Herzinfarkt tod?

5 Antworten

Hallo,

ich kann dir leider keine Daten aus wissenschaftlichen Studien bringen.
Falls du dich für das Risiko interessierst, in deinem Alter einen Herzinfarkt zu bekommen, könntest du als erste Anlaufstelle bei www.destatis.de suchen, das ist die Webseite des statistischen Bundesamtes.

Wenn du da nichts findest, kannst du die Leute auch direkt anschreiben (email oder Kontaktformular), die sind wirklich sehr nett. Ich habe von denen in der Vergangenheit schon öfter eine gute Auskunft per Email bekommen, wenn ich bei einer Suche nicht weiterkam.

Meine persönliche Erfahrung ist folgende:

ich war 9 Jahre auf dem Gymnasium, eine Schule mit mehreren hundert Schülern. Jedes Jahr kamen neue dazu und die Abiturienten gingen. In den ganzen Jahren hatten wir keinen einzigen Fall eines Herzinfarktes. Ok, das sind Kinder und Jugendliche, also noch etwas jünger als du heute.

Danach habe ich in meinem Studium an drei verschiedenen Unis von keinem einzigen Fall gehört, dass ein Student einen Herzinfarkt erlitten hat. Es kann natürlich sein, dass es einen gegeben hat und ich nur nicht davon erfahren habe. Trotzdem ist das in dem Alter ungewöhnlich, so dass sich so ein Fall unter vielen Studenten rumgesprochen hätte.

Mit anderen Worten: ich schätze das Risiko als sehr gering ein.

Weiterhin kannst du einiges tun, um das Risiko niedrig zu halten:

- ernähre dich gut und ausgewogen
- bewege dich regelmäßig
- trinke tagsüber ausreichend.

Dann vielleicht noch: fange das Rauchen nicht an, nimm keinen Koks und kein mdma (Extasy).

Mit den einfachen Regeln bist du auf der sicheren Seite.

Ein ganz anderer Aspekt wäre folgender. Bei deiner Beschreibung musste ich unwillkürlich an eine Angsterkrankung denken. Bei Angsterkrankungen ist es so, dass sie sich ein Ziel, eine Art "Wirt" suchen, d.h. sie projizieren sich auf irgendetwas. Das kann alles mögliche sein. Nur mal angenommen, bei dir hätte sich so eine Angsterkrankung eingeschlichen. Dann sucht sie sich einen "realistischen" Grund wie z.B. Angst vor Herzinfarkt. Das kann auch Angst vor Krebs sein, oder vor Spinnen, oder vor engen geschlossenen Räumen usw.

Wenn du dich dann rational überzeugst, dass das Risiko äußerst gering ist, die Angst aber weiterhin bestehen bleibt oder sich ein anderes Ziel sucht (Angst vor Krebs z.B), dann wäre das ein Indiz dafür, dass eine Angsterkrankung dahinterstecken könnte.

Mir kam der Gedanke deshalb, weil du geschrieben hast, dass du nicht weißt, wie du die Gedanken wieder aus dem Kopf bekommst. Das ist so eine Komponente, die mich auf diese Idee brachte.

Du kannst ja mal einen Test machen: informiere dich gut über das reelle Risiko, im Alter von 20 Jahren bei gesunder Lebensführung einen Herzinfarkt zu erleiden.

Findest du heraus, dass das Risiko sehr gering ist (wovon ich ausgehe), deine Angst aber bestehen bleibt, dann würde ich das Problem eher im psychischen Bereich sehen.

In dem Fall würde ich das mal mit dem Hausarzt besprechen, der dich dann gut beraten kann, wie es weitergeht.

Das muss jetzt überhaupt nicht zutreffen, ich wollte dir das nur als eine Eventualität mitteilen.

Alles Gute jedenfalls, so oder so, du wirst das wieder loswerden!

Gruß

Wenn man Angst vor dem Herz- oder Schlaganfall hat, stirbt man meist beim Autounfall oder Bergsteigen oder so....

