Heuschnupfen besonders schlimm dieses Jahr? Cortison ja oder nein?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die (Depot-)Kortisonspritze sollten Sie vergessen, das ist Medizin von vorgestern. Allergische Erkrankungen der Atemwege werden heute nach einem Stufenschema behandelt, d.h. wenn die unterste Stufe (z.B. Antihistaminikum) nicht ausreichend wirkt, kommt die nächste Behandlungsstufe (z.B. zusätzlich ein Kortison-Nasenspray und/oder Antihistaminika-haltige Augentropfen). Wenn die Bronchien beteiligt sind (Husten, Engegefühl, Atemnot), müssen diese ebenfalls behandelt werden (z.B. mit einem Kortison-haltigen Spray oder einem Kombispray mit Kortison plus einem bronchial erweiternden Medikament). Wenn das alles nicht ausreicht, kann man zusätzlich für eine begrenzte Zeit und mit flexibler Dosierung Kortison in Tablettenform einnehmen - aber eben nicht als Depotspritze.

Eine sehr gute Antwort, mal mit etwas fachlichem Hintergrund. Ich werde das bedenken, wenn ich morgen zum Arzt gehe, und eventuell erstmal auf ein Spray umsteigen, und einen stärkeren Hystaminblocker.

0

Ja, die Ärzte sparen einfach!! Mir helfen Kenalogspritzen sehr. Meine Ärztin stellt sich quer und verschreibt mir teure Mittel ( die man ja sebst bezahlt ), die aber eh nicht helfen. man muß eisern dran bleiben!!! Ich hatte vor Jahren schlimm mit der Luft zu tun,Kenalog half! Jetzt bin ich 60+ und was soll denn das mit " Langzeitfolgen" ? Über 43 Jahre leide ich an der Allergie und weiß besser als mein neuer Arzt, was hilft. Die alten Akten, vom vorhergehenden Arzt werden scheinbar nie gelesen-Schande!

Spritze (Dreimonatsspritze) ist wegen der notwendigen hohen Dosierung und der gleichbleibenden Wirkspiegel im Organismus und den damit verbundenen Nebenwirkungen schon lange überholt, wird aber aus Bequemlichkeit oder Unwissenheit immer noch angewendet. Wenn Hyposensibilisierung und/oder Antihistaminica nicht helfen oder nicht reichen, sind "topische Kortikoide" das Mittel der Wahl. Das sind Nasensprays, die nur an den Nasenschleimhaut zu therapeutisch wirksamen Kortison-Konzentrationen führen und deshalb viel weniger Nebenwirkungen haben. Empfehlenswert ist z.B. Nasonex, was nach meiner Erfahrung die griffigste Anwendungsflasche hat (bei anderen kann man mit feuchten Fingern, die man nach der Morgentoilette ja oft hat, abrutschen und haut sich dabei den Rüssel in den Rüssel!).

Prednisolon Cortison 20Mg - Fragen

Hallo werte Community,

ich leider an sehr starkem Heuschnupfen. Täglich habe ich mir Nasonext, Livocab und 3x Cetirizin eingeschmissen. Es half alles nichts, selbst bei Starkregen leide ich derzeit an den Symptomen. Habe auch schon Aerius, Lorano und wie sie alle heißen probiert.

Nun war ich bei einem neuen Arzt und dieser verschrieb mir einerseits Ebastin gegen meine Allergie als tägliches Medikament und eine kurzzeitige Cortisondosis in Form von Prednisolon 20Mg Tabletten.

Ich habe im Internet aber nichts finden können, dass diese Tabletten zur bekämpfung von Heuschnupfen eingesetzt wurden und wollte gerne wissen, ob von euch jemand Erfahrung damit gemacht hat? Wenn ja, positiv, negativ?!

Auch zu Ebastin hätte ich gerne ein paar Infos und bin für jeden Tipp oder jeden Erfahrungsbericht dankbar.

