Henna / Pflanzen Haarfarbe - Erfahrungen (blond zu braun)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hmm, also mein Freund ist Friseur, sie färben zwar nicht mit Henna oder PHF, aber meint sich vorstellen zu können dass Braun auf Blond, Grün werden könnte.
Vielleicht testest du es an einer Haarsträhne mal aus am besten.

Es gibt Koleston Innosense, Ecraf Siegel also gut weniger allergieauslösend..laut dem Test..allerdings Vertrag das auch nicht JEDER!
Auch hier musst du vorher 48Std ein Allergie test machen.

Iin der Erklärung steht dass kein PPD enthalten ist, allerdings findet man diesem Stoff (oft anderer Name oder mit anderem kombiniert) auf der Packung wieder.

Von meinem Freund die Schwester reagierte immer leicht auf normale Haarfarben, meist schwarze bzw dunkle Farben, sie versuchte Innosense und hatte dabei auch leichten Juckreiz.
Wenn du also bereits eine Allergie hattest dann solltest du generell mit färben vorsichtig sein (mit Allergiker geeigneten farben dann eben auch!) es gibt keine 100%ige Sicherheit dass bei diesen Produkten eine Allergie ausgeschlossen ist.

Wenn dann wirklich Henna ect aber das könnte eben grün werden.

Als alternative, anstatt braun eben hellblond zum Beispiel.
In hellen Farbtönen, und blondierungen ist PPD meist nicht enthalten aber dennoch einen Test davor! Denn diese haben dafür andere Inhaltsstoffe die eine Allergie auslösen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann dir über meine Erfahrung mit Pflanzenhaarfarbe berichten. Nachdem ich über 10 Jahre meine mittel- bis dunkelblonden Haare mit chemischen Haarfarben zwei bis drei Farbnuancen heller gefärbt habe (keine Blondierung!) waren meine Haare ziemlich im A..... Meine Friseurin hat mich dann dazu gebracht zunächst Strähnen mit Pflanzenfarbe in mahagonirot zu machen. Sah auch super aus. Vor einigen Wochen habe ich mich dann endlich entschlossen sie ganz mit Pflanzenfarbe zu färben. Wir haben wieder mahagonirot genommen. Aufgrund meiner hell gefärbten Ausgangsfarbe wurde die Farbe relativ hell und wurde nach einigen Malen waschen orange. Was in meinem Fall normal ist und ich wusste das auch vorher. Jetzt, nach dreimaligem Färben sind sie schon, na ja, ich würde sagen rostbraun. Was ich damit sagen will ist, dass man bei Pflanzenfarben nie zu 100% sagen kann, was letztendlich dabei herauskommt, aber hässlich wird es nie. Die Farben sehen immer irgendwie natürlich aus und glänzen wahnsinnig schön. Kaputt machen tut man auch nix, weil Pflanzenfarben eher pflegen.
Heute habe ich zum ersten mal einen Selbstversuch mit der Pflanzenfarbe von Sante mahagonirot gemacht. Und siehe da...... es funktioniert. Wenn ich es jetzt noch mit etwas schwarz anmische, wirds wahrscheinlich auch etwas dunkler und der Orangestich ist weg. Von blond zu braun, denke ich, wird sehr viel unproblematischer, zumal du ja auch, wie du schreibst, einen Goldstich drin hast (Rotanteil). Um einem evt. Grünstich vorzubeugen kannst du ja etwas mit rot nehmen, z.B. Maronenbraun o.ä. Aber ich würde grundsätzlich eine Probesträhne machen. Dann bist du auf der sicheren Seite. Und du kannst alle Farben untereinander mischen. Von Allergien bei Pflanzenfarbe habe ich bisher nichts gehört oder gelesen.

Ich für meinen Teil habe jedenfalls entschieden, dass auf mein Haar keine chemische Farbe mehr kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?