Hellhörige Wohnung und was kann man gegen Untermieter machen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte zunächst versuchen, mit den Untermietern zu reden. Aber ich vermute, Sie haben das schon gemacht.

Wenn das keine Verbesserung bringt, geht es nur über den Vermieter. Solche "Belästigungen" durch den Vermieter muss man nicht hinnehmen. Sie stellen einen Mangel der Mietsache dar. Man sollte sie genauestens protokollieren und den Vermieter regelmäßig anhand des Protokolls informieren und bitten, etwas dagegen zu unternehmen. Man kann auch die Miete mindern, wenn es zu regelmäßigen Belästigungen durch die Untermieter kommt.

Voraussetzung ist natürlich, dass das eigene Verhalten nicht zu berechtigten Beschwerden Anlass gibt. Kinder dürfen viel, vor allem hier in Berlin, aber eben nicht alles. Ab 22 Uhr haben die Nachbarn einen Anspruch auf Ruhe auch vor vermeidbarem Kinderlärm. Dazu gehört das nächtliche Schreiben eines Kleinkindes allerdings nicht, da man das eben nicht oder nur mit unzulässigen Maßnahmen unterbinden könnte.

Also bleibt: Protokoll führen, den Vermieter informieren und um Abhilfe bitten, zur Not die Miete mindern.

hallo, habe momentan das ein ähnliches problem mit meinen nachbarn.nix kannst du dagegen tun, nur deine kinder ermahnen, immer und immer wieder, mit dem nachbarn komunizieren und auf mehr toleranz hoffen...wenn nicht, hilft nur ausziehen, denn die lebensqualität ist enorm beieindrächtigt...

Mit Kindern in Mehrfamilienhäusern treten immer Problem auf. Mit Kindern sollte man sich eher nach einer Erdgeschosswohnung umsehen, wenn man kein Eigenheim hat. Dann gibt es solche Probleme erst gar nicht.

Wohnung sehr hellhörig. Mietminderung möglich?

Hallo miteinander.
Ist es möglich die Wohnungsmiete zu verringern, weil die Wohnung extrem hellhörig ist. Meine Freundin und ich können kaum schlafen. Die Nachbarn sind nicht wirklich laut, aber wir verstehen jedes 2. Wort was sie sagen und wir können alle Leute im Haus gehen hören. Wenn Jemand den Wasserhahn anmacht hört es sich an, wie ein Güterzug in unserer Wohnung.
Das Haus wurde 1959 gebaut soweit ich weiß. Die Miete ist auch relativ teuer.
Danke im Voraus.

...zur Frage

Hellhörige Neubau-Eigentumswohnung, was tun?

Hallo,

ich habe vor 2 Jahren in eine Neubau-Wohnung gekauft und musste leider am ersten Tag feststellen das diese sehr hellhörig ist. Man hört alle sanitären Anlagen aus dem Badezimmer über der Wohnung in dem Schlafzimmer und laute Geh-Geräusche in der gesamten Wohnung. Ausserdem sind die Rolläden sehr laut zu hören wenn die Nachbarn diese bewegen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Kann man sich hier rechtlich währen ? Gibt es in solchen Fällen Erfolgsaussichten bei den Gerichten ?

...zur Frage

Mietrecht als Untermieter - Briefkasten-Zugang.

Habe ich als Untermieter ein Recht auf einen Briefkasten?

Mein Vermieter nutzt den gleichen Briefkasten wie unsere WG (Der Vermieter vermietet an uns die Zimmer unter). Er will uns aber keinen Briefkastenschlüssel geben und kommt in die Wohnung um die Post vor die Zimmer zu legen. Des öfteren liegen die Briefe auch freizugänglich für alle Bewohner des Hauses auf dem Briefkasten. Wie weit reicht mein Recht auf einen eigen gemeinsamen Briefkasten?

...zur Frage

Untermieter los werden

Mein Sohn hat von seinen Vater Das Haus mit Grundstück geerbt Da er einen Freund als Untermieter hatte will mein Sohn ihn aber nicht miterben Mein Sohn ist alleiniger Erbe und steht im Grundbuch Das Haus ist baufällig und der Untermieter schon ein Pflegefall er hat 2 Kinder die sich nicht um ihn kümmern Da mein Sohn neu bauen will wie bekommt er den Untermieter raus

...zur Frage

Höre den unteren Nachbar summen-ist das noch normal oder die Wohnung extrem hellhörig/schlecht-.-?

Warum gibt es in Deutschland so viele hellhörige Wohnungen.....:/

...zur Frage

Dürfen Vermieter überhaupt nach Geschlecht entscheiden?

Also an sich hat mich das ganze erstmal nicht groß gekümmert. Anfangs waren es nur 1-2 Wohnungsanzeigen, auf die ich bei meiner Wohnungssuche gestoßen bin, bei denen ausdrücklich weibliche Mieterinnen erwünscht waren. Habe ich mit einem kopfschütteln weggeklickt. Jetzt nach längerer suche haben sich diese Angebote, bei denen ausschließlich weibliche Interessenten erlaubt sind, jedoch enorm angehäuft und das Fragezeichen hinter der Frage "Dürfen die das eigentlich?" wird immer größer bei mir...

Dass es sich dabei um Diskriminierung handelt sollte außer Frage stehen. Aber ist dies überhaupt legal? Darf ein Vermieter von Anfang an (bereits in der Wohnungsanzeige) hereinschreiben, dass sich nur Frauen melden sollen, da Männer eh nicht genommen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?