Heterosexuell oder bisexuell?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Dein Problem hatte ich auch recht lange, aber erst viel später als du. Ich habe mich da auch mal verrückt gemacht. Aber Heute sehe ich das ganz anders. Ich bin was ich bin, nämlich ICH!!!

Egal was du bist, du bist du und das ist gut so und auch richtig so.

Der einzige Unterschied ist, ich wollte niemals was mit einer Frau haben, auch wenn ich mir immer auch schöne Frauen angesehen habe. Doch dann habe ich meiner besten Freundin einmal nachgegeben und habe sie nicht nur geküßt, sondern auch Sex mit ihr "probiert". Es war sehr schön, anders als mit meinem oder einem anderen Mann. Ich muß es nicht immer haben und eine richtige Beziehung auch nicht. Aber gelegentlich ist es auch mit einer Frau sehr schön.

Wie weit du gehen sollst, das mußt du für dich selbst entscheiden. Wenn es sich einmal ergibt, spricht ja nichts dagegen einmal mit Küssen zu beginnen und wenns dir so ist, dann kannst du ja auch etwas weiter gehen. Musst du ja auch niemandem sagen.

Wenn du unbedingt eine Einstufung in ein meiner Meinung nach unsinniges System vormehmen willst, dann würde ich sagen, Hetero mit bi sexuellen Interessen. Aber ich denke, das trifft nur bedingt zu.So lange du es nicht auch einmal ausprobiert hast, kannst du es nicht wissen und sagen. Wobei ich dich da weder anregen will oder dir abraten es zu versuchen. Ich kann und werde da immer nur aus meiner Erfahrung sagen wie es bei mir war. Ich habe mich nur geärgert, dass ich es nicht doch schon viel früher versucht habe. Ich muß es nicht mit einer Frau tun, aber es ist auch sehr schön. Nach meinen Erfahrungen ist das aber auch wie mit den Männern, von Frau zu Frau unterschiedlich. Nicht mit jeder Frau würde ich noch mal auf die Matratze gehen wollen.

Zu den nackten Männern, kann ich dir nur Recht geben, viele Männer sollten sich lieber etwas anziehen als sich nackt zu zeigen. Aber auch hier sind die Geschmäcker von uns Frauen verschieden. Auch sehe ich mir nicht unbedingt alle nackten Frauen gern an. Alles eben Geschmackssache. Mein Mann weiß übrignds von meinen Spielereien mit meiner Freundin und gelegentlich auch einer anderen Frau in einem Club. Aber er hat nichts dagegen, da er trotz allem immer auch nicht vernachlässigt wird. Er findets toll, dass ich mich auch mal so mit einer Frau vergnügen tue. Er ist in solchen Sachen sehr tollerant und so lange ich ihn nicht vergesse kann er auch sehr gut damit leben.

Wenn du dir über deine Gefühle wirklich klar werden willst, dann musst du es aber probieren. Denn nur was man kennt kann man lieben oder ablehnen.

Ich denke, die sexuelle Orientierung macht man am besten daran fest, mit welchen Menschen man körperlich intim sein möchte und romantische Gefühle entwickelt. Menschen die beides wollen und können, bezeichnet man als bi, egal, ob sie ihre Leidenschaft 50:50 aufteilen oder 80:20. Welche Fantasien man bei der SB hat, oder wodurch man stimuliert wird, ist glaube ich für die Frage, welche Orientierung man hat, unerheblich. Ich glaube, viele Menschen würden abstreiten, dass sie sich eine 'Vorlage' immer auch konkret mit ihnen beim Austausch von Intimitäten und beim Sex vorstellen. Gerade auf dem Gebiet, denkt man nicht immer sehr viel, sondern wird einfach vielleicht nur erregt.

Nun bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, welche Sexualität ich bin habe, also ob ich hetero- oder bisexuell Bin.

