Herzinfarkt vorbeugung

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die wichtigsten Maßnahmen zur Vorbeugung eines Herzinfarktes sind: nicht rauchen gesunde, fettarme Ernährung Abnehmen bei Übergewicht regelmäßige Bewegung sorgfältige Kontrolle und Behandlung von Diabetes, Bluthochdruck und hohem Cholesterinspiegel möglichst nicht zuviel Stress Außerdem können natürliche Mittel die Arterienverkalkung verlangsamen und so das Risiko für einen Herzinfarkt senken. Dazu gehören Präparate, die Folsäure und L-Arginin, Echte Weinrebe (zum Schutz der Blutgefäße) und die Vitamine E, B 3, B 6 und B 12 enthalten.

http://www.biofitt.com/Informationen/Organe/Herz-und-Blutkreislauf/Herzinfarkt.html

ASS 100.

Das ist zwar für die Primärprävention (also wenn man noch nie einen Herzinfarkt hatte) nicht zugelassen, sondern nur für die Sekundärprävention (also um nach dem ersten Herzinfarkt vor einem zweiten zu schützen).

Aber in Studien hatte es auch in der Primärprävention eine Wirkung, allerdings nur bei Männern. Frauen haben sowieso eine niedrige Herzinfarktrate, da konnte in den Studien kein zusätzlicher Effekt gezeigt werden.

Allerdings ist die Einnahme eines solchen Medikaments natürlich erstens nicht ohne Nebenwirkungen (du blutest leichter), und außerdem kann man nicht eine ungesunde Lebenweise durch ein solches Medikament "aufheben".

Aber: Wenn du schon gesund lebst (nicht rauchst, dich regelmäßig bewegst, einigermaßen gesund isst), und in deiner Familie ist ein hohes Herzinfarktrisiko, dann wäre ASS eine Möglichkeit.

Besprich es trotzdem besser mit deinem Hausarzt.

Pangaea 02.09.2014, 15:17

PS: Ach ja, das hatte ich ganz vergessen: Alkohol. Alle zwei Tage ein Glas Wein senkt das Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten.

Mehr wäre fürs Herz noch besser, ist aber leider nicht gut für die Leber. Hier kommt es wirklich auf die richtige Menge an.

0

Sowas sollte doch nicht mittels Medikamenten gelöst werden? Oder glaubst du, das all diese Chemikalien in deinem Körper nur Gutes bewirken? Mein Kardiologe hatte mir mal gesagt, dass Sport und gesunde Ernährung der beste Faktor für ein gesundes Kardiosystem sei.

Also keine Medikamente sondern Sport und gesunde Ernährung!

Hoffe konnte dir helfen

Du kannst nur mit einer gesunden Lebensweise etwas für Dein Herz tun. Vorbeugende Medikamente gibt es nicht, egal was die Pharma verspricht. Die häufigste Todesursache in Deutschland ist nach wie vor eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Pangaea 02.09.2014, 20:45

Vorbeugende Medikamente gibt es nicht, egal was die Pharma verspricht.

Na ja, die Datenlage für ASS ist schon recht gut. Ist aber nicht zur Primärprävention zugelassen, nur zur Sekundärprävention.

1
Deichgoettin 02.09.2014, 21:19
@Pangaea

ASS ist aber in dem Sinne, wie ich glaube, was der FS meint, kein vorbeugendes Medikament, welches jeder Mensch nehmen sollte, damit er keinen Infarkt bekommt. Sonst hast Du natürlich recht.

0
WZ1955 02.09.2014, 23:17
@Pangaea

Zur Primärprävention wurden früher mal in den USA auch von Ärzten 1g ASS/Tag geschluckt. Inzwischen weiß man, dass 100mg genau so reichen, aber natürlich viel weniger unerwünschte Wirkungen wie Magen- oder Hirnblutungen hat.

0

gesundheit kaufen, so läuft das nicht. dem herzinfarkt vorbeugen kannst du durch einen gesunden lebensstil mit viel bewegung, gesund ernähren, nicht rauchen und übergewicht vermeiden.

Die beste Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist die Risikofaktoren zu vermeiden, unter anderem Rauchen, Ernährung und Sportliche Aktivität spielt da ne wichtige Rolle wie deine Gefäße in ein paar Jahren ausschauen. Also wenn man auf die klassische Art Gesund lebt kann man am meisten erreichen, irgendwelche Medikamente einwerfen und meinen gut is, geht da leider nich auch wenns praktisch wäre.

