Herzinfarkt mit 37

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich selbst hatte mit 39 Jahren einen Herzinfarkt, obwohl ich gesund lebte, auch in der Familie gab es bisher keine Infarkte. Mein Infarkt bekam ich, weil ich etwas machen sollte (Bilanz fäschen) was mir widerstrebte. An dem Tag (01.09.2001, 4:04 Uhr) wo ich die Bilanz abgeben sollte, bekam ich dann den Herzinfarkt, musste mich entscheiden, zwischen gefälschte Bilanz oder Entlassung (war damals in der Probezeit). Der Herzinfarkt hatte nichts gebracht, die Bilanz wurde von jemanden anderen gefälscht, aber meinen Job war ich los. Aber seit dem lebe ich viel gelassener und mache nur noch die Dinge, wovon ich ich glaube, dass sie richtig sind. Ich lasse einfach keinen Stress mehr an mich heran. Deswegen glaube ich auch nicht, dass zu wenig Bewegung und schlechte Ernährung hauptsächlich am Herzinfarkt schuld sind, sondern eher die "innere Unruhe". Bei meinem "Zimmergenossen (damals 43 Jahre alt) war eine ähnliche Vorgeschichte...

Mir ging es ähnlich. Ich arbeitete in einer Firma die nur betrügerisch war. Das widerstrebte mir und ich wusste doch, ich brauche diesen Arbeitsplatz.Als ich dann Urlaub hatte und in den Bergen mit dem Mountainbike unterwegs war, ist es passiert. Obwohl ich immer schon sehr sportlich und gut durchtrainiert war, nicht geraucht habe, einfach immer gesund gelebt hatte, auch nicht zu dick war und bin, hats mich erwischt. Ich wurde während der Krankheit entlassen und muss sagen, ich bin froh darüber.

0

Was auch immer die Gründe für einen Herzinfarkt sind, ganz wichtig ist es dabei an sinnvolle Nahrungsmittelergänzung zu denken, die weltweit millionefach Menschenleben als Herz-THERAPEUTIKUM ohne Nebenwirkungen rettet!

Damit ist Coenzym Q10 gemeint! Dieses steigert völlig nebenwirkungsfrei das Herzminutenvolumgen und Schlagvolumen und sorgt dafür, dass das kranke Herz mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird und selbst stark geschwächte Herzen wieder an Vitalität gewinnen! 

Studien zu diesem phänomenalen Stoff erfahren Sie hier: http://www.co-enzym-q10.com/studien.html

Es ist nicht nur Stress , ist auch Vererbung bei . Habe auch gerade einen gehabt,Stent gesetzt , viel Sport und alles ist OK.

Herzinfarkt Risiko bekommen?

Hey :)

Ich habe vor 2 Tagen erfahren, dass mein Opa früher mal einen Herzinfarkt hatte. Das hat mich total erschrocken. Ich habe mir die Frage gestellt ob ich es Erben könnte, da ich sehr viel Stress habe und dann Herzschmerzen bekomme, schwer Atmen kann usw. Dadurch (stress) habe ich eine Kreislauferkrankung bekommen, bdeutet; mein Blutdruck ist immer zu niedrig. (Bin sogar erst 15 Jahre bald 16). Weiß jemand etwas darüber ? Lg :)

...zur Frage

Was bedeutet regelmäßiges Herzstechen?

Hab das eigentlich schon täglich. Trink aber weder Alkohol noch Energydrinks oder Kaffe und hab auch keinen psychischen Stress oder eine physische Überbelastung. Bin doch mit meinen jungen 25 Jahren noch nicht Herzinfarkt reif ?

...zur Frage

Was für folgen kann es für das Kind haben wenn die Mutter bei der Schwangerschaft sehr viel Stress hatte & körperlicher Gewalt ausgesetzt war?

Welche folgen könnte es für das Kind haben? Körperlich und psychisch? Und dann noch familiäre Probleme während das Kind aufwächst?

...zur Frage

Hatte mein Freund einen Herzinfarkt?

Hallo,

mein Freund beschwerte sich letztens über ein Taubheitsgefühl in seinem linken Arm. Anschließend begann er mit Schnappatmung und blieb für mehrere Minuten still auf seinem Stuhl sitzend.

Erst vor kurzem hat er mit einer Hafer-Diät angefangen und lutschte eigentlich permanent an Salztabletten. Kann das etwa mit dem ganzen etwas zu tun haben (so dass der austrocknet von innen und so)?

Ich glaube, er hatte einen Herzinfarkt erlitten. Ich habe wirklich Angst um ihn.

Lg

...zur Frage

Welche Erfahrungen habt Ihr mit ASS Stada 100 zur Vorbeugung vor zweitem Herzinfarkt gemacht?

Hallo, mein Onkel hatte einen kleinen Herzinfarkt und soll nun ASS Stada 100 zur Vorbeugung vor einem zweiten einnehmen. Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Medikament gemacht? Ist es wirklich eine sichere Vorsorge, also kann er sich darauf sozusagen verlassen? Er hat nämlich immer noch nicht die Angst vor einem neuen los...Raucht und trinkt übrigens nicht, kein Übergewicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?