Tiefziehschiene gebrochen, zahlt die Krankenkasse oder muss man selber dafür aufkommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Krankenkasse die erste Schiene bezahlt hat, ist sie bei einem ersten Schaden meistens sehr grosszügig. Kann ja mal passieren, dass etwas kaputt geht, und es ist in ihrem Interesse, dass die Behandlung ordentlich weitergeführt wird, nicht dass alles umsonst war.

So oder so brauchst du natürlich so schnell wie möglich einen Ersatz. Ruf also am besten gleich beim Kieferorthopäden an, damit man sich darum kümmern kann.

herausnehmbarer Retainer? Sowas gibt es nicht...entweder du hast einen geklebten Retainer,der sowieso keine Kassenleistung war (also ist die Reperatur auch keine Kassenleistung )oder du hast eine herausnehmbare lose Zahnspange - Klammer- Platte..? Die Reperatur davon wird von deiner Krankenkasse bezahlt,sofern du noch in laufender kieferorthopädischer Behandlung bist. Das heißt, wenn deine Behandlung schon abgeschlossen ist u.du/ deine Eltern den Abschlussbrief schon an die Krankenkasse geschickt habt und die Krankenkasse euch schon euren 20÷ Eigenanteil erstattet hat, dann zahlt deine Krankenkasse nix mehr dazu.lg

Falsch. Die lose Spange bzw Tiefziehschiene sind Retainermethoden, nur eben herausnehmbare. Sie sorgen ebenfalls dafür dass keine Retention stattfindet!

1

bei mir ist es eine Tiefziehschiene

0

herausnehmbare Retainer gibt es nicht! Retainer werden an der innenliegenden Zahnfläche geklebt!

Es gibt herausnehmbarer Retentionsgeräte wie zB.Schiene oder Platte. Ich arbeite bald 10 Jahre im Bereich Kieferorthopädie. Hab mir das nicht ausgedacht ;)

@ kleinerHelfer

Du verwechselst wohl Rezidiv und Retention

Was möchtest Du wissen?