Irgendwann erwischt dich Gevatter Hein und das meist immer zum unpassenden Zeitpunkt...

Mach es doch einfach so: Leb gesund, d.h. ernähr dich gesund, treib etwas Ausdauersport, damit dein Herz gestärkt und trainiert ist, gestalte dein Leben so, dass du nicht ständig in Erwartungsangst lebst, denn so etwas beeinträchtigt auch, sondern dass du dich jeden Tag freust, worüber auch immer...

Einen Herzinfarkt kann man schon in deinem Alter bekommen. Aber wenn du dich gesund und ausgewogene Ernährst, nicht rauchst und nicht so viel Alkohol trinkst ist das eher unwahrscheinlich. Wenn es dich beruhigt, geh zum Kardiologen und lass das Herz überprüfen. 

sich mit psychologie und philosphie beschäftigen?

hi,

ich war schon immer ein sehr in mich gekehrter und nachdenklicher mensch. mir ein thema gesucht und mir gedanken aus mehreren perspektiven dazu gemacht. nach dem recht und unrecht.

dennoch habe ich mich nie mit den themen psychologie und philosphie beschäftigt , welches ich nachholen möchte in form von magazinen und büchern.

meine frage: findet ihr es nicht falsch , sich etwas durchzulesen ohne mit einer eigenen meinung zum thema? das hat mir nämlich immer sehr spaß gemacht...mir meine eigenen gedanken zu den sachen zu machen...es wirkt nämlich alles vorgekaut , wenn ich mir was zum thema durchlese...wo ist denn da nämlich der philosphische aspekt?

ansonsten: was könnt ihr mir empfehlen als neuling ohne grundwissen...bücher oder eher magazine?

...zur Frage

Warum sollte am Ende alles gut werden?

Laut einem Spruch wird ja immer alles gut am Ende. Aber irgendwie scheinen sich das alle bloß einzureden, weil sie Angst vor dem Tod haben. Warum sollte alles gut werden wenn im Leben eh immer alles schiefläuft?

...zur Frage

Bin 19 Jahre alt, Nachts hab ich meistens angst weil ich manchmal die Gedanken bekomme was nach dem tod passieren könnte.?

Warum hab ich Nachts angst? Am Tag ist mir das egal. Ich glaube an Gott bete jeden Abend, aber icv weiss einfach nicht was nachher passiert.

...zur Frage

Angst vor dem Tod Phobie?

Ich bin noch jung und trotzdem habe ich Angst vor dem Tod. Es kann einen jederzeit treffen, man hört immer wieder Gruselstories, Krebs mit 20, Schlaganfall mit 25, Demenz mit 30.

Irgendwie bedrückt mich der Gedanke, dass egal was wir tun, irgendwann müssen wir uns ihm stellen. Iwie hab ich immense Angst vor dem Gedanken, im Alter alleine und einsam auf den Tod zu warten.

Wie geht ihr damit um?

...zur Frage

Was passiert eigentlich wirklich nach dem tod?

Hey leute ich kritisiere ja immer religionen jeder art und mache mir trotzdem gedanken um das leben nach dem tod... was könnte da passieren ? Irgendwie macht mir das angst...

...zur Frage

Fitnessstudio: Mit wie vielen Jahren?

Hallo zusammen ; )

Und zwar ich hab eine Frage darüber ab welchem Alter es ideal wäre ins Fitnessstudio zu gehen.

Weil das Ding ist , ich hab mir schon eine ganze Weile Gedanken darüber gemacht ob ich mit dem Training anfangen soll (Mädchen; 15 Jahre). Bloß hab ich ein bisschen Angst meine Eltern darauf anzusprechen, weil die dann gleich denken würden dass ich abnehmen möchte und machen sich dann unnötig sorgen obwohl im mich nur Fit halten möchte.

Ich würde dann eher versuchen sie zu überreden und ihnen zu erklären, dass ich meinen Körper einfach nur gesund halten, will mit etwas Bewegung, weil ich selbst kein Hobby mach.

Danke schon mal im Voraus : )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?