Herpes in der Gastronomie?

4 Antworten

Darf man in der Gastronomie überhaupt mit Herpes arbeiten?

Natürlich, sonst gäbe es keine Gastronomie mehr.

Wenn der Herpes akut ist, muß man natürlich besonders auf hygiene achten, evtl sogar ein paar Tage daheim bleiben. Das entscheidet dann ein Arzt.

Und angesteckt haben kannst du dich schon lange irgendwo, nicht jetzt erst bei deinem Kollegen. Bei größte Teil der Bevölkerung sind längst angesteckt, aber der Herpesvirus schlummert bis zu einem erneuten Ausbruch durch Erkältung, Streß, Fieber, starker Sonnenbestrahlung usw.

Ich nehme an Du meinst Fieberbläschen (HSV-1) und nicht Genitalherpes (HSV-2).

Solange ihr Euch nicht küsst, das gleiche Geschirr/Glas/Besteck verwendet und er die Hände gründlich desinfiziert passiert nichts ... abgesehen davon ist es sehr wahrscheinlich, dass Du bereits infiziert bist und es bisher zu keinem akuten Ausbruch kam.

Ursache für die schmerzhaften, juckenden Bläschen ist eine Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus (HSV), das hierzulande sehr häufig ist: Etwa 90 Prozent der Bevölkerung tragen es in sich. ... Hat man sich einmal mit Herpes infiziert, gibt es bis heute keine Möglichkeit, es wieder loszuwerden: Das Virus bleibt zeitlebens in den Nervenwurzeln, mit der Bereitschaft, jederzeit wieder aktiv zu werden (Reaktivierung). Bisher konnten weder eine Impfung, die verlässlich vor HSV schützt, noch eine Therapie gefunden werden, die das Virus aus dem Körper eliminiert. ... Die häufigsten Ursachen dafür, dass das Virus von seinem "Schlafplatz" in den Nervenwurzeln wieder die Nervenbahnen zurückwandert und Fieberblasen auslöst, sind:
Stress (psychisch und physisch)
Erkältungen sowie andere Infektionskrankheiten
Zahnärztliche Behandlungen
Allergien
Starke UV-Strahlung
Hormonelle Schwankungen (Menstruation, Schwangerschaft u. Stillzeit)
Immunschwäche

https://www.netdoktor.ch/krankheit/fieberblasen-7723

Bein normaler Hygiene sollte niemand angesteckt werden, ausser über direkten / inderkten Mundkontakt. (z.B. aus dem selben Glas trinken)

Sehr unwahrscheinlich, sich bei ihm infiziert zu haben.

Herpes verteilen leider die Eltern schon durch Gekussel und Geknutsche mit ihren Kindern an diese: ebenso wird Karies übertragen.

Da gäbe es keine Gastro mehr, denn das haben mind. 80% aller Menschen.

Hat man als Gastronom einen Herpesausbruch, muss man die Hygienevorschriften eben besonders einhalten.

Als Koch ist das ein eigener Fall: der K. muss sich ggf. wirklich zum Arzt begeben.

Was möchtest Du wissen?