"Hello, Dolly" von Louis Armstrong. Typisch Jazz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"DEN" Jazz gibt es so gar nicht, denn Jazz hat viel zuviele Facetten, als dass man dafür einen bestimmten Stil charakterisieren könnte. Heute würde man wohl zu Louis Armstrong sagen, er hätte ein "crossover" gemacht, als er "Hello, Dolly" gesungen hat. Der Song passt wohl eher ins damalige Schlagergenre, es finden sich nur wenige Bestandteile von Jazz.

Dankeschön, Frager35, für den   * ! =D

0

Hello Dolly ist ein Stück aus einem Musical und es ist auf gar keinen Fall "typisch Jazz". Es ist typisch Musical, genauer - es ist eine Nachahmung eines Musikstils, der, als das Musical entstand, seit vierzig Jahren nicht mehr aktuell war. Das Stück fällt unter den Oberbegriff "Schlager".

Infos zum Song: http://www.allmusic.com/song/mt0011392545

ok danke für deine Antwort. Welches Lied von Louis Armstrong wäre dann deiner meinung nach typisch jazz??

0

wüsstest du ein konktretes lied aus den 1920?

0
@Frager35

Meinst du nicht, dass du genug Hinweise bekommen hast, um nun selber deine Aufgaben für die Schule erledigen zu können?

0

Ich habe bis jetzt nur erfahren, dass "Hello, Dolly" kein Jazz ist... Der link ist auch nur eine Biografie, die übringens von Wikipedia kopiert ist, was mir nicht sonderlich hilft leider

0
@Frager35

Nicht mal Louis Armstrong ist typisch für den Jazz. Jazz ist eine eigene Musikart. Da gibt es nicht DAS typische Stück.

Du müsstest dich schon genauer mit Jazz befassen. Oder deine Frage konkreter stellen bzw ausweiten. Das, was du gefragt hast, habe ich dir vollständig beantwortet.

0

Also richtig jazzig ist es nicht, aber er hat es sehr bekannt gemacht.

Hör dir mal "Heebie Jeebies" an. Das ist ganz früher Armstrong-Jazz.

Danke :) . Könntest du mir bitte sagen wieso, also woran man das erkennt?

0

Was möchtest Du wissen?