Herztod bei jungen Menschen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo. Ich kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlen musst. Mit einer Angststörung ist man sowieso schon dauernd psychisch im Ausnahmezustand. Wenn es dann noch einen Grund gibt, der diese Angstörung befeuert, wird es unerträglich. Man achtet auf jeden Herzschlag, steigert sich leicht hinein und es kann zu Panikattacken kommen. Jeder leichte Muskelschmerz in der Brust wird zum drohenden Herzinfarkt umgedeutet. Ich kenne das leider. Es dauert lange da wieder rauszukommen.

Zu Deiner Frage: Erstmal finde ich es eine Frechheit und unverantwortlich von Deinem Kardiologen Dir mitzuteilen, dass ein Herztod bei jungen Menschen häufig wäre. Im statistischen Vergleich trifft der Herztod vor allem Menschen im mittleren und hohen Alter.

WENN junge Menschen im Ausnahmefall einen solchen erleiden, dann hat das in den meisten Fällen entweder a) mit Drogen zu tun oder b) mit einer unentdeckten Herzmuskelentzündung.

Beides hast Du nicht! Ein leichter Herzklappenfehler führt nicht zum plötzlichen Herztod. Wenn Du von einem Kardiologen untersucht worden bist und er den Klappenfehler für so gering hält, dass keine OP nötig ist, musst Du Dir erstmal keine Sorgen machen.

An einem Klappenfehler sterben auch ältere Menschen nicht plötzlich, sondern wenn überhaupt nur nach einem längeren Zeitraum, in dem sich der Zustand nach und nach merklich verschlechtert und nicht durch eine OP korrigiert wird/werden kann.

Was genau hat der Kardiologe denn zu Dir gesagt im Bezug auf die Behandlung? Wird überhaupt behandelt oder ist dies nicht notwendig?

Kleiner Tipp: Achte in Deinem Fall speziell auf die Zahnhygiene, so blöd sich das anhört. Gerade über die Zähne können sich Bakterien ansiedeln, die nach einer eventuellen Verschleppung tatsächlich eine Entzündung im Herzen verursachen können. Bei einem leichten Klappenfehler ist das Herz dann nicht so widerstandsfähig. Aber auch das ist kein Problem. Wer sich normal nach dem Essen die Zähne putzt, muss sich da keine Sorgen machen.

Das Rauchen würde ich in jedem Fall auch überdenken. Beim Alkohol kommt es drauf an, wieviel Du bei den ein bis zweimal im Monat trinkst. Nur wenig oder gleich bis Anschlag?

AhriSivir 02.07.2017, 00:31

herzlichen Dank für die verständnisvolle und ausführliche Antwort, sowas hilft einem immer sehr! :) 

Bei meinem letzten Herz-Echo wurde eine erstgradige Mitralklappeninsuffizienz diagnostiziert. Sonderlich viel hat er dazu leider nicht gesagt, nur dass dies alle 2 Jahre kontrolliert werden soll und ich auf einen normalen Blutdruck achten soll. Danach war er auch schon weg; leider nehmen sich die Kardiologen nicht sonderlich viel Zeit. Angeblich ist der Klappenfehler durch meine Schilddrüsenentzündung entstanden.

Das Rauchen habe ich schon stark reduziert, hoffe ich komme davon in naher Zukunft ganz los :)  Alkohol 1-2 Gläser Sekt oder Wein, nur sehr selten etwas mehr.

1
lifestyle76 02.07.2017, 00:44
@AhriSivir

Freut mich sehr, dass ich weiterhelfen konnte :-)

Kardiologen nehmen sich bei Kassen-Patienten leider wirklich wenig Zeit. Aber insgesamt sind das doch schonmal belastbare Informationen.

Erstgradig bedeutet, dass keine Einschränkungen der körperlichen Leistungsfähigkeit vorhanden sind. Insgesamt gibt es 4 Schweregrade. Erst ab Grad 2 würdest Du etwas merken. Du würdest dann etwas kurzatmiger bei alltäglichen Belastungen.

Eine zweijährige Kontrolle ist sinnvoll. Was den Blutdruck angeht, kannst Du vor allem mit der Ernährung dazu beitragen, dass er auf einem Normalmass bleibt. Wenig bis gar kein Alk, Kochsalz in den Mahlzeiten reduzieren, Kalium sollte ausreichend aufgenommen werden, viel Obst und Gemüse, Fisch und Olivenöl. Regelmässig Sport treibst Du ja schon. Wichtig, da Übergewicht vermieden werden muss.

Versuche auch den Stress etwas zu reduzieren (falls Du welchen hast), er begünstigt Angststörungen. Entspannungsübungen helfen (einfach in Angstsituationen mal alle Muskeln im Körper 10 Sekunden anspannen und dann loslassen - seeehr gutes Gefühl der Entspannung). Autogenes Training hilft auch.

Und nicht soviel im Internet lesen, was man alles haben könnte ;-D

2

Du gibst dir die Antwort zum Problem schon selbst: Du hast eine Angststörung.

Der plötzliche Herztod ist bei jungen Menschen selten, wenn man andere Todesursachen zum Vergleich hernimmt. Und wenn du jetzt mal im Bekanntenkreis guckst, wie wenige Menschen jung sterben...

Die Gefahr eines plötzlichen Hertodes ist für einen halbwegs gesunden Menschen so theoretisch, dass es sich nicht darüber zu grübeln.

Ein Herzklappenfehler, erst recht ein leichter, führt wohl kaum zu einem plötzlichen Herztod. Halte dich an das, was der Arzt dir gesagt hat, dann wird das beim Risiko keine Rolle spielen.

Als Investition in die ferne Zukunft wäre es vielleicht sinnvoll, das Rauchen abzustellen. Damit machst du den Unterschied, ob du z.B. mit 70 noch einigermaßen fit bist, oder in der Wohnung am Sauerstoff hängst und auf dem Weg zum Klo aus der Puste kommst.

AhriSivir 02.07.2017, 00:22

vielen Dank für die Antwort! Das beruhigt mich jetzt wirklich :) 

0

Du wirst uralt werden.

AhriSivir 01.07.2017, 23:07

Wissen tut man das nie; hoffen kann man es natürlich :) 

0

Beruhige dich dir wird nichts passieren. Aber bevor was passiert hör lieber mit dem Rauchen auf. Du tust deinem herzen einen Riesen gefallen

Was möchtest Du wissen?