Herzinfarkt bei mir?

4 Antworten

Mach dir nicht zu große Sorgen und geh erstmal von dem harmlosesten aus! Ich habe oft ein stechen in der Brust und muss dann zum Arzt...jedoch zum einrenken, da ich mir oft Brustwirbel oder ähnliches ausrenke.

Ich kann dir nichts genaues sagen, aber das könnte einfach ein ausgerenkter Wirbel oder eine Verspannung sein. Vielleicht auch beides aufgrund der Panikattacke die du hattest.

Geh am besten einfach so schnell wie möglich zum Arzt und lass ich da mal draufgucken.

Gute Besserung und ich hoffe es ist nichts schlimmes! :)

danke für die antwort :) soll ich gleich heute noch ins krankenhaus ? was ist wenn es doch nichts ist und ich umsonst im krankenhaus auftauche ?

0
@Lisa125b

Geh einfach so schnell wie möglich hin, nicht das wirklich etwas passiert.

0

Mach dir nicht zu große Sorgen habe gesehen das du erst 13 bist also keine Angst :)
Sollte es dennoch nicht besser werden, dann geh zu deinen Eltern !!!!!
Beruhige dich und sei dir im Klaren das dies in deinem Alter nur sehr selten vorkommt.

Sorrryyyyy falsche Frage 😬

0

Oh man 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

0

Aber du solltest dir dennoch nicht zu große Sorgen machen :)

0

Mach dir nichts, wenn du in den nächsten Stunden tot umfällst, wirst du es so wie so nicht mehr Erfahren.
Am Leben scheinst du ja nicht zu hängen, ich meine, wer geht bei so was schon ins Internet, statt nen Notarzt zu Alarmieren...
Vllt bist du im nächsten Leben ein wenig Schlauer, bye bye...

Wieviel BPM braucht man für einen Herzinfarkt?

Und gibt es (beim Tanzen) schon vorher Symptome die darauf hinweisen dass man gleich/bald einen kriegen könnte?

...zur Frage

Angst vor einem Herzinfarkt / Hypochonder

Hallo ich bin 15 Jahre und männlich. Begonnen hat die Angst vor dem Infarkt als wir in der Schule in Biologie dieses Thema durchgenommen haben.

Ich hatte natürlich direkt ab diesem Tag Angst einen Herzinfarkt zu bekommen. Ich bin dann ein Tag später ins Internet gegangen und habe die Symptome mehrfach durchgelesen. Plötzlich hatte ich ein Druck/Stechen im Brustkorb und Übelkeit.... Das Stechen hielt aber nur für ein paar Sekunden an. Die Übelkeit plagt mich fast ständig seit einer Woche und ich habe zwischendurch wieder ein Stechen auf der linken Seite beim Brustkorb. Wenn ich mich ablenke, dann vergesse ich die Symptome und den Infarkt, aber sobald ich wieder daran denke kommt die Angst wieder. Ich habe Angst sogar vor dem nächsten Stechen. Gestern habe ich einem Kardiologen telefoniert und meine Symptome geschildert. Er meinte er arbeitet schon seit 25 Jahren in seiner Praxis, aber er hatte noch nie einen 15 jährigen untersucht auf Herzinfart-Symptome! Er sagte noch ich soll nicht Angst haben, aber ich habe trotzdem riesen Schiss vor dem Arztbesuch am Montag bei ihm :(( Ich habe das Gefühl, dass ich eine Herzphobie habe könnt ihr mir weiterhelfen ....

...zur Frage

Anzeichen auf einen Herzinfarkt?

Hallo.

Ich bin eben durch ein starkes Stechen im linken Brustkorb Bereich aus dem Halbschlaf gerissen worden. Als ich im Internet gesucht habe was das sein könnte war und bin ich immer noch etwas schockiert, weil dort direkt von einem Infarkt geredet wird und man schnellstens den Notarzt rufen solle. Ich habe aber weder Stechen im Arm, Kiefer oder Rücken noch Schweißausbrüche, Übelkeit oder Kurzatmigkeit. Mein rechter Arm war für eine ganz kurze Zeit eingeschlafen, kann aber auch sein das ich drauf gelegen habe. Der Schmerz war für ca. 1 Minute da, erträglich wurde er nur wenn ich meine Arme gestreckt habe. Ich habe auch gelesen das ein Infarkt bei jungen Leuten (20 in meinem Fall) eher selten auftaucht aber die Gefahr besteht ja trotzdem oder? Kann vielleicht erhöhter Koffein Konsum derartiges vorrufen?

Und meine wichtigste Frage, muss ich mir Sorgen machen und einen Arzt aufsuchen?

...zur Frage

Kopfgrippe`? Bitte um Erfahrungen mit den Symptome?

