neuer Hengst auf dem Hof?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,
kommt auf den Charakter an . Ist er ziemlich nervös sowie aufgeregt ? Dann würde ich sagen , lass es lieber und schaue nach einem kastrierten Wallach/Stute dessen Charakter ruhig und ausgeglichen ist . Ich würde es dir raten , da Hengste ziemlich sche*ße seien können ;) ja ich rede da aus kleiner Erfahrung .... Hab mal einen 5 Jährigen Hengst laufen lassen , das war echt wild ;)) Ich kann dir nur empfehlen nach einem Lehrpferd zu suchen . Das soll nichts böses Geißen oder bedeuten das Du nicht reiten kannst . Nein , es soll Veduten dass du dein Leben nicht unnötig Extra aufs Spiel setzt ! Mit 16 hast du noch dein ganzes Leben um einen Hengst zu reiten . Such doch vielleicht nach einem ausgebildeten Turnier/Freizeitpferde , von diesen lernst du mehr und sie sind in der Regel aus verlässlicher ;) Ansonsten würde ich zur Vertrauensübung viel Bodenarveit , Schrecktraining und Spazieren gehen . Allerdings nur spazieren gehen , wenn du den Hengst unter Kontrolle hast und er nicht mal einfach durchtickt !
Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner RB sei es Hengst,Wallaxh oder Stute ! 🎀👒

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shanice92
10.12.2015, 19:03

Was ist ein kastrierter wallach  xD

0
Kommentar von SunshineHorse
10.12.2015, 19:06

Upps 😂😂😂😂ja , ich bin nicht so intelligent unterwegs heute. 😂👌😊

0

Das kommt natürlich ganz auf das Pferd an auch bei Hengsten gibt es dominante Typen und welche die sich etwas schneller unterordnen. Am wichtigsten ist das du den Hengst nie daran zweifeln lässt das du in der Rangordnung über ihm stehst. Das kann gerade bei Hengsten auch mal schnell gefährlich werden.

Wenn du noch keine Erfahrung im Umgang und der Erziehung von Hengsten hast, solltest du dir auf jeden Fall Unterstützung holen.

Ein Pferd, noch dazu ein junger Hengst ist kein Spielzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na, da hast Du mit Deiner Frage ja eine wilde Diskussion ausgelöst....

ich hoffe für Dich, daß Du nicht als kostenloser oder gar zahlender "Bereiter" ausgenutzt wirst, wenn man Dir in so jungen Jahren schon den Beritt von Jungpferden anvertraut

und jetzt sogar ein Hengst, ggf sogar eine rohe Remonte?

entweder Du bist ein geniales Naturtalent, das ggf auf diese Weise verheizt /ausgenutzt wirst oder die Erwachsenen sind sich ihrer Verantwortung nicht bewußt

Sicher wirst du Freude an dem Job haben, sonst tätest Du's nicht....

Aber mal ehrlich: Du machst Erwachsenenarbeit, die normalerweise mit 400 bis 800€ pro Pferde und Monat vergütet wird

Alles Reiterliche ist ja oben schon durchgehechelt worden; mein eintiger Rat: Halte Dich an die Trainerin und laß Dir zeigen, wie's denn sein/werden soll mit dem "Hengstchen" BEVOR du dich selbst dran machst.

Ich hoffe, die Leute sind deine Mühe und Arbeit wert....

Viel Freude am JOB

(Eigentlich müßten sie Dir im Gegenzug alle nötigen Lehrgänge sponsern, wenn Du wirklich sooo viel Talent hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da können wir dir nicht wirklich weiterhelfen.
(Ausser mit eigener Meinung, die wohl bei den meisten bei, eine 16 Jährige gehört nicht auf einen 4 Jährigen Hengst.)
Wir kennen weder dich, noch den Hengst.
In dem Fall hälst du dich am besten an den Besitzer, deine Eltern und deine Reitlehrerin. Die kennen euch beide und werden euch am besten helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber wie viel Erfahrung kann man mit Jungpferden haben, wenn man erst 16 ist? M.M.n. so gut wie keine.

Bei einem Hengst bist du da vollkommen fehl am Platz, der gehört zu jemandem, der extrem konsequent ist und der sich mit Hengsthandling auskennt, kein Hengst und auch kein Jungpferd gehört in die Hände eines Teenagers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 27tinchen27
10.12.2015, 15:59

Es kommt daher dass ich schon sehr lange reite und mit Ca.13 Jahren angefangen habe Jungpferde zu reiten.
Außerdem kaufe ich ihn ja nicht,sondern die Besitzerin kennt mich und hat mir angeboten ihn zu reiten.Ich habe auch einen guten Reitlehrer der mir helfen kann

0
Kommentar von DCKLFMBL
10.12.2015, 16:32

man muss mit keinem Pferd ''Extrem Konsequent'' sein, man muss ihnen das auf Pferdesprache klar machen!

0

Was möchtest Du wissen?