Herzinsuffizienz und Lungenemphysem beim Hund

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So leid es mir tut-viel machen könnt ihr da nicht. Lungenemphysem ist unheilbar. Die Herzinsuffizenz wird mit dem LE zusammen auch nicht besser werden.

Bescheht ihm noch eine schöne Zeit und lasst ihn nicht leiden-wenn die Zeit gekommen ist müsst ihr ihn gehen lassen-das seid ihr ihm schuldig!!

Ich habe selber zwei Jacky-Damen und fühle da mit dir-ich wünsche dir viel Kraft und die Fähigkeit, richtig zu entscheiden!

Danke für das Sternchen!

0

Also - wie soll ichs sagen!? Ich bin auch Hundebesitzer und liebe mein kleines Stinktier über alles! Aber wenn sie so krank wäre wie Eure Kleine,dann würde ich mich ganz realistisch gesehen,auch wenn es nun noch so weh tut, auf den baldigen Abschied vorbereiten -zumal es ja auch nicht mehr besser wird! Kennt Ihr das Gedicht von der Regenbogenbrücke? Der Hund geht dann in ein schöneres Land mit weiten Wiesen,munteren Bächen und sämtliche Krankheiten sind nicht mehr - er ist dort einfach nur glücklich und er wartet dort auf Euch!! Ich an Eurer Stelle würde ihr jetzt am Wochenende ganz besondere Zuwendung , ganz viele Streicheleinheiten schenken.Vielleicht noch ein Stück Huhn oder was anderes,was sie geliebt hat! So,jetzt muß ich aufhören sonst.............. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit!

Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Unser Hundemädchen hat es nicht mehr geschafft - sie wurde heute früh erlöst. Euch allen vielen Dank für die Antworten. Danke!

0

Unser Hund hatte vor kurzem einen Pneumothorax, also Luft im Brustraum und war auch sehr kurz- und schnellatmig.

Sie hat über einen längeren Zeitraum Cortison bekommen und gegen vorhandene Schmerzen 2 x täglich eine Injektion.

Vielleicht sollte man mal das Medi wechseln. Erträglicher können es nur Medikamente machen, mein Hund hat fast nur gesessen und sich kaum hingelegt, einfach schlimm das mit anzusehen. Gott sei Dank hat es sich wieder ganz gegeben, wir waren kurz davor, den letzten Schritt zu tun, denn meinen Hund leiden sehen und nicht helfen können, hätten wir alle nicht verkraftet. Sie wäre letztendlich erstickt und das wollten wir ihr nicht antun.

Wenn alles nichts hilft - dann erlöse deinen Hund. Alles Gute.

Orthopädisches Hundebett zum vorbeugen?

Hallöchen,

ich habe nun seit gestern abend ein Thema im Kopf und es lässt mir einfach keine Ruhe. Und zwar ein Orthopädisches Hundebett...Wir besitzen einen Labrador, der Arbeiterlinie, welcher sehr aktiv ist. So, da Labradore ja bekannt sind für ihre HD und ED Erkrankungen, mache ich mir natürlich auch für die Zukunft bereits gedanken...

Da kam ich eben auf diese Orthobed's für Hunde !!!

Derzeit liegt er in einem Plastikkorb, welche mit einer Bettdecke und einer Fleecedecke gefüllt ist. Weicher bekomme ich es nicht wirklich ... die Hundekissen die ich bisher angefasst haben, waren meist dünner als die Bettdecke ... das nur am Rande.

Was mir eben auffällt, dass sich unser kleiner nach jedem schlafen oder ruhen in seinem Plastikkorb streckt ohne Ende, die Hinterläufe austreckt usw. !!! Kann sein, dass es normal ist, kann natürlich auch sein, dass es einfach nicht bequem ist...Er liegt meist lieber auf unsrer Couch ...

Jetzt meine Frage, würdet ihr so ein Orthobed empfehlen, oder sagt ihr, dass es nur für die bereits erkrankten Hunde sinnvoll ist?! Dann des Weiteren, wie groß sollte ich es holen? Bei amazon hab ich das Knuffelwuff gefunden Modell Jessy und dort wie gesagt XXL für Labradore (Liegefläche 80x60) - die 80cm kommen mir doch sehr knapp vor. Unser Labbi hat eine Widerristhöhe von ca. 63cm !!! Derzeit hat er eine Liegefläche von ca. 115cm, allerdings versinkt er ein wenig dort drin, außer er streckt sich wirklich mal komplett aus, was in der Woche vielleicht 1-2x vorkommt und selbst dann knickt er seinen Kopf quasi ab, statt sich gerade rein zu legen.

Ich schwanke momentan zwischen dem Knuffelwuff OrthoBed Model Jessy und dem Karlie OrthoBed oval !!!

Wer kennt sich von euch damit aus, wer kann mir Rat und Tips geben?

...zur Frage

Hündin Knubel an der Milchleiste

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche dringend Rat, am besten von jemandem der ebenfalls schon einmal so etwas erlebt hat.

Meine Hündin 14 Jahre alt hat einen Knubel neben einer Zitze. Sie neigt zu Lipomen und Talgdrüsenverstopfungen. Ich ließ bereits 2 Lipome entfernen, 3 andere wurden nicht entfernt, da sie nicht stören. Eine Haarwurzelveränderung ließ ich letztes Jahr entfernen, auch diese war gutartig.

Sie verhält sich sonst ganz normal, frisst, spielt, der Knubel scheint nicht zu stören oder weh zutun.

Was mich nun interessieren würde was ihr da für Erfahrungen gemacht habt? In meiner Hunderunde schreien alle bösartiger Tumor. Ebenfalls wären Erfahrungen zur Feinnadelbiopsie hilfreich, Thema Mischtumore.

Der Knubel wird am Freitag erstmals von einer Tierärztin angeschaut, da werde ich auch gleich die Biopsie machen lassen.

Bin dankbbar über jede Erfahrung.

...zur Frage

Mein Hund schläft fast gar nicht mehr warum?

Also mein 5 jähriger Rüde schläft nachts fast gar nicht mehr, er fängt immer nachts an zu fressen, zu saufen oder rum zu spielen und wenn er mal schlafen sollte schläft er nur unruhig und obendrauf ist er auch noch anhänglicher als sonst woran kann das liegen??

...zur Frage

Hundekot komische Farbe?

Hundekot sieht im Blitzlicht ziemlich normal aus. Aber normal betrachtet wirkt er nach dem Ausscheiden sehr grau, er bekommt keine Knochen (welpe) er hat nur so ein hirschgeweih zum knabbern.. muss ich mir Sorgen machen? Oder sieht die Farbe des kotes gesund aus

...zur Frage

Warum frisst mein Hund gerne mal Aas/Kadaver?

Also es ist jetzt schon das zweite mal passiert, das mein Hund (Rottweiler-Mix/weiblich) beim Spazieren gehen einen toten Fisch gefunden hat und ihn dann direkt runterschlucken wollte.
Also am Stück ohne zu kauen. Da war er ganz hektisch geworden, wo ich ihm den Fisch wegnehmen wollte (was mir beim 2. mal auch gelungen ist :-)
...zur Frage

Beagle Erfahrungen?

Hi!
Wir wollten uns einen Beagle "kaufen" und ich wollte fragen, ob jemand Erfahrungen mit dieser Rasse haben.
Wir leben in einer Wohnung, in einer Stadt (nicht Großstadt).

Vielen Dank,
Mike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?