Hexenverfolgung Warum wurden am meisten Frauen verbrannt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Frauen konnten viel leichter der Hexerei verdächtigt werden, schon wegen ihrer Kenntnisse über Kräuter, das vielen unheimlich war. Üble Nachrede hat manchmal schon gereicht. 

Hatte sie dann noch ein Hexenmal, ein einfaches Muttermal, dass beim Stechen nicht blutete, war sie schon geliefert. Den Rest hat meist die Folter erledigt, die Geständnisse erzwingen sollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frauen allgemein wurden für leicht beeinflußbar gehalten. Also hatte der Teufel mit Ihnen leichteres Spiel. Aber auch Männer und Kinder, sogar Tiere wurden im Zuge der Hexenverfolgung verbrannt.

Der Tod im Feuer wurde deshalb gewählt, weil dem Feuer eine reinigende Wirkung nachgesagt wurde. Man wollte die Bevölkerung vor den bösen Einflüssen der Hexenseelen schützen und gleichzeitig eventuell die Hexenseelen reinigen, damit diese eventuell doch eine Chance auf den Himmel bzw. das ewige Leben hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die angeblichen Hexen nun mal Frauen waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke es war so weil sie früher nur an Hexen glaubten die Frauen sind und es keine "Hexer" also männliche Hexen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Frauen meistens Hexen waren. Hexer waren eher unwahrscheinlich. Du stellst dir ja auch als eine Hexe eine Frau und kein Mann vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil das leider die gängie methode der hexenverfolgung im mittelalter war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?