helle Lampen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Energiesparlampen gibt es nicht nur in schwach und warmweiss. Wenn Du eine Leuchte nimmst mit E27-Fassungen, musst Du ja nicht die mitgelieferte Lampe einsetzen.

Nicht im Baumarkt, aber im Internet, gibt es beispielsweise Lampen mit ca. 22W, entsprechend ca. 100 W Glühlampe, in ca. 6000 K (läuft unter tageslichtweiss - kaltweiss heissen die mit 4000 K), optional auch als Vollspektrumlampe mit excellenter Farbwiedergabe.

Die Bezeichnungen der Lichtfarben variieren von Hersteller zu Hersteller, daher ist auf Adjektive wie "kaltweiß" etc. leider kein Verlass. 4000-5000 K wird z.B. auch als "neutralweiß" bezeichnet; andere bezeichnen >3000 K schon als "Tageslicht" (selten), woanders läuft 3200 K noch unter "warmweiß". Entscheidend ist die Farbtemperatur, die hoffentlich gut eingehalten wird (da hat die Stiftung Warentest schon Überaschungen aufgedeckt, auch bei Markenprodukten. Ist aber eher die Ausnahme).

0

Versuche es hier: http://deko-light.com/elkat/ Da gibt es auf LED-Basis wirklich helle Lampen, keine Consumer-LEDfunzeln. Soll nur ein Bereich beleuchtet werden, oder eher flächiges Licht erzeugt werden? Diese Firma verschafft Dir die Lampen: Ham Audio GmbH, Braunschweig, versendet auch!

Helligkeit und Lichtfarbe sind zwei verschiedene Dinge. Die Helligkeit wird als Lichtstrom in Lumen (lm) gemessen und gibt an, wie viel sichtbares Licht die Lampe abgibt. Eine 40-Watt-Glühlampe dürfte nur wenig mehr als 400 lm erzeugen. Eine 14-W-ESL sollte annähernd 800 lm abgeben, und LED-Lampen schaffen diese Lichtmenge oft schon mit 10 Watt. Die Lichtfarbe wird als Farbtemperatur in Kelvin angegeben und gibt an, wie stark das Licht ins Gelbliche oder Bläuliche geht. Dies ist zunächst unabhängig vom Lichtstrom, aber in der Praxis sind ESL meist nach Wattzahlen gestaffelt, und da sind Lampen um 4000 K (neutralweiß, von Osram etwas schwammig als "cool white" bezeichnet) erfahrungsgemäß am effizientesten. 2700 bzw. 2500 K sind weniger effizient, aber oft auch die Lampen über 5000 K (das hat mit den Verlusten der Lichtumwandlung im Leuchtstoff zu tun, aber auch damit, wie "mittig" das spektrale Maximum im menschlichen visuellen Spektrum liegt).

Daher würde ich für helles Allgemeinlicht Lampen mit ca. 4000 K empfehlen; die sind auch vom Farbton her am "weißesten". Darunter wird es gelblich, darüber bläulich. Das gilt nur für "Zimmerlichtstärke"; bei Tageslicht oder starkem Arbeitslicht werden Rottöne stärker wahrgenommen, und der Weißpunkt verschiebt sich auf sonnenlichtähnliche 6000 K - unsere Augen sind nunmal keine Digitalkameras.

Für farbneutrales helles Licht würde ich daher Lampen um 4000 K empfehlen. Für abendliches Relax-Licht jenseits der Tagesschau kann "warmweiß" evtl. angenehmer sein. Aber das empfindet jeder anders, da hilft nur ausprobieren.

Auf Ebay findest du immernoch einige Glühbirnen mit 60 / 80 / 100 Watt, ansonsten per Ebay.co.uk mal einen Einkauf auf der Insel vornehmen.

Was möchtest Du wissen?