Herrenrad oder Damenrad? Welches ist leichter zu fahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast ganz sicher recht mit deinem Eindruck. Der typische Herrenrahmen ist wesentlich stabiler und leichter. Er schwingt nicht hin und her, sonder läuft perfekt grade. Alle Räder mit niedrigem Einstieg haben schlechtere Eigenschaften, sind meist schwerer und benötigen mehr Kraft.

Wenn du im Fachhandel kaufst, dann probier verschiedene Räder aus und lass die auf deine Bedürfnisse anpassen.

Nein, leichter oder schwerer fahren sie sich nicht.

Das Herrenrad fährt sich dank der Stange stabiler, besonders bei höheren Geschwindigkeiten fühlt es sich sicherer an.

Beim Damenrad kann man leichter aufsteigen, das ist der Hauptvorteil. Zu empfehlen ist es, wenn man ein Körbchen hinten drauf hat oder ein Kind z. B.

Sportliche Mädchen fahren gern die sogenannten Herrenräder. Musst halt nur aufpassen, dass es dir auch passt, d . h. dass der Sattel tief genug runter geht.

Die Torsionssteifigkeit eines "Herren"rahmens ist theoretisch etwas größer, also geht an sich mehr von deiner Tretenergie in Vortrieb über. Der Effekt ist allerdings so winzig daß du ihn vergessen kannst.

Aus langer Erfahrung kann ich allerdingss sagen daß die meisten Frauen ihre Fahrräder zwar ohne weiteres an Sattel und Lenker anfassen, jedoch niemalsnicht an der Kette. Und so verdreckt sind die Kettengetriebe dann eben auch, und das führt nun mal zu erheblicher Reibung..

Hi,

Mädels haben eine andere Körperform wie Männer, deshalb sind Herrenmodelle für Frauen eher zu lang, d.h. du sitzt zu gestreckt, was die meisten Frauen dann bemängeln.

Moderne MTBs für Frauen haben bereits nicht mehr die altertümlichen Rahmen mit heruntergezogenem Oberrohr, sondern moderne Formen, nur mit einer für Frauen angepassten Geometrie. Schau dir unter dem Stichwort Ladybikes mal einige Modelle im Internet an. Die gibt es z.B. von Cube, Specialized und vielen anderen Marken.

Als Alternative zu einem Damenrahmen kannst du einen relativ kleinen Herrenrahmen nehmen, an dem dem die Sattelstütze weit herausgezogen wird und dir einen kurzen Vorbau montieren lassen. Meistens passt es dann auch.

BellaMelli 14.03.2014, 23:59

Als Alternative zu einem Damenrahmen kannst du einen relativ kleinen Herrenrahmen nehmen, an dem dem die Sattelstütze weit herausgezogen wird und dir einen kurzen Vorbau montieren lassen. Meistens passt es dann auch.

Wäre es nicht sinnvoller, einen größeren Rahmen zu nehmen, damit die Sitzposition etwas tiefer als der Lenkervorbau ist, oder alternativ einen Rahmen mit etwas kürzerem Oberrohr??? Oder hab ich da grad einen Denkfehler?

0
TrueTemper 16.03.2014, 11:35
@BellaMelli

Je grösser der Rahmen, desto länger auch das Oberrohr, desto gestreckter die Sitzposition. Wenn du einen relativ kleinen Rahmen wählst, fällt das Oberrohr kürzer aus und du sitzt aufrechter. Die meisten Mädels finden das wesentlich angenehmer. Der Rahmen sollte nur nicht ZU klein sein, eben nur so, das die Sattelstütze nicht zu weit herausgezogen ist. Beim MTB kann die Sattelstütze aber ruhig bis 30 cm über das Rahmenende ausgezogen sein. Weiterhin wäre es ratsam den Vorbau gegen ein steileres, bzw. ein kürzeres Modell zu tauschen. Ich würde auf alle Fälle in einen gutsortierten Radladen gehen, wo du verschiedene Modelle probefahren kannst. Wie gesagt, Cube und Ghost bieten auch richtig hübsche und relativ günstige MTBs für Damen an, wo du gar kein Herrenmodell mehr fahren willst. Such dir einfach im Internet einen Händler in deiner Nähe aus, der die Marken anbietet.

0

Was möchtest Du wissen?