Helmut Schmidt ist gestorben - Ist er bis zum Schluss eine wichtige Figur gewesen. Ist er der letzte Ehrliche?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube, dass der Meinung von Leuten wie Schmidt in den letzten Jahren zu wenig Aufmerksamkeit und "Wichtigkeit" zugesprochen wurde und das zu Unrecht. Schmidt war ein Staatsmann, ein guter Politiker und vor allem ein reiner Rationalist. In den letzten Jahren wäre vor allem das Letztere sehr wichtig gewesen. Die Politiker von heute legen darauf aber kaum mehr wert. Es geht nur noch um Wählerstimmen und da dreht sich die Meinung bei dem kleinsten Lüftchen. So etwas hätte ein Schmidt niemals getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Mensch. Ja, er war klar und geradlinig. Gibt es heute so nicht mehr.

Ruhe er in Frieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich wäre mir nicht als erstes eingefallen, aber heldenhaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
10.11.2015, 17:01

warum heldenhaft ?

0

Nein, er war nicht ehrlich. Betrachtet man nämlich sein politisches Wirken, so wird klar, dass sein Ruf mehr auf Nostalgie beruht, als auf harten Fakten.

In seiner Amtszeit hat sich beispielsweise die Staatsverschuldung verdreifacht. Die Probleme, die wir heute haben, wurden damals kreiert.

Auch außenpolitisch war sein Handeln wenig weitsichtig. Als Teilnehmer der Konferenz von Guadeloupe war er unter anderem mitverantwortlich dafür, dass der Iran zu dem islamistischen Mullah-Staat wurde, der er heute ist.

Aus menschlicher Sicht ist der Verlust für die Angehörigen sicherlich schlimm. Politisch gesehen steht er aber in einer Reihe mit all jenen Politikern, die Deutschland schwächer gemacht und die Probleme auf die kommenden Generationen abgewälzt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oldtimertreffen
10.11.2015, 17:13
0

Was möchtest Du wissen?