Hengst kastriert - wie gehts dann weiter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ungefàhr 8 monate um die hormone abzubauen.

Das ist von Pferd zu Pferd verschieden. Bei den Einen legt sich ihr Hengstverhalten schnell, bei den Anderen dauerts.

Noch dazu ist 2 Jahre eigentlich viel zu früh für einen Hengst gelegt zu werden. Er hat nicht genügend Zeit gehabt sich zu entwickeln. Was den Hormonspiegel anbetrifft: Lass vom Tierarzt ein Blutbild machen. Evtl kann man dann noch mit Spritzen den Hormonhausalt ins Gleichgewicht bringen.

Aber pauschal kann man nicht sagen wie lange es dauert. Zumal es auch auf den Grad der Beschäftigung ankommt. Je mehr du mit ihm machst und Dominanztraining vorne steht, desto besser.

Frankenfeld 04.10.2010, 08:49

Das problem an der Sache war, dass er jetzt schon so sehr Hengstverhalten anzeigte, dass er sich nur noch mit anderen prügelte und auch auf Menschen losging. Bei uns laufen Kinder auf dem Hof, da hilft es keinem, so lange zu warten, bis etwas passiert. War leider notwendig, es so früh zu machen.

0
Sinja89 04.10.2010, 08:54
@Frankenfeld

In dem Fall hätte man ihn halt umstellen müssen. Besser als zu früh kastrieren. Aber was solls, nun ists ja eh zu spät und der Tierarzt wird schon wissen, was er gemacht hat.

0
ohnesund 04.10.2010, 09:08
@Sinja89

Sinja genau so ist es. Der Tierarzt der den Hengst kennt ist immer noch die beste Bezugsperson ;-)

0

Du wirst in den nächsten drei Monaten zwar feststellen, daß das Hormonprogram deines Hengstes ziemlich heruntergefahren wird, aber du wirst nicht umhinkommen auch mit konsequenter Erziehung nachzuhelfen. Auch wenn er dein "Kleiner" ist. Es ist immer noch ein Pferd. Viel Spaß und "Hals und Beinbruch".

Frankenfeld 04.10.2010, 08:51

nicht ich bin das Opfer, sondern alle anderen Pferde um ihn herum ;)

0

Das hättest Du am besten den Tierarzt fragen sollen, oder? Der hätte dich bestimmt über alles aufgeklärt.

Frankenfeld 04.10.2010, 08:48

Der sagt, wie jeder andere, es kommt auf das Tier an...seufz blöde Antwort, ich fragte nach Erfahrungen damit, nicht nach Klugscheißerei

0
ohnesund 04.10.2010, 09:07
@Frankenfeld

Der Tierarzt hat, so leid es mir tut, Recht gehabt.

Fass ich dir gegenüber als Klugscheißer entgegengekommen bin tut es mir leid. Für mich ist das eine klitzekleine Beleidigung, bei der ich aber ein Auge zudrücken werde.

Erfahrungen kannst aber in einem Pferdeforum eher holen als hier, und solche findest du auf www.google.de genug. Auch bezüglich Kastrationen kann man in diesen Foren vieles nachlesen-auch Erfahrungsberichte.

0
Support1 04.10.2010, 09:15
@Frankenfeld

Hallo Frankenfeld,

Wir sind der Meinung, die Community ist groß und demokratisch genug für unterschiedliche Ansichten und Meinungen.

Beleidigungen und ausfallende Bemerkungen sind hier aber nicht erwünscht. Ein freundlicher Ton, Respekt und Höflichkeit gegenüber den anderen Community-Mitgliedern sind uns wichtig. Die Beiträge werden sonst gelöscht. Ich bitte Dich, Rücksicht darauf zu nehmen.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?