Warum habt Ihr gerade diese Automarke?

36 Antworten

Von Experte rotesand bestätigt

Einen wunderschönen guten Morgen smily, und auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Ich habe schon seit 2012 kein eigenes Auto mehr. Es lohnte sich einfach nicht für mich in der Großstadt. Man kommt hier sehr gut mit dem Bus und der Bahn von A nach B. Wenn man mal aus der Stadt hinaus muss, dann gibt es auch noch die Bundesbahn oder Flixbusse.

Ich, gestandener DDR-Bürger, habe mir erst in der Bundesrepublik mein erstes Auto gekauft. Die DDR Autos haben mich nie interessiert.

Auf Marke und Farbe legte ich nie die Priorität. Das war mir egal, weil es immer Gebrauchtwagen waren, die ich mir zulegte. Die Priorität lag eher auf dem Preis und dem technischen Zustand.

Einen Opel Ascona fuhr ich nur zwei Jahre. Er war mir zu groß und ich wechselte ihn gegen einen Opel Astra. Als der TÜV darüber sein Wohlwollen einstellte, schob ich einen Skoda Felicia nach, den ich dann 2012 verkaufte.

In meinem Leben habe ich privat oder im Beruf alles gefahren, was ich fahren wollte, einschließlich russische Panzer und fast alle Landmaschinen die, die DDR zu bieten hatte, und ich bin heute sehr froh darüber, nicht mehr auf die Autobahn zu müssen.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag und sende herzliche Grüße von Lazarius.

Freut mich, wenn ich helfen konnte :-)) vielen Dank für das Sternchen und noch einen schönen Tag. GLG Lazarius.

0

Guten Morgen,

bin nach Audi 100 (Baujahr 1989) und Ford Mondeo (Baujahr 1993) bei einem Mercedes C180 Classic gelandet und bleibe da mittelfristig aller Voraussicht nach auch, weil die Qualität gut ist, die Zuverlässigkeit stimmt und die Unterhaltung der Volumenmodelle mit kleinen Motoren wirtschaftlich ist. Versicherungsprämien, Spritverbrauch, Steuer und auch Ersatzteile sowie seltene Werkstattaufenthalte und lange Intervalle für Inspektionen und Ölwechsel drücken die Unterhaltungskosten. Das nächste Auto wird normalerweise wieder ein Mercedes C180, aber dann nur das alte Modell (W202), weil diese Qualität bei Mercedes nie wieder erreicht wurde. Der Nachfolger (W203) ist ein Roster und leidet unter schlechten Benzinmotoren, der Nach-Nachfolger (W204) ist so hässlich und zudem billig verarbeitet, dass jeder Japaner das besser kann und günstiger ist.

Meinen C180 habe ich mit mit knapp 23 Jahren gekauft. Damals war er für mich die Erfüllung eines Traums, den ich schon als autobegeisterter Jugendlicher gehabt hatte, und zugegeben auch ein Statussymbol. Er war nicht billig, er war sein Geld aber als scheckheftgepflegter Gebrauchter wert.

https://www.youtube.com/watch?v=lwQ2oImNkdY

Inzwischen brauche ich kein Statussymbol mehr. Aber mein C180 ist einfach große Klasse. Da weiß ich immer, ich komme überall an und es passiert nichts. Kleinigkeiten repariere ich selbst, ansonsten hilft mein Mercedes-Händler schnell, unkompliziert und nur halb so teuer, wie es der Stammtisch gern behauptet, dessen Mitglieder seit 40 Jahren das jeweils aktuelle Modell eines kompakten Opel fahren - auch der gute Händler ist ein Argument, zumal ich ihn selten brauche. Und der Mercedes-Service war bisher überall gut, selbst bei einer Berliner Vertretung, bei der ich mal auf einer Reise eine kleine Reparatur in "Windeseile" habe erledigen lassen (müssen). Kurzum: Ich kann mich auf dieses Auto verlassen und auf den Service und das ist beruhigend.

Der C180 hat einen sehr langen Atem und mit 265.000 Kilometern steht der noch lange nicht am Ende.

Außerdem hatte ich zeitweilig zwei BMWs in der Familie, die so miserabel waren, dass ich dadurch noch mehr gespürt habe, was wir an unserem alten jägergrünen C180 Automatik haben, der zwar noch Kurbelfenster hat, aber dafür zuverlässig läuft und einfach nur fährt.

Als nächstes Auto ist wie gesagt wieder so ein C180 geplant, weil ich da weiß, was ich habe - eventuell steige ich auch auf Opel Omega um oder auf einen Ford Mondeo Stufenheck ab Baujahr 2004. Das zeigt die Zeit.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin einige Zeit Opel gefahren allerdings haben die mich in letzter Zeit genervt, jetzt fahre ich seit kurzem einen Volvo Mal schauen ob der besser ist.

Geschäftlich ist es aber immernoch ein Opel weil ich den halt gestellt bekome.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Ich mochte schon immer VW und Audi und mein erstes Auto ist auch ein Golf geworden. Der nächste dann ein a3 und dazwischen als winterauto diverse Golfs in verschieden Variationen.

Mit Anfang 30 wollte ich dann nochmal was unvernünftiges und hab mir nen Dodge geholt... Die Golfs als Winterautos sind jedoch geblieben

Woher ich das weiß:Hobby – kein "echter" kfzler - aber viele jahre mit tuning/schrauben

Guten Morgen

Also mein Auto Marke ist Ford weil Ford sehr Gute und vertrauenswürdige Autos baut. Mein Auto Ford ist 12 Jahre alt trotzdem immer gebrauchbar😁 fahre seit 8 Jahren Ford Galaxy Titanium bin sehr zu Frieden damit😁 wir haben derzeit nicht gewechselt und vorher als erstes Auto hatten wir ein Fiat Tempra gehabt danach noch eine Ford Galaxy aber der war älter dann als 3. Auto Ford Galaxy Titanium gehabt. Schön Groß und praktisch.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag😁

Lancia Musa😁

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Erfahrung

Was möchtest Du wissen?