Ích habe total die Kopfschmerzen an der Linken Schlefe und oberhalb des Linken Ohres...und immer wenn ich mich bücke oder mich nach dem liegen aufrichte verspüre ich so etwas wie eich stich im Nacken.. darüber hinaus fühlt sich mein Nacken oberhalb so an als hätte er sich verspannt.. was aber nicht sein kann.. Auch im Kiefer habe ich ein unangenehmes drücken.. Und wenn ich dann mein Nacken etwas massiere kommt auf einmal so ein Stich in meinen Kopf.. HILFE

...zur Frage

wie lebt man richtig?nach herzinfarkt?

hallo. wie lebt man richtig , blöde frage. ich hatte einen schlaganfall 2016. einen herzinfarkt 2 wochen später wurde 1 stunde wiederbelebt.. lag 3 wochen im koma. .......... jetzt sag mir mal einer was ist nach meiner erkrankung , aus der ich mich in 2 jahren fast vollständig erholt habe, richtig leben. ja ich war raucher. jetzt spricht mich alle rutsch jemand an und meint das leben ändern. ich führte ein gepflegtes leben, was soll man am leben ändern. wer würde von sich sagen ich habe schlecht gelebt.

...zur Frage

Rausfinden, ob Cousine an Herzphobie oder Herzleiden erkrankt ist?

Hallo Community.. Das wird ein längerer Text..

Meine Cousine ist 22 ( bald 23) Jahre alt und hat seit ca. 6 Monaten das Gefühl, mit ihrem Herz würde etwas nicht stimmen. Meist sind die Symptome ihrer Aussage zufolge in den späten Abendstunden, morgens habe sie sehr selten irgendwelche Symptome bemerkt. Sie raucht diese Wasserpfeifen… Anfangs war es nur manchmal, mittlerweile hat sie mir erzählt, raucht sie täglich 1-3 Pfeifen ( alleine und teilweise mit ihrem Mann zusammen). Sie möchte auch damit aufhören, hat es aber immer wieder aufgegeben, weil ständig ein Schicksalsschlag kam und sie damit nicht gleichzeitig fertig geworden ist. Hilfe lehnt sie grundsätzlich nicht ab, allerdings ist das in dem Umkreis, in dem sie wohnt, sehr problematisch an Hilfe zu kommen…

...Sie ist erst vor 1 Jahr nach Westthüringen gezogen und hat nach 3 Monaten erst einen Hausarzt gefunden, der noch Patienten aufnimmt. Dieser scheint allerdings sehr schlecht zu sein, da sie immer wieder weg geschickt wird, wenn sie die Problematik anspricht, die wie folgt aussieht:

  • Druckgefühl mitten auf dem Brustbein, teilweise verstärkt spürbar als Druck- oder auch Brenngefühl ( Sie hat Refluxösophagitis als Vorerkrankung, zudem wurde vor 2 Jahren eine Hiatushernie festgestellt, die laut des Arztes nicht behandlungsbedürftig sei)
  • Missempfindungen im linken Arm, besonders im Ellenbogengelenk oder auch teilweise oben und untendrunter ( Sie beschreibt die Missempfindungen teilweise als Ziehen oder vor allem falsches Wärme- oder Kältegefühl, manchmal auch wie ziehen)
  • permanente Oberbauchschmerzen, besonders bei nüchternem Zustand. Nach dem Essen sind die oben genannten Beschwerden manchmal schlimmer, manchmal haben sie keinen Effekt, also absolut nicht sicher in Verbindung zu bringen. ( Wir hatten evtl. an chron. Gastritis oder Magengeschwür gedacht?)
  • Angst, Panik, Hitzewallungen, generell sehr hoher Ruhepuls ( 80-100) und Blutdruck meist zwischen 115/ 140 (systolisch stark schwankend) zu 70-75 ( diastolisch)

Vorerkrankungen:

  • Refluxösophagitis
  • Hiatushernie
  • Adipositas ( 1,64 m mit 80kg)
  • Nikotinabhängigkeit
  • Hashimoto Thyreoiditis
  • Asthma
  • massive Muskelverspannungen/verhärtungen im Schulter- und Nackenbereich.
  • HWS-Syndrom
  • leichte Skoliose
  • Endometriose

Sie hat schon viel durchgemacht, leider wahnsinnig schlechte Gene vererbt bekommen und hatte die wohl bescheidenste Kindheit überhaupt. Deswegen bitte keine Verurteilungen, sie arbeitet an sich, aber das dauert. Zumal sie auch erstmal gesundheitlich wissen möchte, was eigentlich alles los ist.

Als ich zu Besuch war, waren wir einmal nachts in der Notaufnahme, weil wir uns nicht anders zu helfen wussten. Dort waren sie der Meinung, es sei eine Interkostalneuralgie.. Ich habe aber gelesen, das sei ein Symptom und keine Erkrankung.. nur warum will dann kein Arzt helfen? Könnte sie auch ohne Überweisung ihres dämlichen Hausarztes einen Termin beim Kardiologen machen? Bzw. muss er sie behandeln und geht das dann über die Krankenkasse?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?