Heute ist eine Entscheidung getroffen über Bausparvertrag, was bedeutet das für Sparer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Warum dürfen die Banken einfach ohne mein Erlaubnis meinen Bausparvertrag kündigen?

Weil der BGH das für rechtskonform (§ 489 BGB aF) hält.

Die Argumentation ist, das der Sinn eines Bausparvertrags ist, ein (zinsvergünstigtes) Darlehen zu bekommen. Die primäre Aufgabe ist es nicht als Kapitalanlage herzuhalten.

Wenn der BSpV also seit mind. 10 Jahren zuteilgungsreif ist, du aber kein Interesse daran hast ein Darlehen in Anspruch zu nehmen, darf man dir kündigen.

Eine offene Frage wäre, wenn du nachweisen kannst, dass die Bausparkasse den Vertrag aktiv als Geldanlage beworben hat, ob die Argumentation dann noch greift. In dem Fall könnte eine Kündigung rechtswidrig sein.

Das wird dann ein neues Verfahren aufzeigen.

DU redest von Vertrag.

ein Bausparvertrag hat den Sinn 50 % anzusparen und 50% Darlehen zu nehmen, niemals 100% anzusparen. Deshalb würde ich behaupten man könnte das als vertragswidriges Verhalten betiteln. Du hälst dich doch nicht an den Vertrag. Wieso also die Bausparkassen ? Das Urteil ist total in Ordnung. Der Vertrag läuft dann doch meistens schon mind. 17 Jahre. Heutige Verträge sind davon ja gar nicht betroffen und auch keine von vor 5 Jahren.

Ich sehe das so, (ich habe meine Vertrag selbst gekündigt und arbeite nicht bei einer Baussparkasse, versuche es nur zu verstehen und sage meine Meinung) wenn die Kassen die ganzen Altverträge an der Backe haben sprich dir z.B. 2,7% Zinsen Zahlen aber selbst das Geld nur für 1,... anlegen oder verleihen können wie soll das funktionieren? Die Kasse muss ja Ihre Mitarbeiter und was weiss ich alles bezahlen... das wäre ein ziemliches Verlustgeschäft... 

Man nennt einen Vertrag nicht umsonst Vertrag. Wenn die Leitzinsen steigen, wird die Bank aber keine höhere Zinsen für deinen Vertrag bezahlen! Deswegen muss ein Vertrag gehalten werden, gilt für alle beide Seiten!

0

Dann hätten die Kassen eine Beschränkung reinschreiben sollen und nicht noch Bonuszinsen bei nicht abgerufenem Darlehen. 

1

Völlig richtig Magnum0816

0

Vielen Dank Magnum0816!

Ich arbeite ebenfalls im Bereich Bank. Völlig gerechtfertigtes Urteil. Bausparen dient dem kollektiv. Es funktioniert nur in Gemeinschaft von Sparern und Darlehensnehmern. Bei Abschluss lässt sich ein immer niedrigerer Zins für das Darlehen festlegen. Die alten Verträge mit 3-4% Darlehenszins sind jetzt eine Lachnummer. Natürlich gab es auf diese Verträge auch mehr Guthabenzinsen. Im jetzigen Zinsniveau hat sich das ganze geändert und die Bausparkassen verdienen nichts mit hohen Guthabenzinsen und minimalen Darlehenszinsen. Da die Bausparkassen aber von allen benötigt werden, muss man dort gegensteuern.

Was möchtest Du wissen?