Ist das denn wichtig? Warum möchtest du dich denn in eine Schublade packen? Du bist ein Mensch und stehst auf andere Menschen - mit manchen willst du Spaß haben, mit anderen eine Beziehung, mit manchen beides. Alles andere ist doch unwichtig. :)

Mittlerweile bin ich der Vorstellung zwar nicht mehr so abgeneigt, mit einer anderen Frau zu schlafen, aber ich bin mir auch nicht so wirklich sicher, ob ich das wollen würde.

Sei einfach du selbst und schau, was dir das Leben so bringt. Du musst dich nicht auf irgendetwas festlegen, sondern kannst in jeder Sekunde spontan entscheiden, was du magst oder nicht magst. Das Leben ist so bunt und vielfältig und die Menschen so unterschiedlich und spannend, dass es doch schade wäre, ganze Gruppen von ihnen von vorneherein auszuschließen. :)

Hallo! Vielleicht bist du irgendwo dazwischen ist auch nicht so einfach. 

Wenn die Sexualität eine Skala ist und hetero ist 0, bi 50 und lebisch 100 so sind da alle Werte möglich.  Vielleicht ist auch niemand genau 0 oder 100. Zudem kann der Wert im Leben auch noch pendeln.

Bist Du also unsicher so wird es zunächst einfach darum gehen wo auf der Skala Du im Moment stehst und da suchst Du ja auch im Moment nach Orientierung..

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende. 

Sind nicht alle Frauen ein bisschen Bi? Das liegt an der Ästhetik des Körpers. Frauen sehen nun mal ästhetischer aus nackt. Und Frauen lieben Ästhetik.

Ich denke du bist normal mit einem Hang zum Sex mit Frauen. Würd ich nicht weiter drüber nachdenken. Beziehungen willst du ja offensichtlich nur mit Männern...und dann auch Sex mit denen.

Als Tipp: Versuches doch mal ein- zwei mal und schau was passiert.

Du hattest nur Beziehungen mit Männern. Mit Frauen zu schlafen da bist du dir nicht sicher. Das kannst auch dann erst sein, wenn du es mal getan hast.

Du bist Hetero mit einem Hang zu Bi. Ob es zu dem Bi kommt ist jetzt die Frage.

Nur irgendwas sträubt sich noch in dir. Vielleicht versuchst du es mal. Es ist ja kein muß.

Alles Gute

Halte dich nicht mit der Definition auf sondern finde heraus was dir Spaß macht, was du ausleben willst. 

Es gibt viel mehr Frauen die gerne mal mit einer anderen Frau sich sexuell vergüngen würden, als gemeinhin angenommen wird. Oft bleibt es nur bei dem Wunsch. Vielleicht wegen mangelnder Gelegenheiten oder aus anderen Gründen.

Bei Männern ist dieser Wunsch nicht so verbreitet, sich mit anderen Männern sexuell vergnügen zu wollen.

Ein "bischen" bi sind eigentlich alle.

Ich denke du bist Hetero. So lange du dir nichts mit einer Frau vorstellen kannst, bist du Hetero oder du bist bi und musst/wirst es mit einer Frau erst noch entdecken. Das mit den Pornos muss nicht unbedingt was heißen, kann auch nur eine Vorliebe sein.

Ist doch egal. Liebe wen du liebst, schlafe mit wem du schläfst.

Bi, Hetero, Homo, das sind nur irgendwelche Wörter, erfunden von Menschen, die damit die Welt besser verstehen wollen, aber für dich ist das nicht wirklich wichtig. Du bist nur du, du hast nur deine Gefühle, du bist von diesen Labels nicht abhängig.

Also, und ich meine das in 90% Prozent aller möglichen Auslegungsweisen:

Mach doch was du willst!

Wozu deine Sexualität und deine Emotionen in eine Etikette pressen. Mach wohin es dich zieht, probier aus, was dich interessiert. 

scheinst leicht bi zu sein was nichts schlimmes ist da fast alle diese Neigung haben aber es nicht wissen oder nicht wissen wollen :D

Was möchtest Du wissen?