Herd defekt in Mietwohnung, Wer haftet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Heute hat sich dann die Hausverwaltung bei mir gemeldet und mir mitgeteilt, dass solch ein Vorfall unter die Kleinreparaturenklausel im Mietvertrag fällt und ich daher die Kosten selber tragen muss. Jetzt will ich mich hier ersteinmal schlau machen, inwiefern diese Aussage zutrifft.

Kommt darauf an wie hoch die Rechnung ist.

Liegen die Reparaturkosten über 80 € so muss der Vermieter zahlen.

Der Mieter zahlt auch nicht anteilig.

Also bei 80,01 € Vermietersache.

skyfly71 14.05.2013, 18:24

DH! So isses. Und man kann den Schaden auch nicht in Teilbereiche aufsplitten. Wenn das Kabel verschmort ist, weil der Herd kaputt gegangen ist, dann ist alles zusammen ein Schadensfall mit einer Gesamtsummer. Nach dem Motto: "Du das Kabel, wir den Herd" funktioniert das nicht.

0
spin130891 14.05.2013, 18:44
@skyfly71

Ja so dachte ich auf der einen Seite auch, aber auf der anderen Seite denk ich mir, wieso soll ich haften, wenn hier ein Gerät von minderer Qualität verbaut ist, welches sich bei Benutzung selbst zerstört und so auch noch ein hohes Risiko darstellt im Hinblick auf einen evtl. darausresultierenden Brand.

0
johnnymcmuff 14.05.2013, 20:00
@spin130891

Ja so dachte ich auf der einen Seite auch, aber auf der anderen Seite denk ich mir, wieso soll ich haften, wenn hier ein Gerät von minderer Qualität verbaut ist, welches sich bei Benutzung selbst zerstört und so auch noch ein hohes Risiko darstellt im Hinblick auf einen evtl. darausresultierenden Brand.

Der Vermieter hat die Mietsache so zur Verfügung zu stellen, dass man sie uneingeschränkt nutzen kann, das bedeutet auch, dass man den Herd auf voller Stufe stellen kann.

Nur Schäden die der Mieter Mieter durch unsachgemäßen Gebrauch verursacht hat, muss er dann bezahlen; oder wenn es halt 80 € oder weniger ist.

0

Diese Reparatur fällt de facto und defintiv nicht unter Kleinreparaturen. Sie ist voll vom Vermieter zu tragen. Die Definition lt. MV für Kleinreparaturen ist absolut falsch.

Die Kleinrepaturklausel deines Mietvertrages trifft überhaupt nicht zu, weil hier ein technischer Defekt aufgetreten ist, der nicht in Verantwortung des Mieters lag und nicht an Bedienelementen des Herdes äußerlich als Defekt aufgetreten ist. Dem Vermieter solltest du die Forderung zu deiner Entlastung zurück schicken und mitteilen, dass er derartige Forderungen UNTERLASSEN möge.

Staht doch klar im Vertrag! Bis 80,00 Euro musst Du bezahlen! Wenn es darüber liegt , dann der Vermieter!

albatros 21.05.2013, 01:55

Diese Reparatur fällt de facto und defintiv nicht unter Kleinreparaturen. Sie ist voll vom Vermieter zu tragen. Die Definition lt. MV für Kleinreparaturen ist absolut falsch.

2

Nach den bekannten Ausszügen aus dem Mietvertrag müsstest du maximal EUR 80,-- an Reparaturkosten für den Herd übernehmen. - So wie es aussieht, ist der Schaden jedoch auf einen technischen Fehler des Herdes zurückzuführen und die Instandsetzungskosten vermutlich so hoch, dass nach dem Zeitwert die Wiederbeschaffung eines neuen Herdes sinnvoller ist. Ich gehe mal davon aus, dass der Herd schon ein paar Jahre in Betrieb war.

Prüfe daher auch das Alter des Herdes und wie lange er schon in Betrieb war, bis du die Wohnung bezogen hast. Dann argumentiere bei der Hausverwaltung entsprechend. - Biete notfalls deine Kostenübernahme bis Euro 80,-- an. Die Reparatur kostet aber garantiert ein Mehrfaches und ob es je nach Alter die Ersatzteile noch gibt ist zudem fraglich. - Die Karten liegen also gut für dich. - Wenn die Hausverwaltung rechnen kann, was ich vermute, wird sie sich sinnvollerweise für einen neuen Herd entscheiden, ohne deine Beteiligung, denn zu zahlst gemäß Mietvertrag ja nur bei Reparaturen, nicht bei Ersatzbeschaffung.

Was möchtest Du wissen?