Herzrasen ohne logischen Grund?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, wenn das veget. Nervensystem in Dysbalance gerät, dann ist der Teufel los. Bis du zum Arzt gehst (der sicher feststellt, dass eigentlich alles in Ordnung ist), könntest du vielleicht einige der Übungen machen, die mir in ähnlichen Situationen geholfen haben.

Vielleicht könntest du dich mit der Idee anfreunden, Kaffee ab und an durch Grüntee zu ersetzen, dessen Koffein wesentlich gemächlicher und freundlicher wirkt. (Morgens trinke ich gern Grüntee, weil er im Magen nicht aggressiv ist, einen Espresso dann nach dem Mittag)

Für heute abend empfehle ich dir ein "absteigendes" Bad, das also von Beginn an nur warm ist und dann allmählich abkühlt, das wirkt beruhigend und schlaffördernd.

Dann gibt es auch mehrere Atemtechniken, um Übersprungsreaktionen entgegenzuwirken. Atme langsam und kurz ein und ganz langsam aus:  beim Einatmen   bis 3 zählen - Pause- b. Ausatmen  bis 6 zählen - Pause. Wichtig sind auch dabei die Atempausen, der Parasympathikus, der Verlangsamer, wird angeregt.

Wenn das Herz wieder mal richtig loslegt, drück auf den Vagusnerv, der es verlangsamen kann. Atme dazu ein, halt die Nase zu und drück mit der Atemluft kräftig Richtung Bauch und verharre dabei 1-2 min und wiederhole es.

Große Schlucke kühles Mineralwasser trinken, hilft ebenfalls, das Herz zur Ruhe zu bringen.

Vielleicht könntest du dich auch in nächster Zeit mit dem Gedanken anfreunden, durch Yogaübungen zu mehr Ruhe zu finden. Dein veget. Nervensystem wird es dir danken.

Interessante Ansätze, einiges davon werde ich sicher machen (angefangen beim Bad heute Abend). Vielen Dank für die ausführliche Antwort :)

0

Hast du Tips, wie man sich bei solchen Atemübungen ein wenig konzentrieren/beruhigen kann? So gerne ich es auch versuche und mache, muss ich bei sowas früher oder später immer unwillkürlich lachen, war schon immer so...

0
@NameVergebenFFS

Indem du dabei laut/leise zählst und bei Pause eben "Pause" sagst, so dass du dich neben der Atmung auf deine "Ansprache" konzentrierst, so eine Art Vorstufe der Meditation.

Diese Atmung ist eigentlich die Vorübung für die Wechselatmung im Yoga, die man in aufreibenden Situationen zur Beruhigung machen kann. Diese Wechselatmung ist ein klein wenig komplizierter, so dass man sich auf die Abfolge konzentrieren muß, und schon dadurch vergeht einem das Lachen.....;)

http://www.yoga-vidya.de/de/asana/wechselatmung.html

1

Währe ich ein Arzt würde ich dir schrecklich gerne helfen. Währe ich einer dürfte ich es als Ferndiagnose gar nicht. Würde mich Strafbar machen wenn diese falsch ist.
Bin aber kein Arzt. Also ab zum Doktore und nicht dusselig hier rumfragen. Hier kann dich keiner gesundbeten.

Hey, mir gehts nach meiner Ruhe und meinem Abendessen schon wieder besser, war aber eher eine allgemeine Frage (die Diagnose hab ich ja schon selbst gestellt, suche nur bach möglichen Ursachen)!;)

0

Was möchtest Du wissen?