Herzrasen auch einfach durch geringen Kaliummangel möglich, oder EPU machen lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Tat kann Kaliummangel Herzrhythmusstörungen verursachen - aber nciht der gerade mal grenzwertig niedrige Wert, der bei dir steht. Den haben viele, ich frage mich manchmal, wieso nicht die Grenzwerte schon längst mal nach unten korrigiert wurden. Nein, für die von dir beschriebenen Probleme ist das Kalium nicht verantwortlich. Die EPU ist deine sinnvollste und sicherste Option, da hat der Doktor wohl recht...

Hast du schon mal deine Schilddrüsenwerte (TSH) kontrollieren lassen? Eine Schilddrüsenüberfunktion löst auch solche Tachykardien aus. Hat der Arzt auch schon ein Langzeit EKG gemacht? Einen Herzkatheter würde ich bei der bisherigen Symtomlage nicht empfehlen. Kaliumwerte von 3,5 lösen bei jungen und sonst gesunden Menschen keine Herzprobleme aus.

Ja Schilddrüse und Langzeit EKG und ein paar andere Sachen hab ich hinter mir... und jetzt auch die EPU + Ablation ;) Hoffe mal das es "hält" , trotzdem noch Danke für deine Antwort :)!

0

Kalium befindet sich bekanntlich in der Zelle in hohen Konzentrationen. Ist nun in der umgebenden Flüssigkeit zu wenig Kalium vorhanden ( Hypokaliämie), so nimmt die K+-Permeabilität der Zellmembran ab, und es kommt leichter zr Erregungsbildung und -ausbreitung. Dadurch kann es zu Herzrhythmusstörungen mit Extrasystolen bis hin zum Kammerflimmern kommen.

Ich rate dir also zum Arzt zu gehen.

Gute besserung

Kaliummangel oder Panikattacke?

Hallo ihr Lieben, ich hätte da mal eine Frage. Vor einiger Zeit ist folgendes passiert: Ich lag im Bett, war kurz vorm einschlafen - plötzlich bekam ich sehr schnelles Herzrasen und Herzklopfen. Daraufhin habe ich einen Notarzt gerufen, denn das hatte ich zuvor noch nie. Wurde nur schnell ein EKG gemacht, das wars. Die folgenden Wochen hatte ich aber auch ständig Herzrasen, meist nach dem Essen fing es extrem an. Dann wurde nochmal der Notarzt gerufen, diesmal wurde ich mit ins KH genommen. Im RTW hatte ich einen extremst hohen Blutdruck und einen unregelmäßigen Puls von 160. Ich wurde entlassen mit der Diagnose Panikattacken, jedoch glaube ich das überhaupt nicht und hatte seitdem hatte ich auch keine Probleme mehr damit. Bei der Blutentnahme lag mein Kaliumwert bei 3.09. Kann vielleicht der Kaliummangel das Herzrasen und die HRS ausgelöst haben? Zudem habe ich noch eine 1. gradige Mitralinsuffizienz, aber das hat damit ja eigentlich nichts zu tun oder?

...zur Frage

Herzklopfen und MRT?

Morgen hab ich ein Herz MRT termin, weil ich immer Herzklopfen/ Herzrasen habe. Der Puls geht bis über 130. (in ruhe) . Des halb mrt. Aber der Kardiologe und mein Hausarzt meinten,dass sie morgen nix finden werden und eine Herzkatheter untersuchung besser wäre. (Epu) . Das ding ist ich will es nicht unnötig machen. Hab im internet gehlesen, dass ein Ct das ersetzen könnte . Aber ich weiss ned warum sie ein mrt machen wollen. Im Arztbrief vom Kardiologen steht auch dass man ein epu machen sollte. Aber die ärzte vom klinikum haben mir wie gesagt den termin zum mrt ausgemacht. Was soll ich machen ? Soll ich dad mit epu ansprechen? Ich will wirglic nicht morgen unnötig hin. Aso im ekg hab ich eine sinustachycardie . Zu meiner Person: bin W,21

...zur Frage

Rausfinden, ob Cousine an Herzphobie oder Herzleiden erkrankt ist?

Hallo Community.. Das wird ein längerer Text..

Meine Cousine ist 22 ( bald 23) Jahre alt und hat seit ca. 6 Monaten das Gefühl, mit ihrem Herz würde etwas nicht stimmen. Meist sind die Symptome ihrer Aussage zufolge in den späten Abendstunden, morgens habe sie sehr selten irgendwelche Symptome bemerkt. Sie raucht diese Wasserpfeifen… Anfangs war es nur manchmal, mittlerweile hat sie mir erzählt, raucht sie täglich 1-3 Pfeifen ( alleine und teilweise mit ihrem Mann zusammen). Sie möchte auch damit aufhören, hat es aber immer wieder aufgegeben, weil ständig ein Schicksalsschlag kam und sie damit nicht gleichzeitig fertig geworden ist. Hilfe lehnt sie grundsätzlich nicht ab, allerdings ist das in dem Umkreis, in dem sie wohnt, sehr problematisch an Hilfe zu kommen…

...Sie ist erst vor 1 Jahr nach Westthüringen gezogen und hat nach 3 Monaten erst einen Hausarzt gefunden, der noch Patienten aufnimmt. Dieser scheint allerdings sehr schlecht zu sein, da sie immer wieder weg geschickt wird, wenn sie die Problematik anspricht, die wie folgt aussieht:

