Herbstzeit ist Marmeladenzeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben Konfitüre gibt es viele weitere Möglichkeiten Äpfel & Birnen einzumachen - hier einige Anregungen

Oder auch Birnen- wie auch Apfelschnitze dörren & trocknen -
https://www.bettybossi.ch/static/customers/WEB_Listen_Koch_Center_2012/Kulinarische_Beratung/Online_Kulinarische_Beratung/Dienstleistungen/Kulinarische_Tipps/Tipps_Konservieren_Tiefkuehlen/D_doerren_und_trocknen.pdf

Viel Spass :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
27.09.2016, 06:03

Zudem lässt sich auch Birnendicksaft selber machen: Vollreife Birnen entsaften und einkochen, bis eine Art dünnflüssiger Honig entsteht (10 Kilogramm Früchte ergeben rund 1 Kilogramm Birnendicksaft) - kann zum süssen verwendet werden wie Honig.

und natürlich auch Apfeldicksaft (der ist sogar noch spezieller, da kaum / nicht zu kaufen) - http://www.urshochstrasser.ch/apfeldicksaft.htm

1

Birnenmarmelade kann man machen, aus den Äpfeln Apfelgelee, Rezepte gibt es bei Chefkoch.de reichlich.Man kann auch Apfelompott kochen und in Beuteln einfrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaffeetschi
30.09.2016, 01:28

Ich wusste gar nicht, dass man Apfelkompott einfrieren kann. Man lernt nie aus :-) Das gefällt mir besonders, weil ich Apfelkompott liebe <3

1

Leider nach Europäischem Recht nicht. 

Marmelade muss Südfrüchte enthalten - wegen den Engländern die jetzt eh wieder aus der EU wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaffeetschi
29.09.2016, 10:40

Hihi, da hast du wohl Recht. Naja, dann halt keine Marmelade ;-) Man will ja nicht gegen EU Richtlinien verstoßen... Weißt du dafür ein Eingekochtepampe-Rezept ;-)

1

Ja, mach Dir ein schönes Glas Schwartau auf. Nee,Nee mal ernsthaft:

Marmelade selber machen

    Bevor Sie mit
    dem Zubereiten der Früchte beginnen, sollten Sie erst einmal die
    Schraubgläser mit innen beschichteten Schraubdeckeln mit heißem Wasser
    ausspülen und anschließend zum Trocknen auf ein sauberes Geschirrtuch
    stellen. Nun sollten Sie sich alles zurecht legen, was Sie zum
    Hersteller der Marmelade brauchen: einen großen Kochtopf, einen
    Kochlöffel, ein Messer, Pürierstab, die Küchenwaage, ein Paket
    Gelierzucker und natürlich etwas mehr als ein Kilogramm Früchte. Welche
    Früchte Sie nehmen, das liegt ganz bei Ihnen. Sie können natürlich auch
    verschiedene Früchte miteinander kombinieren.Wenn Sie sich
    entschieden haben, welche Früchte Sie nehmen möchten, dann sollten Sie
    diese erst einmal waschen, entsteinen bzw. entkernen und klein
    schneiden.Erst jetzt dürfen Sie die Früchte wiegen. Hätten Sie
    es vor dem Zubereiten der Früchte gemacht, dann würde jetzt das
    Mengenverhältnis mit dem Zucker nicht stimmen. Bei der Herstellung einer
    Marmelade gibt man das Gelierzucker immer in einem Verhältnis von 1:1
    zu den Früchten, d.h. auf ein Kilogramm Früchte gibt man ein Kilogramm
    Gelierzucker, also eine Packung, dazu.Geben Sie nun die Früchte
    in den Topf. Wenn Sie eine besonders feine Marmelade herstellen
    möchten, dann sollten Sie die Früchte vor dem Kochen mit dem Pürierstab
    zerkleinern.Geben Sie nun unter ständigem Rühren den Gelierzucker in die Masse.Nun
    müssen Sie das Ganze erhitzen. Beachten Sie, dass Sie das Rühren nicht
    vergessen. Die Marmelade kann zudem sehr schnell überkochen. Das Püree
    sollten Sie etwa vier Minuten lang kochen lassen. Wenn Sie kontrollieren
    möchten, ob die Marmelade die richtige Konsistenz hat, dann sollten Sie
    einen Teelöffel Marmelade auf einen kalten Teller geben. Wird die
    Marmelade fest, dann hat sie die richtige Konsistenz.Nun muss es schnell gehen. Füllen Sie die Marmelade nun möglichst bis zum Rand in die Gläser. Verschließen Sie anschließend die Gläser
    fest und stellen Sie sie auf den Kopf. Lassen Sie die Gläser nun für
    etwa zehn Minuten so stehen. Und schon ist Ihre selbstgemachte Marmelade
    fertig.

Übrings:

Marmelade darf sich nur so nennen wenns aus Zitusfrüchten besteht.

Ansonsten ist es Konfietüre

Gruß d.eagle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
27.09.2016, 14:51

Ergänzung zu diesem detaillierten Beitrag: Gelierzucker gibt es schon viele Jahre nicht nur für die Verwendung 1:1 sondern sowohl 1:2 als sogar 1:3. Inzwischen verwende ich nur noch die beiden Letzteren. Ich "glase" sogar Fruchtgrütze in Marmeladengläsern ein. Aufbewahrt im Keller, habe ich damit keinerlei Haltbarkeitsprobleme bisher gehabt.

2
Kommentar von Kaffeetschi
30.09.2016, 01:30

Wow, danke, das ist ja super ausführlich. Toll, dass du dir die Mühe gemacht hast. Großes Dankeschön dafür, Eagle!

0

Was möchtest Du wissen?