Herz sagt ja Kopf sagt lalala?

8 Antworten

Hm...tatsächlich würde ich behaupten, dass es aussagekräftiger ist, was du empfindest, wenn du NICHT in ihrer Nähe bist. Es kann ja auch ganz einfach vorkommen, dass man nach einer Weile nicht mehr so verliebt ist und merkt, dass es nicht so ganz passt. Da wäre es genauso unverantwortlich, nur aus Gewohnheit ein Paar zu bleiben.

Ist zwar echt ein blödes Thema, aber vielleicht solltest du ihr das so sagen? Dass du nicht mehr so genau weißt, was du empfindest...

Heeey. Und zwar nehm deinen Mut zusammen und sprech es an. Nicht das du gehen willst sondern das du der Meinung bist das dich etwas stört und du so nicht weiter machen kannst. Das wirkt Wunder glaub es mir. Ihr werdet ins Gespräch kommen seid aber fair zu einander und schaut das ihr nicht streitet. Wenn ihr euch liebt und ihr euch wichtig seid wird das wieder. Steck nicht direkt den Kopf in den Sand und nehm die Zügel in die Hand und lenke Richtung Besserung.

Wünsche dir alles gute und viel Glück :)

Ohne Vertrauen wird keine Beziehung lange halten, also hab immer volles Vertrauen! ABER sei trotzdem immer auf das Schlimmste gefasst, es ist egal, ob du wieder verletzt wirst, wenn du nie wieder eine Beziehung eingehst, dann wirst du ja nie wissen wer am Ende dein Ehepartner ist??!??!?!?!? > sorry für die harshe Formulieren aber

ist einfach so........

Perspektivenwechsel, Grübelzwang, Psyche, Gedanken. Ich weiß nicht mehr weiter! Hilfe Leute

Hallo meine Freunde,

ich bin leider seit 4 Monaten arbeitslos und hocke den ganzen Tag zu Hause rum. Freunde habe ich kaum und meine Hobbys sind joggen. Vor kurzer Zeit fing ich an mir Philosophische Fragen zu stellen aus langerweile. Fragen wie ""Woher kommen unsere Gedanken, was ist der nächste Gedanke den ich denke, sind Gedanken die ich mir mache wahr oder falsch, verarscht unser Verstand uns mit den Gedanken die wir haben""

Mit einem mal fing ich an die ganze Zeit über diese sinnlosen Grübelfragen zu grübeln. Ich hab mir diese Einstellung irgendwie angeeignet. Diese Sichtweise. Vorher hab ich nie drüber nachgedacht aber jetzt verfolgen mich diese Grübelfragen/Gedanken den ganzen Alltag.

Das ging los als ich so Dinge las wie ""Mach dir keinen Kopf, denk nicht soviel drüber nach, mal abschalten und den Kopf eine Pause lassen"" Mit einem mal erachtete ich ganz normales "denken" als was stöhrendes. Ich frage mich "darf ich überhaupt noch denken??""

Wie kann ich aufhören diese Einstellung zu haben und einfach abschalten mit dieser Grübelfrage? Hab Angst das ich mich noch verrückt machen werde damit und auf jeden Gedanken achte und ihn Hinterfrage ohh ist es wah oder falsch. Lügt mein verstand mich an oder nicht. woher kommt der Gedanke bla blaaa bla. Ich will einfach mich und meine Gedanken wieder lieben und vertrauen. Will einfach die Kontrolle wieder haben

Es nervt!! Habt ihr Tipps für mich??? Ps bin nicht depressiv oder so aber mir ist einfach diese Leichtigkeit und Unbekümmertheit abhanden gekommen im Leben

Danke Leute

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?