Tiranu 02.09.2014, 15:16

Also klar gibts auch genügend Medikamente die des Blut verdünnen und damit auch des Risiko veringern zum Beispiel durch die Thrombozytenagregationshemmung bei Aspirin aber des ist halt erst ab einem bestimmten alter nötig oder wenn man im Krankenhaus liegt und nicht aufstehen darf, halt halt für nen gesunden Menschen zur Vorbeugung zu viel Nebenwirkungen.

1
WZ1955 02.09.2014, 15:30
@Tiranu

ASS (Aspirin) 100 ist meist gut verträglich, aber keine alleinige Lösung.

1

Die beste Vorbeugung ist eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung.

  • ausreichend Bewegung und körperliche Anstrengung
  • ausgewogen gemischte Ernährung, keine übermässige Fettzufuhr
  • Alkohol- und Tobak-Verzicht
  • normales Pensum an Arbeit und Stress
Pangaea 02.09.2014, 15:15
Alkohol- und Tobak-Verzicht

Nicht ganz. Tabakverzicht klar, aber alle zwei Tage ein Gläschen Wein beugt dem Herzinfarkt eher vor.

0
derdorfbengel 02.09.2014, 16:46
@Pangaea

...meint der Verband der Weinbauern?

Was wohl der Verband der Cigarettenindustrie meint?

0
Pangaea 02.09.2014, 20:05
@derdorfbengel

Oh nein. Es gibt inzwischen sehr viele epidemiologische Studien dazu. Zuerst dachte man, nur Rotwein sei gesund, dann fand man die Effekte auch bei Weißweintrinkern, und inzwischen hat man auch bei Bier und Schnaps entsprechende Effekte gefunden. Es scheint tatsächlich die gefäßerweiternde Wirkung des Alkohols zu sein, die hier wirkt.

Und es kommt auf die Regelmäßigkeit an. Hier nur ein Beispiel einer epidemiologischen Studie: http://www.bmj.com/content/341/bmj.c6077

0

ASS 100mg und Knoblauch ist hilfreich. Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung ist sehr hilfreich.

Besser wäre es, zum Arzt zu gehen und dich über deine Risiken aufklären zu lassen.

Pangaea 02.09.2014, 15:19

Aber Knoblauch macht einsam, und Einsamkeit ist auch ein Risiko für Herzinfarkte ;-)

1
WZ1955 02.09.2014, 15:22
@Pangaea

Da hast du Recht. Milch hilft zwar gegen den Geruch, aber besser ist, einen Arzt aufzusuchen.

0

Du solltest gar keine Medikamente nehmen um einen vermeintlichen Herzinfarkt vorzubeugen. Das wird ohnehin keinen Effekt haben. Deine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten sind da ein viel bedeutender Faktor. Ändere dort gegebenenfalls etwas.

Pangaea 02.09.2014, 15:14
Das wird ohnehin keinen Effekt haben

Das kannst du so nicht sagen, in Studien ist z.B. für ASS durchaus ein Effekt nachgewiesen. Die Frage ist nur, ob der erwartete Effekt und die möglichen Nebenwirkungen in einem guten Verältnis stehen. Das muss jeder für sich entscheiden.

0
GOTTdesZORNS 02.09.2014, 15:23
@Pangaea

Ah okay, das kenne ich natürlich. Zu diesem Wirkstoff ist allerdings zu sagen, dass ihn zu meiden deutlich empfehlenswerter ist, als ihn einzunehmen, denn die Nebenwirkungen sind schon nicht ohne, insbesondere Magen und Darm bekommen es deutlich ab.

Besser wäre es rote Trauben oder hochwertigen Saft daraus zu konsumieren, denn in diesen befinden sich Substanzen, welche Herzerkrankungen vorbeugen helfen können.

0
Pangaea 02.09.2014, 19:47
@GOTTdesZORNS

Das mit den Wirkstoffen aus roten Trauben ist inzwischen sehr umstritten, denn der Wissenschaftler, der die meisten Publikationen zu Resveratrol veröffentlicht hat, wurde vor ein paar Jahren als Fälscher entlarvt. S. hier http://articles.latimes.com/2012/jan/12/news/la-dipak-das-resveratrol-diederik-stapel-20120112

Und was ASS angeht: Die regelmäßige Einnahme kann offensichtlich auch das Darmkrebs-Risiko senken. Insofern ist es für den Darm eher positiv - allerdings gibt es häufiger Magenbeschwerden bis hin zu Blutungen, das stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?