  • Druckgefühl mitten auf dem Brustbein, teilweise verstärkt spürbar als Druck- oder auch Brenngefühl ( Sie hat Refluxösophagitis als Vorerkrankung, zudem wurde vor 2 Jahren eine Hiatushernie festgestellt, die laut des Arztes nicht behandlungsbedürftig sei)
  • Missempfindungen im linken Arm, besonders im Ellenbogengelenk oder auch teilweise oben und untendrunter ( Sie beschreibt die Missempfindungen teilweise als Ziehen oder vor allem falsches Wärme- oder Kältegefühl, manchmal auch wie ziehen)
  • permanente Oberbauchschmerzen, besonders bei nüchternem Zustand. Nach dem Essen sind die oben genannten Beschwerden manchmal schlimmer, manchmal haben sie keinen Effekt, also absolut nicht sicher in Verbindung zu bringen. ( Wir hatten evtl. an chron. Gastritis oder Magengeschwür gedacht?)
  • Angst, Panik, Hitzewallungen, generell sehr hoher Ruhepuls ( 80-100) und Blutdruck meist zwischen 115/ 140 (systolisch stark schwankend) zu 70-75 ( diastolisch)

Vorerkrankungen:

  • Refluxösophagitis
  • Hiatushernie
  • Adipositas ( 1,64 m mit 80kg)
  • Nikotinabhängigkeit
  • Hashimoto Thyreoiditis
  • Asthma
  • massive Muskelverspannungen/verhärtungen im Schulter- und Nackenbereich.
  • HWS-Syndrom
  • leichte Skoliose
  • Endometriose

Sie hat schon viel durchgemacht, leider wahnsinnig schlechte Gene vererbt bekommen und hatte die wohl bescheidenste Kindheit überhaupt. Deswegen bitte keine Verurteilungen, sie arbeitet an sich, aber das dauert. Zumal sie auch erstmal gesundheitlich wissen möchte, was eigentlich alles los ist.

Als ich zu Besuch war, waren wir einmal nachts in der Notaufnahme, weil wir uns nicht anders zu helfen wussten. Dort waren sie der Meinung, es sei eine Interkostalneuralgie.. Ich habe aber gelesen, das sei ein Symptom und keine Erkrankung.. nur warum will dann kein Arzt helfen? Könnte sie auch ohne Überweisung ihres dämlichen Hausarztes einen Termin beim Kardiologen machen? Bzw. muss er sie behandeln und geht das dann über die Krankenkasse?

...zur Frage

Puls auch bei angst/panik attacke niedrig?

Moin, weis einer wie das sein kann das obwohl ich eine angst attacke hab mein puls mit 50-60 Schlägen vor sich hin dümpelt? Vor ein paar wochen hatte ich immer herzrasen und generell einen zu hohen ruhepuls. Jetzt ist es so das es mal sehr schnell schlägt und dann plötzlich ohne übergang langsam

...zur Frage

Effortil-Tropfen bei Herzrasen?

Habe öfters mal Anfälle von plötzlichem Herzrasen, mit einem Puls zwischen 150 und 200 und dabei habe ich dann eben auch niedrigen Blutdruck. Meist dauern diese Anfälle so zwischen 5 - 25 Minuten und sorgen für Schwindel, Benommenheit, Taubheitsgefühle. Schweißausbrüche habe ich dabei nicht.

Von Blutdruck und Pulswerten weiß der Arzt und hat mir "Effortil-Tropfen" empfohlen - in der Packungsbeilage steht jedoch, dass man sie nicht nehmen soll, wenn man eine erhöhte Herzschlagrate während diesen Kreislaufproblemen hat! Als Nebenwirkung ist ebenfalls Herzrasen aufgeführt - jetzt hab ich etwas Angst, dass ich mit den Tropfen auf 300 Schläge oder sowas komme, bzw. "erst richtig abgehe " - "lach" :) / :(

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Tropfen und Herzrasen und kann mir sagen ob ich dem Arzt trotzdem vertrauen soll ?

Ärztlich wurde es schon abgecheckt - bis auf ein leises Rauschen, war keine Ursache zu finden - NEIN psychisch ist es auch nicht: Ich bin in diesen Momenten total ruhig (passiert sogar wenn ich nachts aus dem Schlaf aufwache und liegen bleibe) und ich bin generell auch nicht der Typ der irgendwas "in sich hineinfrisst".

Manöver wie kaltes Wasser trinken, auf die Brust schlagen, ruhig und tief atmen, bringen nix: Ich fühl mich jedesmal wie wenn ich der Willkür dieses Organes komplett ausgeliefert bin.

...zur Frage

Herzrasen was tun?1?

Hey ich habe immer herzrasen, war auch schon im kh und beim kardiologen habe am di nochmal einen twrnin für ein lz ekg und so. Nehme auc herztabletten. Ich habe die heute morgen genommen. Gestern hatte ich herzrasen und ein puls von 120.
Jezt spüre ich den herzschlag wieder und habs wieder gemessen aber es liegt bei 80. das stört mich dass ichs spüre.
Der arzt meinte , dass ich ein epu machen müsste wenns ned besser wird.
Also ich habe jezt wieder herzklopfen was kan ich machen tabletten kann ich ja nicht mehr nehmen .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?