...zur Frage

Halsweh durch Pollenallergie was hilft?

Ich leide nun leider schon seit 10 Jahren an Heuschnupfen....jedes Jahr wird es fast schlimmer. Letzten Herbst habe ich auch schon mit einer Desensibilisierung angefangen. Bis jetzt hatte ich das Gefühl, dass er mir dieses Jahr schon viel besser geht mit meinem Heuschnupfen: Kein Asthma!!! Keine verstopfte Nase, keine geschwollenen juckenden Augen....gelegentlich mal ein Nieser oder der juckende Hals. Seit Montag plagt mich jetzt eine massive Halsentzüdung - also ging ich zum HNO (ich vermutete eine Angina o.ä.). Dieser war sich jetzt aber ziemlich sicher, dass es von meinem Heuschnupfen kommt! Also bekam ich ein stärkeres Antihistaminikum. Jetzt ist das Halsweh etwas besser, aber habe immer noch Schmerzen beim Schlucken. Kennt jemand weitere Hilfsmittel dafür? Alle üblichen die ich von Erkältungen kenne, schlagen nicht im geringsten an :( (Honig, Salbei, Salzwasser gurgeln, Halswehtabletten, tonsipret, schal, ....)

Gibt es etwas ausser den Allergietasbletten womit ich es lindern könnte? Danke für eure Hilfe! Es ist grausam wenn man sich so krank fühlt obwohl man es gar nicht ist!

...zur Frage

Volon A40 gegen Heuschnupfen, allerg Asthma. Ja oder nein? Wie sind eure Erfahrungen?

Für mich gibt es nur eine Alternative: Entweder Volon A40 (Kortisondepot) 4 mal im Jahr a 40 mg oder Berotec, Viani, Telfast, Nasensalbe, Spray, Müdigkeit. Volon A 40 wirkt wunder, 7 Wochen nach der Spritze beschwerdefrei. Aber es ist halt Kortison, zwar in kleinen Mengen aber als Depot. Wie sind eure Erfahrungen, gibt es Langzeitnachteile? Überwiegen die Vorteile oder sollte man diese Zeit (halbes Jahr) ohne Volon überstehen?

...zur Frage

Heuschnupfen: Hilft eine Dauertherapie mit Cetirizin 10mg (als Desensibilisierung)?

Hey, ich habe im Frühling jedes Jahr Heuschnupfen - Pollenallergie gegen Birke und Hasel. Manchmal ist es so schlimm, dass nichtmal die Tabletten helfen, manchmal ist es damit gut erträglich. Jetzt hab ich gehört dass ich die Tabletten Cetirizin auch einfach nach der Heuschnupfenzeit von ein paar Wochen weiter nehmen sollte, ein Jahr lang. Ein Freund behauptet so sei bei ihm der Heuschnupfen ganz weg geblieben, weil die Tabletten einer Desensibilisierung gleichen. Was meint ihr??? Habt ihr Erfahrungen oder gar selber euren Heuschnupfen wegbekommen?

...zur Frage

Asthma Cortison Tabletten?

Mein Asthma macht mir im Moment wieder ziemlich Probleme. Ich hatte gestern Nacht einen asthmaanfall. Seit 3 Tagen bekomme ich allerdings schon schlecht Luft. Mein Arzt meinte letztes mal falls es nach zwei Tagen nicht weg geht und das Spray nicht richtig hilft kann ich eine Cortison Tablette nehmen . Er hat mir prednisolon verschrieben. Ich habe also gestern eine genommen. Damit war es besser jetzt ist es allerdings wieder schlimmer. Kann ich nochmal eine nehmen oder soll ich lieber gleich zum Arzt gehen? Ich kenne mich damit auch nicht aus, wie oft man die nehmen darf oder ob das schädlich ist. Also im Moment habe ich keinen asthmaanfall sondern es tut einfach weh beim Atmen und geht nicht richtig aber es ist nicht so ein richtiger anfall

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?