Heute wieder starke Selbstmord Gedanken was machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Nequam,

in Deiner Situation ist es ganz wichtig, dass Du das Gespräch mit jemandem suchst, der Dir mitfühlend zuhören und Dir helfen kann. Wenn Du jemandem mitteilen kannst, was in Dir vorgeht, wirst Du schon große Erleichterung erfahren. Auch können Dir andere helfen, Auswege zu erkennen und nicht mehr alles so schwarz zu sehen.

Denke auch daran, dass Selbstmordgedanken oftmals auch mit einer schweren Depression einhergehen können. Daher wäre es nicht schlecht, wenn Du Dich auch Deinem Arzt anvertrauen würdest. Sollte er feststellen, dass Du an einer Depression leidest, kann er Dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Eine Depression ist nämlich sehr gut behandelbar.

Es gibt auch eine Hilfe aus einer Quelle, an die Du momentan vielleicht am wenigsten denkst. Da auch ich in meinem Leben sehr viele schlimme Situationen durchstehen musste, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass mir mein Glaube enorm geholfen hat, mit meinen Problemen fertig zu werden. Ich habe in den schwersten Augenblicken meines Lebens immer wieder gemerkt, dass Gott meine Situation sieht und seine Hilfe im rechten Augenblick da war.

Viele Menschen haben heutzutage den Glauben verloren, da sie oft denken, Gott interessiere sich sowieso nicht für sie. Doch das Gegenteil ist der Fall! Denke doch einmal über folgende Aussage über Gott nach: "Gesegnet sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater inniger Erbarmungen und der Gott allen Trostes, der uns tröstet in all unserer Drangsal, damit wir die, die in allerlei Drangsal sind, zu trösten vermögen durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden."(2. Korinther 1:3, 4). Hört sich das nach einem Gott an, dem wir gleichgültig sind? Doch Gott schaut nicht nur passiv aus der Ferne zu. Wenn er als "der Gott allen Trostes" bezeichnet wird, dann muss er aktiv werden. Ja, dieser Gott wird für Dich aktiv, wenn Du Dich ihm zuwendest!

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein persönliches Verhältnis zu Gott das Beste ist, was man im Leben überhaupt erlangen kann. Man hat dann einen Helfer und Tröster an seiner Seite, der einem weitaus mehr geben kann als jeder Mensch. Gerade in Krisenzeiten, wie Du sie ja momentan erlebst, ist dies besonders wichtig. Ihn als einen Freund kennenzulernen, setzt jedoch den inneren Wunsch und die Bereitschaft voraus, etwas dafür zu tun.

Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder neuen Perspektiven in Deinem Leben entdeckst, für die es sich lohnt, weiterzuleben! Der Weg aus einer seelischen Krise mag nicht leicht sein, doch mit der Hilfe und Unterstützung anderer kannst Du es schaffen! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Am besten wendest du dich an professionelle Hilfe.

Die können zusammen mit dir deine Probleme beseitigen und den Grund für diese Gedanken finden.

Wenn du nicht gleich mit einer fremden Person reden möchtest, kannst du es bei der Jugendnormal oder der Telefonseelsorge probieren

Oh das Klingt sehr Schlecht Selbstmord ist keine gute idee sehr Schlimm ich Empfehle ein Psychologe eine Beratungsstelle eine Unterstützung Ich Weiß wovon ich Spreche aus eigener Erfahrung das hat mir Erfolg gebracht Gute Besserung 

Dringend Hilfe suchen. Rede mit deinem Hausarzt. Der wird wissen was zu tun ist.
Gespräche mit Fachleuten können wirklich helfen.

Zum Psychologen / Arzt gehen das der die Gründe dafür ausmachen kann.

Mach etwas was dich beruhiged, glücklich oder fröhlich macht.

Oder rede vll auf Internet Foren mit Leuten um etwas Kontakt zu anderen zu haben.

Was möchtest Du wissen?