Heutige Kitas (Kindertagesstätten)?früher Kindergarten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nachdem, wo du wohnst, HAST du keine Wahl. Entweder gibt es nur eine Kita oder du kannst dich freuen, ÜBERHAUPT einen Platz zu bekommen.

Aber gut, angenommen, du hast die Wahl:

  • Räume (innen UND außen)
  • Essen
  • Konzept/Art der Pädagogik (welches, ist egal, es muss euch und dem Kind zusagen)
  • Sicher auch Sympathie
  • Art der Eingewöhnung
  • Umgang mit den Kindern

Es sollte heute kaum noch möglich sein, dass (d)ein Kind, durch eine Kita/Kindergarten Schaden erleidet, aber sicher hat man immer ein Auge drauf

die eltern sollten das gefühl vermittelt bekommen, dass die kinder sich dort wohl fühlen. es sollten nette erzieher da sein, mit denen ein gutes gespräch möglich ist, gute ausgeprägte beschäftigung, großes außenareal zum toben und spielen, sportraum, regelmäßig und viele spaziergänge und so oft wie möglich draußen spielen. in der regel werden einen die kitas durch andere eltern empfohlen aus dem persönlichen umfeld und dann macht man sich ein persönliches bild und selbst das ist schwierig, da der erste eindruck täuschen kann. die kita der großen war klasse: viel zeit zum toben und spielen an der frischen luft, jeden tag beschäftigung altersgerecht und zur jahreszeit passend, elternabende, oma und opa-tage, weihnachtsfeiern gemeinsam mit den eltern, kleine ausflüge in den nahegelegenen zoo oder kletterpark, theaterbesuche, puppentheater etc...

weiterhin war es für mich wichitg das die betreuungszeiten meinen arbeitszeiten nah waren und die kita von 6-18 uhr geöffnet war.

die kita vom jüngsten entpuppte sich irgendwann als katastrophe und diese habe ich nie mehr weiter empfohlen.

Am wichtigsten snd hierbei gut ausgebildete Erzieher und ein kleiner Betreuungsschlüssel, so lösen sich die meisten anderen Probleme von selbst. Leider gibt es da das gesetzliche Minimum, das erfüllt wird und das war's dann auch schon.

Thema für Bachelorarbeit aus der Pädagogik?

Hallo an alle! :)

Ich muss demnächst ein Thema für die Bachelorarbeit einreichen und weiß noch nicht so recht weiter (Studiengang: Kindheitspädagogik)

Mich interessiert vor allem das Thema "Qualität aus Kindersicht" (dazu gab es letzten Sommer auch eine große Studie - dabei wurde erforscht wie Kinder eine gute Kita definieren). Außerdem hat mein Träger, bzw. die jeweiligen Kitas mit den Mitarbeitern an dem Thema gearbeitet.

Ich bin um jede Idee froh!

Danke!

...zur Frage

Dürfen Kitas/Kindergärten den Impfstatus überprüfen?

Besonders hier in Berlin werden die Impfgegner langsam übermächtig. Gefühlte 50 % lassen ihre Kinder nicht mehr impfen. Ich habe schon ziemlich Angst, mich mit meinem Baby auch nur beim Kinderarzt ins Wartezimmer zu setzen, geschweige denn, es in den Kindergarten bzw. die Kita zu geben, bevor es nicht voll durchgeimpft ist.

Daher meine Frage: gibt es Kitas, die nur geimpfte Kinder nehmen? Dürfen die den Impfstatus überprüfen? Und gibt es da eventuell Unterschiede zwischen öffentlichen und privaten Kitas?

Danke für jeden hilfreichen Hinweis.

...zur Frage

Kita will Jugendamt einschalten, was tun?

Hallo, mein Sohn ist fast 4 Jahre alt und geht seid dem 2ten Lebensjahr in den Kindergarten. Nach einiger Zeit meinte die Kita das er andere Kinder haut und schubst, nachdem ich meinem Sohn das dann verboten habe, kam auch nix mehr. Nun ist er seid Mitte des Jahres von der Krippe in den Elementarbereich gekommen. Dort fing es dann auch an. Einmal habe ich meinen Sohn hingebracht und ein anderes Kind hat ihn OHNE das er was gemacht hat, zweimal in den Po getreten.Er hat noch einen größeren Bruder mit dem er sich manchmal haut aber dies ist ja unter Geschwistern normal.

