HERBST-PRÜFUNG IN PHYSIK?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich nützt auswendig lernen in Physik wirklich nicht viel.

Du bräuchtest jemand, der dir das so gut erklärt, dass du es verstehst. Dann brauchst du nämlich gar nichts mehr auswendig zu lernen, weil du es aus dem Verständnis heraus jederzeit wieder rekonstruieren kannst.

Beispiel:

Es gibt den Vorgang des Schmelzens, wenn also festes flüssig wird.

Dementsprechend ist:
Schmeltzemperatur: die Temp. bei der etwas schmilzt. Bei Wasser wäre die Schmelztemperatur 0°.

Schmelzwärme: die Wärmemenge, die man aufbringen muss, um etwas festes zu schmelzen.

Schmelzpunkt: der Punkt, an dem etwas schmilzt. "Punkt" bezeichnet Druck und Temperatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Physik auswendig lernen?...

das klappt nicht. außer du lernst eben jede Mögliche Fragestellung auswendig.

Das du garnichts Checkst liegt an deiner lernart. Physik ist jeden Tag spürbar und im Alltag erkennbar. Das ist also greifbarer als Mathematik. Du brauchst einfach die richtige Erklärung für den AHHH Moment. sobald der Schalter umgelegt ist brauchst du nix auswendig lernen außer paar Formeln.

Also hör auf deien Zettel auswendig zu lernen und recherchiere. Schau dir Dokus an. Lese Bücher. Schau dir YT Videos an.

damit hast du Erfolg.

Fang mit dem Basics an. Ganz am Anfang das Fundament muss passen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBenHeart
08.08.2016, 13:41

Ja, aber es kommen komische Wörter vvor, die ich nicht checke. Bei jedem Satz kommt Wärmekraftwerk, Wärmeenergie, Schmelzpunkt, Schmelzwärme,Schmelztemperatur, etc. Wie soll ich mir sowas merken!?

0

Was möchtest Du wissen?