Herstellung von Putzgrund

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen "Betonspritz".

Du nimmst Sand mit feinen Steicnen drin, Korngröße bis zu 2mm.

Da rein kippst Du Zement.

Und dann Wasser dazu - und zwar so viel, dass das Genze richtig Flüssig wird, fast wie Wasser.

Das denn stücken für Stückchen mit der Kelle auf die Want Spritzen, bis alles bedeckt ist und trocknen lassen.

Danach klebt jeder Putz hervorragend, gar selbstgemachter Kalkputz haftet ohne Probleme auf der Wand.

jamaga1 12.10.2010, 07:09

Vorher sollte aber grundiert werden, sonst hält der beste Grund nicht lange.

0
fastlink 12.10.2010, 07:14
@jamaga1

Das geht in dem Fall komplett ohne, das Zeugs haftet auf allem und wird bockelhart, das bekommt man selbst von Styrodur nicht mehr ab, aber auch von Fensterrahmen hat man seine liebe Not, das wieder runter zu kriegen.

Wenn dann der Putz drauf ist, der wird dann grundiert mit einer Silikatgrundierung, lässt Luft durch, aber keine Feuchtigkeit.

0
fastlink 12.10.2010, 07:17

Ich meinte natürlich WAND, mit "D", also das Rudliche, nicht das Eckige (obwohl das Runde eigentlich ins Eckige sollte).

Das kommt davon, wen Tastaturen mehr Tasten haben als der Mensch Finger, das kann nur schief gehen.....

0

Was möchtest Du wissen?