Herzschwäche beim Pferd

1 Antwort

Wasser in der Lunge ist auch beim Menschen ein sehr ernstzunehmendes Problem, meist hilft da nur noch eine Dialysebehandlung und die ist beim Pferd nicht möglich. Die Herzschwäche und das Wasser in der Lunge führen dazu, dass die kleinste Anstrengung (auch schon normales Gehen) zu Atemproblemen führt, und dies würde ich einem Pferd nicht zumuten wollen - einschläfern ist hier wohl angebracht. Wir haben bei uns am Stall ein Pferd mit Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern). Dies wurde zufällig entdeckt und per EKG und Belastungs-EKG diagnostiziert. Eine Ablation (Elektrobehandlung) hat leider nur kurzfristig geholfen. Er ist jetzt in Rente und bekommt Medikamente, aber die Kinder dürfen ihn nicht mehr führen, da ein gewisses Risiko für einen plötzlichen Herztod besteht. Auf Wiese und Paddock scheint es ihm aber wieder gut zu gehen.

Was möchtest Du wissen?