Heuschnupfen während der Schwangerschaft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hat sie denn schon mit einem Arzt darüber gesprochen, sich von dort Tipps geholt? In der Schwangerschaft ist das echt keine leichte Sache, das kann ich nachfühlen...

Falls sie unsicher bei bestimmten Medikamenten ist, kann sie aber bei embryotox.de immer nachschauen, ob sie in der Schwangerschaft geeignet sind - oder eben nicht.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnegretSandra
12.07.2016, 08:57

Danke für den Tipp!

1

Ihr Allergologe und der Frauenarzt sollten sich kurz schließen, welche Medikamente eventuell gehen würden. Und zumindest die Gräserpollensaison ist ja bald vorbei (Ende Juli). Pollen kann man allenfalls ausweichen, indem man sich viel innen aufhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gehört das folgendes helfen soll:

Habt ihr einen Imker in eurer Nähe? Dann besorgt euch von diesem Honig. Der Honig enthält Nährstoffe aus den Blüten auf die deine Tochter reagiert. Wichtig ist, das es sich um regionalen Honig, also aus direkter Umgebung handelt. Von diesem Honig einfach morgen nach dem Aufstehen täglich einen Löffel auf der Zunge zergehen lassen. Soll Wunder wirken und die allergischen Symptome schwächen. Eine Bekannte hat das probiert und ist begeistert von der Wirkung.

Wäre eine Möglichkeit für deine Tochter ganz harmlos und nicht schädlich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnegretSandra
12.07.2016, 09:12

Das ist ein super Tipp. Vielen, vielen Dank!

1

Ich bin auch starke Allergikerin und derzeit schwanger. Somit hatte ich das gleiche Problem und bin zu meiner HNO-Ärztin gegangen. Sie hat mir ein Rezept für das Nasenspray Mometahexal gegeben. Das kann man ohne Bedenken in der Schwangerschaft nehmen und es hilft super. Ich merke seitdem nichts mehr von meiner Allergie. Es ist aber rezeptpflichtig, also muss es von einem Arzt verschrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, ehe wir hier etwas falsches raten, sollte sie das besser mit ihrem Frauenarzt durchsprechen. Ich verstehe ja, dass Du ihr helfen magst. Aber vielleicht genügt ja ein Anruf bei ihrem Arzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnnegretSandra
12.07.2016, 08:58

Sie hat mit ihrem Arzt darüber gesprochen, und der meinte nur, wenn sie "hin und wieder" mal eine Allergietablette nimmt, dürfte das nicht schaden. Sie nimmt jetzt so alle drei Wochen mal eine, aber die Zeit dazwischen ist leider echt die Hölle.

0

Was möchtest Du wissen?