"Herzschlag im Ohr"?!?!?!?! von einer Mittelohrentzündung..?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mittelohrentzündung muss immer ärztl. behandelt werden damit es nicht zu Komplikationen oder zu einer chronischen MOZ kommt. Du musst wohl oder übel am Monatg zum HNO-Arzt gehen und abchecken lassen ob Du es verschleppt hast oder ob etwas anderes dahinter steckt. Hausmittel kannst Du auch gerne anwenden, stehen in dem Link. 

So wird eine Mittelohrentzündung behandelt damit es nicht zu Komplikationen kommt oder damit sie nicht chronisch wird: 

Abschwellende Nasen-Sprays oder Nasen-Tropfen oder abschwellende, schmerzstillende Tabletten 

Antibiotika  

In einigen Fällen muss der Arzt im Trommelfell unter örtlicher Betäubung einen kleinen Schnitt anlegen, so dass das Sekret aus dem Mittelohr abgesaugt werden kann.   

http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/mittelohrentzuendung-hausmittel.html

hilfe, mach mir keine angst: mit dem schnitt..da geh ich ja noch weniger zum arzt..

0
@Princessjanii

Das kommt nicht oft vor, wenn ist es ein kleiner Eingriff von dem Du nichts spürst weil es betäubt wird.   

Früher gab es keine Betäubungen und die Menschen sind auch zum Arzt gegangen, also etwas mehr Verantwortung dem eigenen Körper gegenüber ist wünschenswert denn jeder von uns hat nur einen Körper.

0

Ja, kommt es und wenn Du so eine Entzündung nicht behandeln lässt, kann das in einem Trommelfelldurchbruch enden.

Geh halt mal zum HNO und lass das abklären, mit Entzündungen, egal wo, ist nicht zu spaßen.

Stimmt es, dass man von dieser Mittelohrentzündung auch unbehandelt eine Herzmuskelentzündung bekommen kann?

0
@Princessjanii

Von jeder unbehandelten Entzündung geht diese Gefahr aus, ja. Deswegen besser zum Arzt bei sowas :)

0

Das ist möglich.

Ich würde an Deiner Stelle zum Arzt gehen und das abklären lassen!

Gute Besserung!

Ohr tut weh und alles hört sich dumpf an.

Außerdem höre ich in dem Ohr meinen Herzschlag pochen und mein Blut rauschen. Wenn ich aufstehe habe ich Kopfschmerzen und mir wird schwindelig...

Was kann das sein? Was hilft dagegen... Ich mussnoch bis morgen Mittag warten bis ich zum Arzt kann.

Bitte helft mir...

...zur Frage

Pulsschlag im Ohr?normal?

immer wenn ich mich aufs Ohr lege oder die Hand vor mein Ohr halt höre ich meinen Puls(Herzschlag).Das stört mich sehr beim schlafen! Wollte fragen ob das normal ist und es ähnliche auch so geht

...zur Frage

Chronische Mittelohrentzündung,oder nicht?

Hab ein Rauschen im Ohr und höre auf einem Ohr nicht sehr gut. War auch beim HNO,der meinte es wäre eine stinknormale Mittelohrentzündung,doch als ich dann auf den Begriff chronische Mittelohrentzündung und auf die Symptome einer chronischen Mittelohrentzündung gestoßen bin,standen da genau die gleichen Symptome,die ich habe obwohl mein Arzt mir gesagt hat das es nix besonders schlimmes sei... Bin nun etwas verunsichert... Und noch eine frage,wann darf ich wieder sport machen,denn eigentlich fühle ich mich relativ fit,hab kaum noch schmerzen und es kommt auch kaum noch flüssigkeit aus meinen ohr,das einzige ist halt die hörminderung.😔

...zur Frage

Unterschied amoclav Antibiotika und infectosupramox?

Mein Sohn hat zurzeit eine mittelohrentzündung und hat ein Antibiotika Saft der Firma amoclav bekommen. Hab ihm heute um 11 Uhr die erste Dosis gegeben und dann ist mir die Flasche auf den Boden gefallen. Also nochmal zum KIA und neues Rezept geholt. Jetzt habe ich in einer anderen Apotheke ein Saft namens infectosupramox bekommen. Ist es das gleiche antibiotikum oder ist dies ein ganz anderes. Die Zusammensetzung ist gleich wie von dem anderen saft 400mg / 57mg / 5ml

...zur Frage

Pulsierendes Geräusch im Kopf/Ohr?

Liebe Community,
ich habe seit längerer Zeit immer öfter, dass ich meinen eigenen Puls im Kopf/Ohr höre. Dies tritt vor allem in Ruhe auf, aber auch wenn ich mich anstrenge. Kennt sich jemand damit aus? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Ohren sehr lange zu nach Mittelohrentzündung?

Hey!

Ich habe letzte Woche in meinem linken Ohr eine Mittelohrentzündung bekommen, bin dann zum Arzt und der hat mir das Antibiotika "Ciprofloxacin" verschrieben. Die letzte Tablette habe ich am Montag morgen genommen. die Schmerzen sind besser, jedoch ist mein linkes Ohr jetzt seit über 8 Tagen zu und ich höre dort kaum noch was..
Am rechten Ohr hatte ich die ganze Zeit keine Beschwerden, aber auch dies ist seit Dienstag morgen komplett zu... deshalb höre ich momentan leider kaum etwas, was mich natürlich sehr einschränkt.. ab und zu höre ich leichtes Piepen in den Ohren oder so ein Rauschen.

Jetzt frage ich mich, was soll ich tun ? Gleich wieder zum Arzt rennen, obwohl ich schon Antibiotika genommen habe oder abwarten bis die Ohren wieder aufgehen?

Meine Frage ist aber wann sollen diese wieder aufgehen, ich habe nämlich das Gefühl dass es von Tag zu Tag schlimmer wird, also nicht die Schmerzen, die sind besser. Aber mir kommt es so vor als würde ich immer weniger hören... und das beunruhigt mich momentan..

Hat jemand damit Erfahrungen ??

Ich freue mich über jede Hilfe !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?