes im Griff hat, hat er genau die gleichen Schäden zu erwarten wie ein gesunder Mensch. Aber eben nur wenn er alles im Griff hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er das schon vorher gemacht hat, wird er so weiterleben wie vor der Diagnose. Nur dass er jetzt noch Diabetes hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
11.02.2016, 15:53

@medina:
Erkundige dich mal bitte über die Langzeitfolgen von Nikotin , Alkohol und Diabetes.
Er wird einfach so weitermachen wie vorher.
Aber besser wäre es, er würde die Diagnose zum Anlass nehmen, um alles zu verändern.

0

Er kann schon Alkohol trinken, sollte allerdings nur in Maßen genossen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medina121
11.02.2016, 15:53

Aber das ist es ja er trinkt das nicht selten sondern schon fast jeden Tag es stört uns ja nicht aber man macht sich halt echt sorgen

0

Gefährlich Hyper-Hypoglykämien...ist er mit Tabletten oder Insulin eingestellt? Wie oft bzw wie viel trinkt er?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medina121
11.02.2016, 15:53

Schon jeden tag viel 

0
Kommentar von viomio82
11.02.2016, 15:59

Dann sollte er eine Therapie machen...Alkohol und Diabetes ist eine sehr schlechte Mischung und Schäden sind vorprogrammiert.

0

Was möchtest Du wissen?