Heroin als Schmerzmittel, aber warum macht es glücklich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Euphorie wird im Belohnungszentrum des Gehirns ausgelöst.
Die verstärkte Freisetzung des Dopamins (erregender Neurotransmitter) verursacht vermutlich die Euphorie nach dem Gebrauch von Heroin.
Diese wird zusätzlich verstärkt durch die Wirkung auf Opioid-Rezeptoren im limbischen System.

Hoffendlich konnte ich helfen,
Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenninks
06.06.2016, 20:29

Also sorgt das Binden an die Opioid-Rezeptoren dafür, dass Signale zum Belohnungszentrum im Gehirn weitergeleitet werden, sodass es zur vermehrten Ausschüttung von Dopamin kommt? Oder wie soll ich das verstehen?

0
Kommentar von semiaktiv
06.06.2016, 20:36

Ansich ja. Allerdings geht man davon aus, dass die Dopaminauschüttung (bei fortgeschrittener Abhängigkeit) nicht mehr durch dir Droge ansich bedingt ist, sondern als Art Reflex abläuft. (Hirn merkt das Heroin im Körper ist -> Belohnung an den Körper durch Dopamin) Allerdings ranken sich auch noch in der Modernen Biochemie viele Rätsel um Dopamin, Serotonin und co. deswegen will ich jetzt keine vorschnellen Aussagen machen...

0

"Glücklich" macht Heroin nicht, aber es löst ein ("wärmendes") Zufriedenheitsgefühl aus. Zumindest zu Beginn der Konsumphase. Etwas "glücklicher" machte lange Zeit Eukodal, das zwar vom Markt genommen - aber als Oxycodon derzeit in den USA der Hauptgrund für ein Wieder-Aufflammen der Entwicklung von Heroinabhängigkeit(en) ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es einen rausch verursacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?