Darf man, wenn man Hepatitis B hat, in der Pflege schaffen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie viele Menschen möchtest du denn anstecken, wenn du in der Pflege arbeitest und Hepatitis B hast?

Hepatitis B ist eine Entzündung der Leber. Der Verursacher ist das Hepatitis B-Virus (HBV), das durch Körperflüssigkeiten wie Blut, Blutplasma, Spe rma oder Vaginalschleim übertragen wird.

Das Virus ist um ein Vielfaches infektiöser als das HI-Virus - der Erreger von Aids. Durch mikroskopisch kleine Hautverletzungen gelangt der Erreger in die Blutbahn.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/hepatitis_b.htm

die vernünftigste antwort. DH

0

Was ist das denn für eine Antwort??? :( Schon etwas HANDSCHUHEN gehört? WIE sollte ich mich denn sonst vor den Patienten schützen, wenn ich die simpelste Schutzvorkehrung nicht einhalten würde?

0

für mich ist es natürlich absolut rätselhaft, wie man in einem sensiblen (/medizinischen) bereich arbeiten kann, ohne gegen hep b/a geimpft zu sein...

Nee, ganz bestimmt nicht! Im KKH nicht, in de (ambulanten) Pflege nicht, Altenpflege nicht, KiGa nicht, beim Arzt (Arzthelferin) nicht,... alle gesundheitlichen Berufe und Berufe bei denen man mit Lebensmitteln in Kontakt kommt/ist...= keine Chance. Was für ein Beruf "schwebt" die denn vor?

... Deswegen wirst du auch vorher auf Hepatitis untersucht; (Stempeltest)!

0

verboten ist es (leider?)nicht.

Der Arbeitgeber entscheidet, ob er einen mit Hepatitis o.a. Krankheit einstellt!

0

Was möchtest Du wissen?