Herbstfühlkiste als Angebot in der Kinderkrippe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin kein Profi, was das angeht, aber ich würde als Einleitung nur den Satz sagen: Wir fühlen den Herbst - wie fühlt er sich an?

Und als Abschluss die Frage: Würde ich weglassen. Wozu?

Ich sehe spontan eine Ansammlung von Kartons ca. 15 mal 20 Zentimeter, die sich alle in einem geschlossenen Kreis befinden, so dass viele Kinder gleichzeitig fühlen können. Der Tisch muss dementsprechend klein/groß sein. Ich würde ca. 10 Kartons nehmen. Jeder Karton hat ein Bildchen als Aufkleber, was drinen ist. Schreiben musst Du nix, denn das liest eh keiner. Du füllst die Kartons mit Kastanien, Blättern, Eicheln, kleinen Äpfeln, kleinen Birnchen, etwas Erde, ... ... hab selbst Fantasie, aber bitte keine Regenwürmer oder anderes Getier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einführung... kleine Geschichte vielleicht von einem kl. Igel im Wald... Igelbaby??? Vielleicht auf der Suche nach seinem Eltern/Freund... Der Igel krabbelt über dem Waldboden und fühlt... Lass die Kinder fühlen. Fühlen sie etwas glattes? Ist es weich, kalt, hart? Vielleicht machst du eine Art Memory. Sie fühlen und sollen dazu den passenden Gegenstand auf den Tisch finden. In dem Alter kennen sie die Worte wie Eichel, Moos usw wahrscheinlich noch nicht. Dann kann gemeinsam nach Worten gesucht werden, wie sich etwas anfühlt (Didaktik) wo kommt die Eichel her? Am Schluss ein Lied das die Kinder schon kennen. Mach nicht zu viel. In dem Alter ist weniger mehr :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zum Schluss ein HerbstLied singen. Oder von CD abspielen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?