Herzrasen auch einfach durch geringen Kaliummangel möglich, oder EPU machen lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der Tat kann Kaliummangel Herzrhythmusstörungen verursachen - aber nciht der gerade mal grenzwertig niedrige Wert, der bei dir steht. Den haben viele, ich frage mich manchmal, wieso nicht die Grenzwerte schon längst mal nach unten korrigiert wurden. Nein, für die von dir beschriebenen Probleme ist das Kalium nicht verantwortlich. Die EPU ist deine sinnvollste und sicherste Option, da hat der Doktor wohl recht...

Hast du schon mal deine Schilddrüsenwerte (TSH) kontrollieren lassen? Eine Schilddrüsenüberfunktion löst auch solche Tachykardien aus. Hat der Arzt auch schon ein Langzeit EKG gemacht? Einen Herzkatheter würde ich bei der bisherigen Symtomlage nicht empfehlen. Kaliumwerte von 3,5 lösen bei jungen und sonst gesunden Menschen keine Herzprobleme aus.

Ja Schilddrüse und Langzeit EKG und ein paar andere Sachen hab ich hinter mir... und jetzt auch die EPU + Ablation ;) Hoffe mal das es "hält" , trotzdem noch Danke für deine Antwort :)!

0

Kalium befindet sich bekanntlich in der Zelle in hohen Konzentrationen. Ist nun in der umgebenden Flüssigkeit zu wenig Kalium vorhanden ( Hypokaliämie), so nimmt die K+-Permeabilität der Zellmembran ab, und es kommt leichter zr Erregungsbildung und -ausbreitung. Dadurch kann es zu Herzrhythmusstörungen mit Extrasystolen bis hin zum Kammerflimmern kommen.

Ich rate dir also zum Arzt zu gehen.

Gute besserung

herzrasen durch kaliummangel?...ich dachte durch adrenalinstoss oder körperliche anstrengung...

Was möchtest Du wissen?