Herzstolpern bei belastung....?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn keine organische Ursache diagnostiziert werden konnte, kann auch ein gestörter Elektrolythaushalt hinter Herzrhytmusstörungen stecken - insbesondere Magnesium und Kalium betreffend. Magnesium und Kalium sind wichtig, weil diese beiden Mineralien die Herzzellen elektrisch stabilisieren.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_52535708/herzrhythmusstoerungen-magnesium-und-kaliummangel-gefaehrlich.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennisschopf
21.11.2016, 19:09

Ok und was kann man dagegen machen? Nahrung mit Magnesium und Kalium zu sich nehmen? Was wäre das z.B?

1

Dafür gibt es aber auch ein Belastungs EKG , oder ein 24h EKG!

Wann war das "damals"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennisschopf
21.11.2016, 18:59

Vor ca. 2 monaten.

0

Du solltest unbedingt einen Kardiologen aufsuchen, der ein 24h-EKG bei dir macht, evtl. auch mehrfach, bis das Herzstolpern erfasst wird. Dann hast du Klarheit, welche Art von Herzrhythmusstörung du hast. Es gibt davon harmlose, aber auch gefährliche, was abgeklärt werden muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennisschopf
21.11.2016, 19:23

Okey weil meistens macht der normale Hausarzt das ganze und nicht der Kardiologe.... Ich hab bereits in den letzten 1-2 Monaten ein Belastungs EKG + Ruhe EKG gemacht, es wurde nichts gefunden... Ich sollte vielleicht das EKG mal auf der Arbeit tragen und dann machen was ich sonst auch mache bei der Arbeit. Dann wird man es auch sehen denke ich...

0

Herzstolpern ist immer pathologisch.

Lass bestenfalls ein LangzeitEKG machen. Dann hat man auch genaue Ergebnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
21.11.2016, 20:53

Hey Rendric

Herzstolpern ist immer pathologisch.

Das kann man so pauschal nicht sagen. 

Gelegentliche zusätzliche Herzschläge sind meist ungefährlich und können auch bei Menschen mit gesundem Herzen auftreten. Oft sind das Zufallsbefunde, d.h. der Betroffe bemerkt das nicht im Alltag. Im Grunde stolpert jedes Herz im Laufe des Lebens.

Selbst bei jüngeren Menschen gerät der Herzrhythmus immer wieder einmal aus dem Takt, ohne dass dies ernste Ursachen oder gesundheitliche Folgen haben muss.

Sehr häufig sind sogar Leistungssportler betroffen. 

Organisch abklären lassen, evtl. wird eine Ursache gefunden. 

Wenn nicht können Betablocker helfen, hier aber entscheudet der Arzt ob notwenig. 

2

Was möchtest Du wissen?