Hellbrauner Stuhl und Blähungen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Maximuminfinity,

Das sind also zwei Symptome, die du hast:

(i) die Färbung des Stuhles:

Die braune Farbe des Stuhles kommt durch Farbstoffe zustande, die zum großen Teil letztendlich durch den Abbau des roten Blutfarbstoffes entstanden sind. Dieser wird in der Leber zu Biliverdin und Bilirubin um dann letztlich im Darm zu dem charakteristischen ‚braunen‘ Stuhl umgebaut werden. Das heisst also, dass eine Stuhlentfärbung durch ganz, ganz viele verschiedene Ursachen bedingt sein kann, die im Blut, in der Leber, in den Gallengängen, im Darm, usw liegen könnten. Will hier keine Vorlesungen halten, aber Du siehst schon, dass es ein komplexes Thema ist. Aber Du solltest wissen, dass diese Erkrankungen dann auch andere Symptome machen, zum Beispiel könnte der Urin dunkel sein, oder Fieber, oder keinen Appetit auf Fleisch. Wenn Du ‚nur‘ die genannten Symptome hast, ist es am wahrscheinlichsten, dass dies durch die Ernährungsumstellung gekommen ist.

(ii) die Blähungen: die können gut durch die Ernährungsumstellung zustande gekommen sein. Die Ballaststoffe/Obst usw. können dazu geführt haben, dass bestimmte Bakterien, die viel Co2 produzieren nun so richtig losgelegt haben, daher die Blähungen. Übrigens nützt Kümmel gegen Blähungen ganz gut, bei den meisten Menschen. Versuch das mal.

Ich würde das noch ein paar Tage beobachten, wobei Du etwas ausgewogener essen solltest, und wenn es dann nicht besser wird, gehe zum Arzt. Es gibt ganz einfache Tests, z.B. im Stuhl und/oder Urin, die man am ersten machen würde und die schnell gehen.

Alles Gute weiterhin!

Vielen Dank für diese ausführliche und genaue Antwort! :)

0

Ich denke, dein Darm reagiert auf die ungewohnten Ballststoffe. Das sollte sich in einigen Tagen wieder regeln. andernfalls geh zum Arzt - wird aber vermutlich nicht nötig sein. Wer viel Obst und Gemüse ißt, hat kaum mit Verstopfung zu rechnen ;).

Nur Obst und Gemüse solltest aber nicht essen, zu einer gesunden Ernährung gehört noch mehr.

frag am besten einen arzt! es könnte auch an etwas anderem liegen!!!

Was möchtest Du wissen?