Seid August ist sein Großer Bruder nicht mehr im Kindergarten und seine Hauptbetreuerin meinte zu mir das er nun ruhiger geworden ist und er nicht mehr so viel haut und bockt. Danach habe ich in regelmäßigen Abständen nachgefragt ob wieder was vorgefallen wäre. Ausser mal ein bis 2 mal schimpfen wäre nix gewesen.

Heute dann der knaller: Die Kitaleitung führte mit mir ein Gespräch. Die ganzen Erzieher haben meinen Sohn zwar sehr gerne aber sein Verhalten geht garnicht. Er sei agressiv, hört nicht beim ersten mal und wenn er was nicht möchte (mitlaufen) dann bockt er und will nicht. Er redet sehr schlecht meinten die....... Ich erwiderte nur das er bei Oma, Freunden und mir ganz normal redet und auch das komplette Lied Liebe Liebe Sonne und Alle meine Entchen singen kann. Also von kaum reden keine Spur.

Als mein Großer Sohn noch da war wurde mir einmal gesagt das es für ihn gut wäre ein Sportverein zu besuchen, dies macht er nun in der Schule. Vorher wurde mir NIE gesagt das er angeblich dort nicht hört, frech ist und so viel Energie hat das er unter der Decke hängt.

Bei meinem Großen gab es auch Probleme in der Schule wo ich Ratsuchend die Kita gefragt habe und da sagte die mir das das er ein "Flummi" war. Ich dachte ich hör nicht richtig. Nun das gleiche mit dem kleinen Bruder. Ich solle mich um eine Ergotherapie kümmern und evtl. noch ein Sportverein damit er ausgeglichener ist.

Dann sagte die Leitung: Wir warten noch einen Monat ab, wenn sich da nix gebessert hat dann müssen wir weitere Schritte einleiten.

Ich bin zwar alleinerziehend aber ich kümmer mich um meine Kids. Ferner soll mein kleinster nach Katzenpipi riechen seid 2 Wochen oder so (komisch das ich und auch andere das noch nie gerochen haben und das die Kita das nicht früher gesagt hat). Auch habe ich oft ein Gespräch mit dr Betreuerin gehabt und da ist nie was in der Richtung gefallen. Ich habe zwar Katzen aber die gehen auf die Toilette. Meine Söhne waschen sich jeden Morgen und ziehen jeden Tag frische Sachen an.

Mein kleinster soll da angeblich nie spielen sondern nur hin und her laufen, andere Kinder ärgern und hauen und nicht mal 5 min stillsitzen können beim spielen. Nur komisch das er 2 Runden Memory bei Oma spielen kann ohne aufzustehen und rumhampeln. Ich habe ein Termin beim Kinderarzt allerdings wegen Urlaub von Ihm erst in einem Monat. Was soll ich machen? Kita Wechseln nach dem Arztbesuch?

...zur Frage

Pizza in Kitas?

Hallo, uns war mache ich ein Praktikum in einer Spielwohnung. Das ist eigentlich ähnlich wie eine Kita und dort gibt es immer einmal die Woche Pizza. Als ich nachfragte, das dass doch ungesund für Kinder ist, wenn sie immer einmal die Woche Pizza essen, sagte sie das dass normal ist und in jeder Kita so ist. Meine Frage stimmt das, dass es in Kitas einmal die Woche Pizza oder ähnliches gibt ?

...zur Frage

Kann eine KITA neue Kinder die dem Ort zugezogen sind aufnehmen?

Folgendes: Wir ziehen zum 01.11 um. Meine beiden Jungs sind 5 und der kleine wird im Dez. 4. Sie gehen hier im Ort in eine Kita. Der große seid er 3 ist und der kleine seid 2 Monaten. Da wir aber jetzt 3 Orte weiter ziehen, kein Auto haben und derzeit leider noch von Jebcenter leben ist es uns unmöglich jeden Monat 90 Euro für eine Busfahrkarte auszugeben um die Kinder weiterhin hier in die Kita gehen zu lassen. (wenn wir das finanziell könnten würden wir das machen um die Kinder nicht aus ihrem vertrauten Umfeld zu nehmen). Nun bleibt uns aber keine andere möglichkeit als den kindergarten zu wechseln , da wir eine Kita haben müssen die fussläufig zu erreichen ist.

Nun meine Frage: Könnten die Kitas ( es sind nur 2 im neuen Wohnort) die Aufnahme meiner Kinder einfach ablehnen?? Was mache ich dann??

Vielen dank an alle im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?