hemmt kiffen entzündungen wirklich?

10 Antworten

Nein, es hat keinerlei positive Wirkung auf Entzündungen. Heilende Wirkungen sind auch nicht nachgewiesen. Es kann allerdings lindern (z.B. bei Krämpfen durch Multiple Sklerose) und ist appetitanregend. Deine dicke Backe könntest Du sogar noch damit verunreinigen. Gehe lieber zum Zahnarzt.

Guten Tag erstmal, vorweg möchte ich sagen das ich weder Wissenschaftler noch sonstiger Fachmann bin und meine Antwort daher auf Persönlichen Erfahrungen als auch auf eigenem Wissen basiert. Ich selbst habe bevor ich anfing Cannabis regelmäßig zu konsumieren mindestens einmal jährlich eine Mittelohrinfektion bekommen. Diese und weitere Krankheiten an meinen empfindlichen Gehörgängen blieben mir seit dem erspart. Auch viele meines Bekannten Kreises sagen selbiges über gleiche Gehörgangskrankheiten. Darüber hinaus ist mehrfach bewiesen das THC oder einige seiner Wirkstoffe tatsächlich Schmerzen lindern und/oder sogar Krankheiten bekämpfen. Dazu gibt es sicher viel in Google nachzulesen. Hoffe ich konnte helfen Mfg

Kiffen belastet das Immunsystem. Die einzige gesundheitliche Anwendung die ich kenne ist das Auflegen der frisch gekochten Blätter bei Magenschmerzen. Aber entzündung und Eiter, mach Tee aus Eisenkraut und Fenchel, und spül damit den Mund. Und zum Kochen kein Leitungswasser, damit schmeckt Fencheltee ekelhaft, wegen dem Kalk

Erbitte einen Beleg für Deine Aussage, Kiffen belaste das Immunsystem.

Bislang ist auf medizinwissenschatlicher Ebene von Cannabis eher eine (positive) Immunmodulation bekannt.

0

Was möchtest Du wissen?